Artist: Mystic Prophecy

Genre: Dark Power Metal

Link: http://www.mysticprophecy.net

Bandmitglieder:

Gesang – Roberto Dimitri Liapakis
Gitarre – Markus Pohl
Gitarre – Constantine
Bassgitarre – Connie Andreszka
Schlagzeug – Claudio Sisto

Time For Metal / Piety:
Hallo Mystic Prophecy! Schön, dass ihr die Zeit für ein Interview mit uns gefunden habt!Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Hey!!!….. Kein Thema … Wir haben zu danken!!!Time For Metal / Piety:
Zuerst einmal: Glückwunsch zu eurem neuesten Werk Ravenlord! Ein wirklich gelungenes Album!

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ja das Album räumt in allen Reviews und Soundchecks richtig ab! Es ist ein facettenreiches Album mit MidTempo-Songs und schnellen Songs… also für jeden was dabei…

Time For Metal / Piety:
Aber vielleicht fangen wir erst einmal direkt von Beginn an. Wie habt ihr als Band zueinander gefunden?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Wenn ich jetzt anfange, die ganze Story der Band hier zu schreiben, würdest du dieses Interview nächstes Jahr bekommen hahahah… Die Band ist 2000 gestartet mit mir, Gus G – der jetzt beiOzzy zockt – Dennis Ekdahl aus Schweden, Martin Albrecht … von dieser Besetzung bin ich der Einzige, der noch dabei ist… Den Rest können die Leute auf unserer Webpage lesen …. www.mysticprophecy.net …. Nein!!! Ich bin nicht faul, zu schreiben sondern will es manchen, die es lesen, einfach leichter machen und ihnen so auch die Möglichkeit geben, mal unsere Webpage zu besuchen, um noch mehr über die Band zu erfahren 😉 Gigs… Festivals… Touren…

Time For Metal / Piety:
Nach eurem letzten Album dauerte es zwei Jahre, bis Ravenlord erschien. Wie kam es, dass das Album länger brauchte?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ich verstehe diese Frage nicht? Warum länger? Wir haben in 10 Jahren jetzt 7 Alben raus… das heißt, alle 15 Monate ein Album!!! Man darf nicht vergessen, dass wir mit Fireangel auf Tour waren und mit Stratovarius mehrere Festivals und Gigs gespielt haben. Das braucht alles Zeit. Neue Songs zu schreiben und vor allem ein Album zu toppen wie Fireangel, das in die deutschen Charts auf Platz 77 eingestiegen ist, ist nicht so leicht wie sich manche vorstellen… Auf jeden Fall hat es sich gelohnt, uns ein bisschen mehr Zeit zu nehmen für dieses Album und man kann es eindeutig hören… Ravenlord ist ein Killer-Album geworden und muss sich vor keinem Vorgänger verstecken. Die Presse findet es super stark und die Fans, die es schon haben, auch…also alles richtig gemacht bis jetzt!!

Time For Metal / Piety:
In unserer Bewertung hat Ravenlord ziemlich gut abgeschnitten. Wie kommt euer Album bei den Fans und Magazinen an? Seid ihr zufrieden mit der Resonanz?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ich weiß nicht wo wir bei euch gelandet sind, aber bei vielen Magzinen sind wir ganz oben gelandet. Metal Hammer Platz 5, Rock Hard Platz 5, Rock it Platz 4 und bei anderen wieder Höchstnoten von 9 von 10 und wir haben sogar bei dem einen oder anderem Magazin das Album Of The Month gemacht: Es kann und darf so weiter laufen 😉

Time For Metal / Piety:
Welcher Song auf der Platte ist euer Lieblingsstück? Seid ihr euch da einig oder hat jeder von euch einen Song, der ihm besonders gefällt?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ehrlich gesagt finden wir alle Songs stark sonst würden sie nicht auf das Album kommen. Jeder, derMystic Prophecy kennt, weiß auch, dass sogar unsere Bonussongs unter die besten Songs gehören und nicht nur Füller sind, die nur da sind, um die CD zu füllen. Einen Song jetzt hervorzuholen wäre unfair gegenüber den anderen, aber meine Killer-Favoriten – ohne die anderen schlecht zu machen – sind RavenlordEndless FireDie NowEyes Of The Devil… alles total voneinander verschiedene Songs mit sehr vielen Facetten, die eben die ganze Scheibe interessant machen, da man echt nicht weiß, was auf einem zukommt beim nächsten Song. Hört euchRavenlord an und danach mal Die Now – dann wisst ihr, was ich meine…

Time For Metal / Piety:
Wie habt ihr die Albumaufnahmen als Band gemeistert? Gab es zwischendurch Stress oder seid ihr ganz locker an das Ganze rangegangen?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ehrlich gesagt haben wir gar nichts vorgenommen …wir haben einfach losgelegt und Songs geschrieben …der Grund, dass dieses Album mehr Facetten hat als jedes andere ist, weil wir dieses Mal getrennt Songs geschrieben haben und so jeder ein bisschen seine eigenen Roots eingebracht hat …aber immer so geschrieben, dass es Mystic Prophecy ist …ich habe 5 Songs mit Conniegeschrieben und die anderen 5 wieder Markus und ich … Connie ist nicht nur Basser in der Band sondern er besitzt ein breitgefächertes Talent. Er spielt top Klampfe und kann singen – mit wenig Worten: ein Multitalent. Unser neuer Drummer Tyronne ist auch ein mega Viech, was das Spielen betrifft und hat von sich aus sehr viele schöne Parts in die Songs beim Einspielen der Drums eingebracht. Über Markus brauchen wir nicht reden, denn jeder, der ein bisschen Ahnung hat von Musik, wird auch raus hören, dass die Riffs, die er bei allen Songs zockt, manchmal unspielbar sind – da muss man das gewisse Talent und Perfektion haben, um so was zu zocken. Constantin hat bei dieser Scheibe nicht viel gemacht, da er in dieser Zeit sein Studium der Politik Theologie absolviert hat … bei diesem Album haben sich die beiden auch die Soli geteilt und wenn man genau hinhört, ist es mehr als geil geworden, denn beide treiben sich gegenseitlich zur Perfektion. Wie auch bei der vorigen Frage gesagt: die Fans entscheiden, ob dieses Album das Beste ist und warum – nicht wir. Wir haben wieder versucht, unser Bestes zu geben und hoffen, unseren Fans wieder gezeigt zu haben, dass da wo Mystic Prophecy steht, auch Mystic Prophecy drin steckt…

Time For Metal / Piety:
Wie sieht es bei euch mit dem Songwriting aus? Macht ihr das alle gemeinsam oder habt ihr einen kreativen Kopf, der immer neue Ideen hat?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ich glaube in der oberen Frage diese Frage genau erklärt zu haben, wie es bei uns abläuft. Ok, ich schreibe die ganzen Texte und plane die ganze Produktion wie das Ganze sich am Schluss anhören sollte aber an den Songs haben auch Connie und Markus teilgenommen. Ideen bringen alle mit und die, die am besten zum Song und zum Style der Band passt, wird auch genommen ohne irgendein Ego vorzuschieben. Es geht um die Band und nicht um Einzelpersonen …nur als Team ist die Band stark – nicht als Einzelperson.

Time For Metal / Piety:
Wie zufrieden seid ihr mit dem Gesamtwerk?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Wie auch mit jedem anderem SEHHHHRRRRRR ZUFRIEDEN und ich glaube, man kann hören, dass dieses Album vor Power vor sich hin protzen kann. Es ist einfach ein sehr gutes Album geworden. Wir sagen immer: die Leute, die Mystic Prophecy kennen, wissen auch, dass das wo Mystic Prophecy steht, auch Mystic Prophecy drinsteckt.

Time For Metal / Piety:
Wenn ihr auf die letzten fünf Jahre zurückblickt, was denkt ihr dann, dass ihr für eine Entwicklung als Band gemacht habt?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Klar, jede Band entwickelt sich weiter – zum Guten oder zum Schlechten…das ist Fakt. Manche werden immer besser, andere verlieren den Faden mit den Jahren. Wir haben uns im Spielerischen sehr entwickelt – wie oben geschrieben. Die Band hat mega gute Musiker und Talente, die keine Zweifel zulassen. Wenn man sich alle Mystic Prophecy-Scheiben anhört: alle Ex-Musiker vonMystic Prophecy waren super Musiker – da gibt es nichts zu meckern. Und ehrlich gesagt: wenn sie nicht top wären, würden sie auch nicht in der Band sein. Man schaut ja immer, dass man gute Musiker in der Band hat oder sich holt, damit die Band sich weiter entwickeln kann. Vor allem, wenn wir über Musiker reden: manche wissen, dass Gus G, der jetzige Gitarrist von Ozzy, seine Karriere bei Mystic Prophecy gestartet hat und ich derjenige war, der ihn mit 17 in die Band geholt hat. Was er danach geschafft hat und wie weit er gekommen ist, ist Dank seinem Talent und seiner professionellen Einstellung gegenüber dem Musikbusiness, die man auch braucht, um so weit zu kommen, passiert. Von Nichts kommt Nix. Der Knabe und meine jetzigen Musiker sind alle perfekte Musiker und wissen ganz genau, was Mystic Prophecy braucht, um weiter zu kommen.

Time For Metal / Piety:
Es stehen und standen ja bereits einige Termine für Auftritte an. Genießt ihr es, mit euren Fans zu feiern?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Ja, 2 Gigs als Release-Shows in Bochum und Berlin, die beide super gelaufen sind. Danke nochmal an alle, die da waren und die die Band in ihren ersten 2 Gigs unterstützt haben.

Time For Metal / Piety:
Gab es bei euren Auftritten bisher einige witzige Situationen, an die ihr euch gern zurückerinnert und über die ihr noch immer lacht?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Wir haben sehr viele von diesen Sachen und sehr viele sind auch mega fiesssssss…man lacht ja immer zu Gunsten von anderen, da eben manchmal echt heftige Sachen passieren. Auch mir und Ex-Bandmitgliedern ist in der Vergangenheit viel blödes und lustiges Zeug passiert. Aber manches ist eben – da manche nicht mehr da sind – nicht möglich zu erzählen, denn immerhin hat eine Band auch ihren Codex. Sachen, die andere eben nichts angeht. Aber man kann sich vorstelle, dass manchmal, wenn 5 Chaoten zusammen auf Tour sind, sehrrrrrr viel passieren kann. Einfach mal immer die Tour-Reports lesen von den Tourberichten, die die Band schreibt, das wird auch bei der nächsten Tour passieren. Wer Zeit und Bock hat, kann immer auf der Webpage reinschauen und jeden Tag alles lesen, was so um die Band passiert. April ist es so weit -viel Spaß hahahaha 😉 wir werden ihn jedenfalls auf Tour haben … 😉

Time For Metal / Piety:
Wenn ihr euch eine Band aussuchen könntet, mit der ihr zusammen auf der Bühne stehen könntet, wen würdet ihr wählen?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Puhhhhh, das ist eine verdammt fiese Frage. Es gibt sehr viele Bands, die ich mag, aber diese Bands will ich am liebsten von unten genießen… Wir haben ja schon bei vielen Festivals teilgenommen, wo solche Bands dabei waren und ich muss sagen, dass es wirklich der Hammer ist. Vor allem die Gefühle, wenn man denkt als kleiner Bub‘ ein Vorbild zu haben wie Dio oder Bruce Dickinson und dann nach 25 Jahren auf der gleichen Bühne zu stehen ist echt unbeschreiblich. Ich werde jetzt keine Bands nennen sondern einfach nur sagen: es gibt nichts Größeres als manchmal seine Idole der Kindheit vor sich zu haben und eine Stage zu teilen… hammer Feeling…

Time For Metal / Piety:
Wie schafft ihr es, Aufnehmen/ Touren und euer Privatleben im Gleichgewicht zu halten?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Das ist eine gute Frage mein Lieber. Ich persönlich habe schon den 36 Stunden-Tag beantragt hahahaha… Rock’n‘Roll ist eine Lebenseinstellung – entweder du machst es aus Liebe oder gar nicht. Die Musik fordert ihren Tribut. Wir haben Familien, feste Jobs, etc.. Alles ist – was Zeit betrifft – eng beisammen. Aber wie ich gesagt habe, wenn man es will, geht es immer, alles unter einen Hut zu bekommen. Und sehe es bei uns – wir schaffen es auch. Auch wenn wir alle noch feste Jobs haben und sogar noch jeder Nebenprojekte. Wenn man will, geht allessssssss… für den Rock’n‘Roll sowieso 😉

Time For Metal / Piety:
Was macht ihr, wenn ihr gerade keine Musik macht? Welche Jobs habt ihr im normalen Leben?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Was meinst du mit normalem Leben? Welcher Musiker ist bitte normal hahahahahahah… arbeiten … arbeiten … Familie … Musik … nochmal arbeiten … Musik … Familie …immer Startprogramm halten und planen sonst geht nichts.

Time For Metal / Piety:
Welche Pläne hat sich Mystic Prophecy für 2012 gesetzt?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Wir gehen auf Tour mit Powerwolf / Mystic Prophecy / Stormwarrior / Lonewolf. Ich finde das wird die ultimative Power Metal-Tour 2012. Wir freuen uns, mit diesen geilen Bands auf die Straße zu gehen. Wir werden in den USA das Prog Power Metal Festival spielen, Metal FestFestival, NOAF Festival und es kommen viele noch nach. Die neue CD ist erst drei Wochen auf dem Markt und wir haben wirklich sehr viele Anfragen. Hier noch die Tourdaten – wird eine hammer Tour:

30.03. DE Lindau – Club Vaudeville
31.03. AT Wörgl – Komma
01.04. DE Ludwigsburg – RockFabrik
05.04. DE Hannover – Musikzentrum
06.04. NL Kerkrade – Rock Temple
07.04. CH Zizers – Eventstage
08.04. BE Mons – PPM Festival
09.04. DE Augsburg – Spectrum
13.04. DE Langen – Stadthalle
14.04. DE Berlin – C Club
27.04. DE Speyer – Halle 101
28.04. DE Geiselwind – Musichall
29.04. DE Hamburg – Markthalle
30.04. DE Bochum – Matrix

Tickets: http://www.hardticket.si/RTN/index.php?page=shop&category=13

Time For Metal / Piety:
Gibt es zum Abschluss noch etwas, was ihr euren Fans sagen möchtet?

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Noch mal ein großes Danke an alle unsere Fans over the world. Ohne ihre Fans ist eine Band nur eine Größe NULL. Ihr habt die Band am Leben erhalten und dafür macht diese Band alles Mögliche, um weiter zu machen. Egal was für Schwierigkeiten die Band in der Vergangenheit hatte, ist sie trotzdem immer da gewesen, wenn Zeit war, ein Album zu bringen und so wie die Presse und Leute es auch sagten, hat es die Band immer wieder geschafft, noch einen draufzulegen. Das hat alles einen Grund. Wir haben die geilsten Fans der Welt, die uns den gewissen Arschkick verpassen, um einfach weiter zu machen 😉

DANKE AND SEE YOU ON TOUR !!!!! 2012

Time For Metal / Piety:
Ich bedanke mich vielmals für das Interview und wünsche euch viel Glück und Erfolg für eure Zukunft und hoffe, dass wir uns demnächst einmal wieder lesen oder bei einem künftigen Auftritt sogar sehen!

Mystic Prophecy / Roberto Dimitri Liapakis: 
Danke auch und wir hoffen, euch auf unserer Tour zu sehen …take care. Rock’n’Roll!

Kommentare

Kommentare

65Followers
382Subscribers
Subscribe
14,079Posts