Æries (Laura) im Kurzinterview

Über ihre Tour mit Jinjer, Düsseldorfer Bier und eine Zeit, in der es mehr Konzerte gab!

Artist: Æries

Herkunft: Köln, Deutschland

Genre: Progressive Metal, Progressive Metalcore

Link: https://www.facebook.com/aeriesband

Bandmitglieder:

Gesang – Laura
Bassgitarre – Marius
Gitarre – Julian
Schlagzeug – Dome

Time For Metal / Kai R.:
Hey Aeries,
erst mal vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt, um uns und unseren Lesern ein paar Fragen zu beantworten. Ich starte eigentlich immer mit einer eher lockeren Frage, somit will ich erst mal von euch wissen: Wenn ihr in der Zeit reisen könntet, wo würdet ihr hinreisen und warum?

Æries/ Laura:
In eine Zeit, in der es noch Konzerte gab. 😊

Time For Metal / Kai R.:
Ihr seid eine noch relativ junge Band – stellt euch doch mal kurz mit ein paar Sätzen vor.

Æries/ Laura:
Hallo Time For Metal! Wir sind Æries, eine progressive Metalband aus Köln, kommen gerade von der Macro World Tour mit Jinjer und haben vor ein paar Wochen unseren brandneuen Song Gisma released! Wir sind Laura (Vox), Dome (Drums), Julian (Gitarre) und Marius (Bass).

Time For Metal / Kai R.:
Ihr kommt ja (laut Facebook) aus Köln, probt aber in Düsseldorf. Gibt es da Interessenkonflikte? Ich meine, die „gelebte Hassliebe“ zwischen Köln und Düsseldorf ist ja nicht neu. 😊

Æries/ Laura:
Das ist lustig, dass du das sagst, ich (Lau) bin gebürtige Düsseldorferin und gerade vor einer Woche nach Köln gezogen! 😀 Also null Interessenkonflikte. Außer vielleicht beim Bier 😜

Time For Metal / Kai R.:
Ihr hattet ja relativ schnell die Möglichkeit, mit Jinjer die Bühne zu teilen. Wie kam es dazu und wie habt ihr die Ukrainer um Tatiana Shmailyuk als Kollegen wahrgenommen?

Æries/ Laura:
Die Erfahrungen, die wir aus diesen Konzerten mitnehmen konnten, sind unfassbar wertvoll für uns. Eine so unglaublich routinierte und technisch versierte Band live zu erleben und sogar mit ihnen zu touren, war einfach prägend. Super nette Dudes und Dudettes, abends immer für ein Bier zu haben und bei unserem Soundcheck in Mönchengladbach haben sie auch interessiert zugeschaut. Rundum positiv also 🙂

Æries: die Prog Metal Newcomer veröffentlichen neues Video ‚Gisma‘

Time For Metal / Kai R.:
Da ihr ja in einem ähnlichen Genre unterwegs seid wie Jinjer, wie viel Jinjer steckt in der Idee von Æries?

Æries/ Laura:
Null. Das ist 100 % die Identität eines jeden Mitglieds von Æries.

Time For Metal / Kai R.:
Wir hatten das Glück und konnten euch auf der Bühne im Mönchengladbacher Hockeypark sehen. Beim Strandkorb Open Air-Konzept konntet ihr euch ca. 400 Gästen präsentieren. Wie war das Konzert aus eurer Sicht?

Æries/ Laura:
Eine Wahnsinns Erfahrung, dass so etwas während der Corona-Phase auf die Beine gestellt werden konnte! Außerdem war das Konzert in Mönchengladbach unser allererstes Konzert jemals in dieser Bandkonstellation. Also sehr aufregend.

Time For Metal / Kai R.:
Wo seht ihr euch als Band in fünf Jahren?

Æries/ Laura:
Auf so vielen Bühnen wie möglich und um einige Alben schwerer.

Time For Metal / Kai R.:
Wie kann ein Fan euch am besten supporten?

Æries/ Laura:
Am schönsten wäre es, wenn die Leute die Musik wirklich mögen und sich mit den Inhalten und Emotionen, die darin übermittelt werden, auseinandersetzt. Übers Teilen der Musik freuen wir uns auch sehr!

Time For Metal / Kai R.:
Lohnt es sich aus eurer Sicht noch, eine CD in physikalischer Form zu veröffentlichen?

Æries/ Laura:
Ja. Vor allem für Livekonzerte ist es eine schöne Sache, eine physische CD verkaufen zu können. Ich selbst kaufe immer CDs und liebe es!

Time For Metal / Kai R.:
Vielen Dank liebe Laura, dass du dir die Zeit für die Fragen genommen hast. Wir sehen uns dann in Zukunft wohl öfters in Düsseldorfs / Kölns Umgebung.

Weitere Beiträge
Sebastian Biesler im Interview zu Ghøstkid