Rock Hard Festival 2020: Stand der Dinge bezüglich des Coronavirus und drei neue Bands bestätigt

Das Rock Hard Festival findet nach jetzigem Stand statt, eine Verlegung ist jedoch möglich.

Statement der Veranstalter: In den letzten Tagen erreichte uns verständlicherweise zunehmend die Frage, ob wir die Veranstaltung wegen des Coronavirus absagen werden. Das Rock Hard Festival findet nach jetzigem Stand statt, eine Verlegung ist jedoch möglich. Wir richten uns selbstverständlich nach den offiziellen Bestimmungen – und momentan kann niemand seriös voraussagen, wie sich die Lage im Mai oder später im Sommer darstellt. Sollten wir weitere Informationen erhalten, werden wir diese sofort kommunizieren.
Villagers Of Ioannina City, Sulphur Aeon und Indian Nightmare ergänzen das Billing des 18. Rock Hard Festival im Gelsenkirchener Amphitheater, mit dem wir die Open-Air-Saison 2020 einläuten. Damit fehlt nur noch eine einzige Band.

Die Neubestätigungen:

Villagers Of Ioannina City
Wenn Classic Rock auf Prog- und Psychedelic-Sounds trifft und dann noch Einflüsse aus der griechischen Folklore zu hören sind, können VIC, wie sich die Hellenen selbst abkürzen, nicht weit sein. Daran, dass die Band zu den heißesten Newcomern der letzten Jahre gehört, dürfte eh kein Zweifel bestehen – hier erwartet uns garantiert noch einiges! Und wer noch nicht im Bilde ist, checkt einfach die sagenhafte Liveshow des sympathischen Kollektivs auf der großen Amphitheater-Bühne.

Sulphur Aeon
Mit Sulphur Aeon kommen Freunde des Tiefwasser-Todesmetalls auf ihre Kosten. Düster, triefend und bleischwer wühlen sich die Anhänger Lovecrafts durch ihre wabernden Songs. Schon 2016 konnten wir die Truppe für das Rock Hard Festival gewinnen und freuen uns umso mehr, dass die „Jungs von nebenan“ nochmals ihre schwarze Kunst ins Amphitheater bringen werden. Von hier an geht´s abwärts… Cthulhu calls!

Indian Nightmare
Jung, frisch und die rotzige Portion Metalpunk, die ihr braucht, um so richtig steilzugehen – das sind Indian Nightmare aus Berlin. Die internationale Truppe zählt zu DEN Newcomern des vergangenen Jahres und besticht mit ihrem hochenergetischen Sound zwischen Venom und Slayer, mit ihren auffälligen Outfits und nicht zuletzt mit dem Mumm, den sie sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen bei Fragen zum aktuellen Weltgeschehen immer wieder beweist. Heißer Scheiß!

Weitere Beiträge
Saxon: veröffentlichen mit „Speed King“ die zweite Single vom „Inspirations“ Cover Album