Quelle: Torrential Rain / Credits: Bastian Barth

Time For Metal: Underground Award 2021 Bandvorstellung – heute: Torrential Rain

Wenn ich bislang den Ortsnamen Nürnberg gehört oder gelesen habe, habe ich zugegebenermaßen meistens an die superleckeren Lebkuchen gedacht, die mir so ziemlich jedes Jahr ein paar Pfund mehr auf den Rippen bescheren. Da kommen die vier Jungs von Torrential Rain dann gerade recht, denn deren energiegeladene Songs kann man sich auch beim Workout gut auf die Ohren geben.

Gegründet wurde die Band Torrential Rain schon im Jahr 2011, also an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bandjubiläum. Das Debütalbum To Rise Above It All erschien im Jahr 2014, vier Jahre später folgte Transitions. Im vergangenen Jahr haben es die Jungs dann trotz der erschwerten Bedingungen geschafft, vier Singles zu veröffentlichen, zuletzt erschien im Dezember Left Outside. Diese vier Singles gibt es übrigens auch als EP 2020, auf der sich zusätzlich ein Remix des Songs Home Alone findet, über die Bandcamp-Seite von Torrential Rain. Für die letzten Veröffentlichungen haben sich Torrential Rain auch mit Christoph Wieczorek (Annisokay, Sawdust Recordings) zusammengetan, der ihnen dabei geholfen hat, das Mixing auf ein neues Level zu heben, während das Songwriting gänzlich bei Christopher „Chris“ Danner verbleiben sollte.

Dieses Bandmotto lautet schlicht und ergreifend „power meets precision“, und wenn man die Namen der Bands liest, die sie als stilprägend nennen, versteht man sofort, was damit gemeint ist. Torrential Rain schaffen es nämlich, die Energie von Bands wie As I Lay Dying oder August Burns Red mit– nicht weniger energiegeladener – progressiven Virtuosität à la Periphery zusammenzubringen und daraus ihren eigenen Stil zu entwickeln. Dass sie dabei auch noch über Themen singen, die wohl jedem bekannt sind, wie das Ende von Beziehungen oder einfach der Rückblick auf das eigene Leben, hat ihnen nicht nur eine stetig wachsende Fangemeinde beschert. Auch Bands wie Kvelertak, Equilibrium oder Time, The Valuator sind schon auf Torrential Rain aufmerksam geworden und haben sie als Support zu sich auf die Bühnen eingeladen.

Mit unbändiger Energie soll es auch in Zukunft weitergehen, und Torrential Rain haben sich fest vorgenommen, jedes Jahr neue Songs zu veröffentlichen, aus denen auch die Leidenschaft der Band für ihre Fans sprechen soll.

Mit dem Song Home Alone hatten sich Torrential Rain beim Time For Metal Underground Award 2021 beworben und sind nach dem Leservoting auf dem zweiten Platz in Region 4 gelandet. Nachdem dann auch das Time For Metal-Team abgestimmt hatte, standen Torrential Rain auch als Gesamtsieger fest, noch einmal herzlichen Glückwunsch an die Jungs!

Hier findet ihr alle wichtigen Infos im Überblick:

Band: Torrential Rain

Herkunft: Nürnberg

Genre:  Progressive Metalcore

Label: Unsigned

Link: https://www.facebook.com/TorrentialRainBand

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Christopher Danner
Gitarre – Gordian Golder
Bassgitarre – Dominik Grauvogl
Schlagzeug – Dario Trennert

Weitere Beiträge
Time For Metal: die längsten Songs der Rock- und Metal-Geschichte mit Lords Of Black, Dark Empire, Exciter, Vital Remains u.v.m.