Bruce Dickinson – What Does This Button Do? (Die Autobiografie)

“Ein Gentleman und Universalgenie mit dem Namen Bruce Dickinson!“

Buchtitel: Bruce Dickinson – What Does This Button Do? (Die Autobiografie)

Sprache: Deutsch

Seitenanzahl: 450 Seiten

Genre: Autobiografie, Heavy Metal

Release: 22.01.2018

Preis: € (D) 22,- / € (A) 22,70 / sFr 29,90

Autor: Bruce Dickinson

Aus dem Englischen von: Daniel Müller, Harriet Fricke, Dieter Fuchs, Matthias Jost

Link: https://www.randomhouse.de/Buch/What-Does-This-Button-Do/Bruce-Dickinson/Heyne-Hardcore/e508830.rhd

Verlag: Heyne Hardcore

Buchform:  gebundenes Buch, eBook

ISBN-Nummer: 978-3-453-27112-8

Bruce Dickinson, den die meisten von euch als grandiosen und gnadenlosen Sänger der Heavy Metal Götter Iron Maiden kennen, hat am 22. Januar 2018 über Heyne Hardcore seine 450 Seiten starke Autobiografie mit dem Titel What Does This Button Do? veröffentlicht. Ein Ausnahmekünstler und Mensch wie eben Bruce, lässt jedem ehrfürchtigen Heavy Metal Fan die Knie weich werden. Doch der Brite ist nicht nur das Gesicht und die Stimme der größten Heavy Metal Formation des Planeten, sondern hat viele andere spannende Seiten, die wohl nur Die Hard Fans bereits kennen. Gleichzeitig ist er unter anderem Pilot und fliegt die Ed Force One (747) von Iron Maiden natürlich selbst. Zudem ist er, was viele nicht wissen, Motivationsredner, Drehbuch- und Romanautor und Radiomoderator. Dass Bruce Dickinson, trotz seines Alters, unglaublich sportlich unterwegs ist, dürfte kein Geheimnis sein.  Dass er jahrelang ein erstklassiger Fechter war und sogar für die englische Mannschaft zu den Olympischen Spielen sollte, blieb vielen verborgen. Jetzt erzählt er die besten Geschichten aus seinem abenteuerlichen Leben und schreibt u. a. auch über seinen dramatischen Kampf gegen den Zungenkrebs, der ihn beinahe das Leben gekostet hätte.

Iron Maiden sind mit über 90 Millionen verkauften Alben und über 2.000 Konzerten eine der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten. Bruce Dickinson ist darüber hinaus auch als Solokünstler regelmäßig in den Charts zu finden. Seine Memoiren hat er handschriftlich selbst verfasst.
Heyne Hardcore freut sich außerordentlich, nach Lemmy und Ozzy Osbourne auch die Autobiografie von Bruce Dickinson in Deutschland verlegen zu dürfen.

Fazit: Bruce bleibt ein ganz spezieller Mensch. Auch wenn man ihn nicht kennt, ist er ein ganz besonderer Sympathieträger. Authentisch legte er selber Hand an und verfasste die Grundversion eigenständig, ohne dass andere Autoren in seinem Leben herumpfuschen konnten. Überdenkt man mal die Autobiografien von diversen anderen Stars, findet man bei Herrn Dickinson keine Schlammschlacht. Niveauvoll mit einem zwinkernden Auge ist ein Fan der Persönlichkeit über 450 Seiten gefesselt. Der Titel hätte besser nicht gewählt werden können. Mit trockenen Sprüchen, einem hohen Maß an Selbstironie und ständig den Fingern an What Does This Button Do? erzählt er in diversen Kapiteln über die spektakulären Jahre seines Schaffens. Für mich die stärkste Autobiografie, die ich bislang gelesen habe. Gut es sind wirklich nicht viele - aber in der Art überzeugen kann eben nur ein Gentleman und Universalgenie!
Rene W.9.5
Leser Bewertung0 Bewertungen0
9.5

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Belzebubs – Pantheon Of The Nightside Gods