Rock The Forest – Rengsdorfer Rockfestival 2017 Festival am 28.07 – 29.07.2017 in Rengsdorf (Vorbericht)

“Rock The Forest – Rengsdorfer Rockfestival 2017 Festival am 28.07 – 29.07.2017 in Rengsdorf (Vorbericht)“

Eventname: Rock The Forest – Rengsdorfer Rockfestival

Headliner: Grand Magus, The Answer, Dead Lord und Motorowl

Vorband(s): Thilo Distelkamp & Band, Die Toten Ärzte, Heaven In Hell

Ort: Waldfestplatz Rengsdorf, 56579 Rengsdorf

Datum: 28.07 – 29.07.2017

Kosten: Tickets: Freitag VVK 10 Euro, Samstag VVK 29 Euro, Kombi-Ticket: VVK 34€ (zzgl. VVK Geb.)

Genre: Stoner Doom, Heavy Metal, Hard-/Classic/Blues – Rock, Psychedelic Doom

Besucher: es werden ca. 1000 Besucher erwartet

Veranstalter: Rockfreund Rengsdorf e. V. (www.rockfreunde.de)

Link: https://www.facebook.com/search/top/?q=37.%20rockfestival%20rengsdorf

Eines der ältesten Open-Air-Festival Deutschlands, das Rengsdorfer Rockfestfestival, geht am 28.07. – 29.07.2017 in seine 37. Runde. Das Festival hat eine lange Geschichte und kann so manches Highlight vorweisen. Am letzten Juni Wochenende 2017 werden wieder zahlreiche Rock- und Metalfreunde zum Waldfestplatz nach Rengsdorf strömen und sich ein super Lineup ansehen, das es in sich hat.
Die Rockfreunde Rengsdorf konnten mit Grand Magus und The Answer als Topacts gleich zwei Wacken Open Air Veteranen verpflichten.
Das Lineup für Samstag 29.07.2017:
Grand MagusThe Hammer Of The North (so der Titel eines ihrer zahlreichen Alben) werden den Waldfestplatz garantiert zum Kochen bringen! Die dreiköpfige schwedische Stoner – Doom – Heavy Metal Formation hat bereits acht Alben herausgebracht und ist mit ihren mitreißenden Liveauftritten auf den Open Airs weltweit eine Institution. Nachdem der Hammer des Nordens in Rengsdorf abgeklungen ist, geht es für die Schweden am darauffolgenden Wochenende direkt wieder nach Wacken zum dortigen Open Air.
Unser Redakteur Jürgen Simon konnte sich von der Livepräsenz der Jungs von Grand Magus bereits auf dem Metalfest Loreley 2012 und 2014 persönlich überzeugen und hat diese durch die Bank weg als gut befunden.
The Answer, die bereits 2014 Rengsdorf gerockt haben, gehen erneut an den Start. Die Nordiren spielen klassischen Hard- und Blues Rock, der mit fetten Riffs und der klasse Stimme ihres Sängers begeistert. Zudem kann die Band einen ganz besonderen Fan vorweisen: die Mutter Phil Lynotts, dem verstorbenen Sänger und Bassisten von Thin Lizzy.
Apropos Thin Lizzy. Dead Lord aus Schweden benennen als Hauptinspiration ihrer Musik unter anderem Thin Lizzy. Dead Lord spielen klassischen Hardrock und frühen Heavy Metal. Wenn man einigen Rezensenten glauben darf, dann erinnert vieles musikalisch und stimmlich an Phil Lynott und Thin Lizzy, ohne aber eine Kopie zu sein.
Motorowl aus Thürigen sind noch eine sehr junge Band. Erst 2014 gegründet, haben sie es geschafft bei Century Media einen Plattenvertrag zu erhalten und haben bereits mit ihrem ersten Album Om Generator voll hingelangt. Ihren Stil kann man am ehesten mit „Seventies-Psychedelic-Doom-Retro“ beschreiben. Motorowl haben Time For Metal bereits im Vorfeld ein Interview zugesagt.
Thilo Distelkamp, Singer/Songwriter aus Neuwied, wird mit seiner Band dieses Jahr der Opener sein. Er hat die letzten drei Jahre während der Umbauphasen das Publikum unterhalten.
Freitag, der 28.07.2017 steht (wie in den letzten Jahren auch) ganz im Zeichen von zwei Coverbands:
Die Toten Ärzte bringen, wie ihr Name schon sagt, die beiden deutschen Bands auf die Bühne. Mit Pyroshow, Konfettiregen und Feuerspucker kochen sie ein schwer verrocktes Suchtmittel, das dem Publikum für die kommenden Tage die Stimme verschlägt und die Glieder schmerzen lässt.
Heaven In Hell bringen den Rocksound der 80er auf die Bühne. Sie begeistern mit zahlreichen, energiegeladenen Rockklassikern wie Don’t Stop Believin’ (Journey), Shadow On The Wall (Mike Oldfield), Urgent (Foreigner), Turn Me Loose (Loverboy).
Für die Besucher mit etwas längerer Anreise gibt es direkt in der Nähe des Waldfestplatzes die Möglichkeit zum Campen.
Weitere Beiträge
Hall Operation Festival Vol. 2 in Hanerau-Hademarschen am 03.07.2021 (Vorbericht)