Axel Rudi Pell – XXX Anniversary Live

Dreißig Jahre melodischer Hardrock

Artist: Axel Rudi Pell

Herkunft: Bochum, Deutschland

Album: XXX Aniversary Live

Spiellänge: 93:23 Minuten

Genre: Hardrock

Release: 07.06.2019

Label: SPV / Steamhammer

Link: https://www.axel-rudi-pell.de

Bandmitglieder:

Gesang – Johnny Gioeli
Gitarre – Axel Rudi Pell
Keyboard – Ferdy Doernberg
Bass – Volker Krawczak
Schlagzeug – Bobby Rondinelli

Tracklist:
CD 1:
01. The Medieval Overture (Intro)
02. The Wild And The Young
03. Wildest Dreams
04. Fool Fool
05. Oceans Of Time
06. Only The Strong Will Survive
07. Mystica (incl. Drum Solo)
08. Long Live Rock

CD 2:
09. Game Of Sins / Tower Of Babylon (incl. Keyboard Solo)
10. The Line
11. Warrior
12. Edge Of The World (incl. Band Introduction)
13. Truth And Lies
14. Carousel
15. The Masquerade Ball / Casbah
16. Rock The Nation

Jeder echte Metalhead kennt Axel Rudi Pell noch von seiner früheren Band Steeler her, mit der der Axeman von 1980 bis 1988 aktiv war und mit der er neben Warlock, Running Wild und Grave Digger zur Speerspitze der deutschen Metalszene gehörte. Nach dem vierten Album Undercover Animal stieg der gebürtige Bochumer aus der Band aus und ist seit 1989 unter seinem eigenen Namen musikalisch aktiv. Die Konkurrenz prophezeite ihm damals nur einen mäßigen Erfolg, seine Musik sei zu traditionell, sein Name zu typisch deutsch und gitarrenlastiger Hardrock sei sowieso längst nicht mehr angesagt. Heute, dreißig Jahre später, hat der Gitarrist mit seiner Soloband dreißig (!) weitere Alben veröffentlicht, was ihm erst einmal jemand nachmachen soll. Er hat weit mehr als 1,6 Millionen Exemplare seiner Alben verkauft und unzählige Chartplatzierungen erreicht. Auch 37,5 Millionen gestreamte Songs sprechen eine klare und eindeutige Sprache. Hinzu kommt, dass Pell noch immer bei SPV / Steamhammer unter Vertrag steht, dem gleichen Label, über das die Band schon 1989 ihr Debütalbum Wild Obsession veröffentlichte. Die frühere Konkurrenz ist längst verstummt und zu Grabe getragen, doch Axel Rudi Pells Moderesistenz und qualitative Konsistenz haben sich durchgesetzt. Die musikalische Welt hat sich verändert, Axel Rudi Pell jedoch nicht!

Am 7. Juni veröffentlicht das Bochumer Rock Urgestein Axel Rudi Pell nun das besagte dreißigste Album nach der Steeler Zeitrechnung, ein Jubiläums-Livealbum mit dem selbsterklärenden Titel XXX Aniversary Live. Nun sind solche Livealben immer ein zweischneidiges Schwert und ich muss zugeben, dass ich kein großer Freund davon bin. Wäre das Album während eines Konzertes in einer Location mitgeschnitten worden, so würde das bedingt Sinn machen, denn es wäre zumindest für die Fans interessant, die dabei waren, denn die hätten dann ein tolles Zeitdokument von einem unvergesslichen Konzertabend als Erinnerung in den Händen. XXX Aniversary Live wurde jedoch während der gesamten letztjährigen Knights Call Tour im Oktober/November mitgeschnitten und enthält u.a. Aufnahmen aus Bochum, Langen, Memmingen und Budapest. Da aber wahrscheinlich die wenigsten Fans die komplette Tour mitgereist sind, ist es für diese nun kein einmaliges Erinnerungsstück an einen wundervollen Abend mehr, sondern einfach nur ein weiteres zusammengefügtes Livealbum.

Geplant soll das Album nicht gewesen sein, sondern wurde einfach profan aus Routine vom Tontechniker mitgeschnitten. Erst zum Ende der Tour wurde alles an Axel übergeben. Eine Veröffentlichung sollte nicht stattfinden, jedoch machte eine Hörprobe dann klar, dass das Material zu gut ist, um irgendwo in der Versenkung zu verschwinden. Schnell war klar, die Aufnahmen geben einen würdigen Nachfolger für das mit Gaststars gespickte letzte Livealbum Magic Moments ab, der dreistündigen Jubiläumsshow beim Bang Your Head im Jahr 2014, wo Pell seine 25 Jahre als Solokünstler feierte. Das Besondere daran: Die Band wusste diesmal nicht, dass sie aufgenommen wird und gibt sich auf dem Material ganz natürlich, was bei einer im Vorfeld geplanten Veröffentlichung garantiert anders gelaufen wäre.

Entstanden ist das Album mit der bewährten Truppe Johnny Gioeli (Vocals), Ferdy Doernberg (Keyboard), Volker Krawczak (Bass), Bobby Rondinelli (Drums) und natürlich Axel Rudi Pell (Guitar), die einen durchaus exzellenten Best Of Rundgang durch die Pell-Geschichte eingespielt haben. Never change a winning team! Schnell wird beim ersten Hördurchgang schon klar, hier ist mittlerweile eine richtig gut eingespielte Mannschaft am Werk, eine echte Einheit als Band und kein zusammengewürfeltes Soloprojekt. Gestartet wird traditionell mit dem Intro The Medieval Overture, bevor dann mit The Wild And The Young das eigentliche Melodic Feuerwerk abgebrannt wird. Johnny Gioeli präsentiert sich in Höchstform und unterstreicht seine Ausnahmestellung im Bereich Melodic Hardrock. Positiv, man hat die Aufnahmen nicht übermäßig weichgespült und glattgebügelt und hat das jeweilige Feeling und die Liveatmosphäre erhalten. Man bekommt also ein echtes Livekonzert geboten mit lockeren Ansagen des Sängers und entsprechenden Publikumsreaktionen, auch wenn diese aus diversen Konzerten zusammengeschnitten sind. Musikalisch bietet die erste CD einen guten Streifzug durch die bewegte Band History, mit vielen der großen Hits des Ausnahmekünstlers, wie z.B. Wildest Dreams, Fool Fool oder Oceans Of Time, wobei natürlich nicht alle aus dreißig Jahren berücksichtigt werden konnten. Only The Strong Will Survive erschien bereits im April als Digital Single inkl. dazugehörigem Video. Pell überzeugt mit vielen epischen, grandiosen Soli und im Mittelteil von Mystica darf dann auch Bobby Rondinelli, der auch schon für die gute Doro auf die Felle drosch, sein Können in einem fulminanten Solo unter Beweis stellen.

Zu Beginn der zweiten CD darf dann Keyboarder Ferdy Doernberg ran und das ausladende Intro zu Game Of Sins gestalten. The Line ist dann ein echtes Highlight, denn man hört, wie Sänger Johnny alles gibt und in den Song hineinlegt. Tower Of Babylon darf natürlich genauso wenig fehlen wie Warrior, während Volker Krawczak und Bobby Rondinelli durchweg für einen entfesselten, guten Groove sorgen, der den typischen Axel Rudi Pell Sound auszeichnet. Mit Edge Of The World folgt dann sogar die Bandvorstellung, auf die man hier gerne hätte verzichten können. Gut, die gehört zu einem richtigen Livekonzert dazu und auf einer Live-DVD hätte es auch Sinn gemacht, doch auf einer CD will ich Musik und nicht solche Lobhudelei. Für meinen Geschmack hätte man hier gerne die Schere ansetzen können. Positiv: Pell stellt sein Können permanent in den Dienst der Songs, ohne sich auf dem Album übermäßig in den Vordergrund zu drängeln. Mit Truth Of Lies wird richtig abgerockt, bevor The Masquerade Ball, Casbah und Rock The Nation für einen fantastischen Abschluss sorgen.

Wahlweise gibt es das gute Stück als Doppel CD oder als Dreifach-Vinyl im Gatefold, incl. dem Doppel CD-Digipak, in einem edlen Boxset mit einem Axel Rudi Pell Handtuch, Gürtelschnalle, Sticker, Fotokarte und einem doppelseitigen DIN A 1 Poster, welches limitiert auf 500 Stück ist.

Fazit
Wer Livealben mag und auf melodischen Hardrock steht, der wird mit dieser Doppel-CD bestens bedient und macht beim Kauf nichts verkehrt. Das fünfte Livealbum kann mit exzellentem Livematerial und authentischer Liveatmosphäre überzeugen. Die Band präsentiert sich in Höchstform!

Anspieltipps: Only The Strong Will Survive, The Line und Rock The Nation
Andreas F.7
Leser Bewertung0 Bewertungen0
7
Punkte

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Mob Rules – Beast Over Europe