Riot In The Attic: neues Album „Dawn“ veröffentlicht

Vor knapp drei Jahren erschien das letzte Werk Under The Sun der Band Riot In The Attic. Jetzt sind die Kölner wieder da, das neue Album Dawn erschien am Freitag über das bandeigene Label Monkey Road Records. Menny Leusmann vom Monkey Moon Studio hat das Werk gemixt, für das Mastering ist Fabian Tormin (Plätlin Mastering) zuständig.

Hier geht es zum aktuellen Video Black Swan:

Die erste Single Be Calm gibt es hier: www.youtube.com/watch?v=VdlYSySnYFc

Unter folgendem Link ist das Album ab sofort digital erhältlich: hypeddit.com/link/bsuz3r

Riot In The AtticDawn – das Bindeglied zwischen Stoner Rock und Hard Rock

Ein unverkennbarer Sound, eine herausstechende Stimme, bullige Riffs und eingängiges Songwriting. Riot In The Attic sind schubladenlos, laut aber dynamisch, rau und doch melodiös – eine eigene Welt zwischen Stoner Rock, Hard Rock und Grunge.

Riot In The Attics erstes Full-Length-Album Dawn erschien am Freitag, den 13. November 2020 und verfestigt den Sound der Band aus Köln mit zehn kompromisslosen Songs, welche die eine oder andere Überraschung beinhalten.

Mit einer Portion lockeren Humor aber auch dem nötigen Ernst spielt sich das Trio seit 2014 in die Herzen aller Rock-Fans.

An die 100 Gigs, zwei EPs, positive Reviews in internationaler Presse, Festivalauftritte, Supportgigs für internationale Bands und eine stetig größer werdende Fanbase zeugen von der Zukunftsperspektive Riot In The Attics.

Riot In The Attic halten das Hörvergnügen über die gesamte Zeit hin doch auf hohem Niveau. Seien es die eher Stoner-lastigen Songs wie Astrovision, Be Calm oder Call Of The Void, die gern auch mal ein wenig Psychedelic hervorblitzen lassen, oder Uptempo-Tracks wie Pleasureland, Vortex oder Between The Lines. Da gibt es tonnenschwere Bass-Riffs und eine technische versierte Arbeit an der Gitarre mit coolen Soli, während der Gesang von Dan, der immer mal wieder von Tobi unterstützt wird, sich in der Musik behaglich einrichtet und von ihr getragen wird.“ – Das hat unsere Redakteurin Heike L. in ihrem Review zu Dawn geschrieben. Neugierig geworden? Dann klickt hier.
Zudem hatte Heike noch die Möglichkeit, ein Interview mit den drei Jungs zu führen. Das könnt ihr hier nachlesen.

www.riotintheattic.com/
www.facebook.com/riotintheattic/

Weitere Beiträge
Themightyone: selbstbetiteltes Debüt und „Shift“ jetzt auch in Europa erhältlich