Atomic Flower – Ungrateful

“Nicht zu verachten!“

Artist: Atomic Flower

Herkunft: Schweiz

Album: Ungrateful

Spiellänge: 21:30 Minuten

Genre: Dark Metal, Heavy Metal, Gothic

Release: 30.01.2015

Label: 7Hard

Link: https://www.facebook.com/atomicflower2001?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Marco Predicatori
Bassgitarre – Thom Koller
Schlagzeug – Adrian Baumgartner

Tracklist:

1. Face The Darkness
2. Final Call
3. Pay Back In Kind
4. Born In Fire
5. Ungrateful Sin

atomic flower - Ungrateful

Aus der Schweiz weht über die Alpen ein feiner Nebel aus Dark Metal und Gothic in die flachen Gefilde des Landes. Versetzt werden beide Genres mit Heavy Metal und lockeren Rockriffs, die in der Konstellation zu einem stimmigen in Grau gehaltenen Wasserschleier heranwachsen. Auf ihrer EP Ungrateful zeigen Atomic Flower ihre Stafetten und den Willen, Rock, Metal sowie Gothic miteinander in Einklang bringen zu wollen. Musikalisch basiert Atomic Flower auf Metalriffs, gesanglich zeigt Marco Rock- und auch Gothic-Emotionen, die gut zusammenpassen. In meist gemäßigtem Tempo werden Hits mit eingebauten Refrains auf die Hörer losgelassen.

Face The Darkness groovt sich warm und die Melodienfolge, das wird einem später klar, soll auf dem gesamten Silberling recht identisch bleiben. Die Lyrics sind jedoch das Herz von Atomic Flower, womit man die zum Teil mehrfach verwendeten Strukturen verkraften kann. Am methodischsten zeigt sich Final Call, bei dem Marco eine ganz starke Leistung auf die Platte bringt. Eine leichte Aufgabe hat der gute Herr Predicatori nicht – mit ihm steht und fällt Ungrateful. Alles ist für ihn angerichtet, er ist der Dreh- und Angelpunkt und glücklicherweise kann er die schwere Bürde ohne nennenswerte Wackler meistern. Pay Back In Kind, der Titel in der Mitte von Ungrateful, zieht das Tempo an, bevor die fünf Track starke EP zu verflachen beginnt. Wie die bereits genannten Titel kann man auch den letzten beiden Hymnen Born In Fire und Ungrateful Sin Beachtung schenken. Größtes Manko am Album ist die Tatsache, dass nach nur einundzwanzig Minuten wieder Schluss sein soll, das spiegelt sich zudem in der Kaufempfehlung wider.

Fazit: Mit der Beschreibung Dark Metal, Heavy Metal und Gothic habe ich mich auf ganz andere Klänge eingestellt als auf das, was Atomic Flower auf Ungrateful zeigen. Für mich ist die EP eine Rock-Platte, die in Dark Metal- bzw. Gothic-Regionen schielt. Nicht mehr und nicht weniger. Ihre Aufgabe erfüllen die Schweizer mit der nötigen Sorgfalt und dem Gefühl zu emotionalen Highlights. Reinhören sollten alle Fans der Genres!

Anspieltipps: Pay Back In Kind
Rene W.
7.8
7.8
Weitere Beiträge
Gotthard – Steve Lee – The Eyes Of A Tiger – In Memory Of Our Unforgotten Friend