Voices Of Destiny – Power Dive

„Für Fans von Nightwish und Co. könnte Voices Of Destiny ein klarer Geheimtipp sein!“

Artist: Voices Of Destiny

Album: Power Dive

Spiellänge CD: 55:22 Minuten

Genre: Gothic Metal / Epic Metal

Release: 27.01.2012

Label: Massacre Records

Link: http://www.voices-of-destiny.com/

Klingt wie: Nightwich

Bandmitglieder:

Gesang – Maike Holzmann
Gitarre – Chris Gutjahr
Keyboard, Gesang – Lukas Palme
Bass – Jens Hartwig
Schlagzeug – Erik Seitz

Tracklist CD:

  1. Intro
  2. Power Dive
  3. My Separation
  4. Dreams Awake
  5. Kami
  6. Untouchable
  7. Being Worth
  8. Dedication
  9. Your Hands
  10. Red Winter’s Snow
  11. Outro
  12. Smoke And Mirrors (DIGI-Bonus Track)

voices_of_destany-powerdive-cover
Voices Of Destiny wurden 2004 in Ludwigsburg gegründet und veröffentlichten mit From The Ashes im Jahr 2010 ihr Debütalbum. Der Nachfolger dieses Werkes, Power Dive, steht nun seit Ende Januar in den Plattenläden. Wie sich die deutsche Band darauf präsentiert und ob man sich die Scheibe zu legen sollte, erfahrt in den nächsten Zeilen! Bevor man jedoch die Platte in den Player legen kann, stößt man auf das malerische Cover, welches aus der Feder des Künstlers Jan Yrlund / Darkgrove Design (u.a. Korpiklaani, Impaled Nazarene) stammt und die Lust auf den kraftvollen Gothic Metal steigert.

Begonnen wird das Werk mit einem kurzen Intro, das das epische Album einläutet und den Startschuss für neun liebevoll eingespielte Stücke gibt. Positive Akzente soll direkt der Titeltrack Power Dive geben, in welchem Maike Holzmann ihren warmen Gesang im Duett mit dem schroffen Growl des Keyboarders Lukas Palme zum Besten gibt. Diese Kombination ist den Gothic Metallern mehr als gelungen, keiner der beiden Sänger wird in den Hintergrund gedrängt und zudem lockert der Chor, der stückweise eingesetzt wird, die einzelnen Tracks schwungvoll auf. Bombastischer Sound erzeugt epische Momente, die harmonisch variiert werden! Dabei entstehen treibende Passagen, die den Hörer im wahrsten Sinne des Wortes mitreißen. Im gleichen Atemzug sind jedoch die ruhigeren Parts, die den Musikliebhaber anmutig und liebevoll zum Träumen bringen, nicht außer Acht zu lassen! Besitzer des Digipacks erwartet zudem ein weiterer Track, der als Bonus ausgekoppelt wurde und auf den Namen Smoke And Mirrors hört.

Fazit: Mit Power Dive ist Voices Of Destiny ein gelungener Nachfolger ihres Debütalbums gelungen. Einzig und allein die hohe Ähnlichkeit der Stücke ist, wenn man so möchte, negativ auszulegen. Dafür überrascht die Band aus Ludwigsburg mit eigenständigem Gothic Metal, hohem Niveau sowie Liebe zum Detail beim Songwriting. Für Fans von Nightwish und Co. könnte Voices Of Destiny ein klarer Geheimtipp sein, der so manchen Abend versüßt! Anspieltipps: Power Dive und Being Worth
Rene W.
7.5
7.5
Weitere Beiträge
Frontm3n – Up Close | Live 2020