The Last Shot Of War – Piece Of Hate

“Ein wahres Blastbeatgewitter!“

Artist: The Last Shot Of War

Herkunft: Mons, Belgien

Album: Piece Of Hate

Spiellänge: 39:19 Minuten

Genre: Deathcore

Release: 01.03.2013

Label:

Link: http:// www.facebook.com/thelastshotofwarofficial

Klingt wie: Behemoth

Bandmitglieder:

Gesang – Zeghers Jérémiah
Gitarre – Hanot Mathias
Gitarre – Pot Arnaud
Bass – Dassonville Loic
Schlagzeug – Chiarenza Jonathan

Tracklist:

  1. Perversion
  2. Beyond The Nightmare Of Dreamers
  3. Obscene Whisper
  4. A Vice
  5. New Unhealthy Order
  6. This Sensation
  7. All Your Need Is Hate
  8. Bill To The Death
  9. Just Once
  10. Life Without Hope

The Last Shot Of War - Piece Of Hate

The Last Shot Of War präsentieren ihr neuestes Werk Piece Of Hate. Nachdem bekannt wurde, dass sie sich seit ihrem letzten Album The Final Answer einer gewissen „Stil-Maniküre“ unterzogen haben, bin ich sehr gespannt, was mich nun erwartet:
Das Album beginnt mit dem Introsong Perversion, welcher eine melancholische und eher triste Stimmung aufbaut. Dies ändert sich schlagartig mit dem Folgetrack Beyond The Nightmare Of Dreamers. Derbe Gitarrenriffs treffen auf beinah durchgängige Blastbeats des Drummers Chiarenza Jonathan und einen sehr druckvollen Gesang, welcher mich ein wenig an Behemoth erinnert. Dieses Schema zieht sich durch die nächsten Songs Obscene Whisper und A Vice, was eventuell ein wenig eintönig, aber nicht schleppend wirkt.

Hohe Erwartungen setzte ich in den Track New Unhealthy Order. Dieser Song überzeugt einfach im vollem Maße: Brachiale Gitarenriffs treffen auf eine geniale Bassspur und spielen präzise auf eine sehr soide Drumspur. Untermalt wird alles mit einem extrem geilen Gegrunze von Sänger Zeghers Jérémiah. Allerdings werde ich gegen Ende etwas enttäuscht: Als auf einmal Dubstep-Samples eingespielt werden, frage ich mich doch, ob man die nicht hätte weglassen sollen. Ansonsten ist dieser Song der für mich der beste auf dem Album.

Die Folgesongs folgen einem ähnlichen Muster. Gut durchdachte Songstrukturen, aber auch leider manchmal diese unkoordinierten Samples, die einem dezent auf die Besackung gehen. 😉

Das Outro Life Without Hope bietet einen super Abschluss für dieses Album. Die Stimmung, mit der Piece Of Hate begann, wird hier weitergeführt und gibt wirklich Lust, das Album noch einmal anzuhören.

Fazit: The Last Shot Of War haben mit Piece Of Hate ein sehr gelungenes Werk produziert. Das mit den Samples ist nun Geschmackssache, aber sonst kann ich nur empfehlen, die Scheibe zu kaufen. Ich bin gespannt, was die Jungs in Zukunft so bringen. Anspieltipps: New Unhealthy Order, A Vice und Life Without Hope
Mathias B.
7.5
7.5
Weitere Beiträge
Induction – Induction