Bystanders Online – Besides Livestream am 14.06.2020 aus dem Foundation of Memory Sites near Auschwitz-Birkenau

Ein sehr emotionales Album, gespielt in einer besonderen Umgebung

Eventname: Bystanders Online

Band: Besides

Ort: Foundation of Memory Sites near Auschwitz-Birkenau – KL Auschwitz SS Küche/Kantine, KL

Datum: 14.06.2020

Kosten: gratis

Genre: Post Rock

Zuschauer: ca. 200 Zuschauer

Veranstalter: Besides (https://www.facebook.com/besidesband)

Link: https://www.facebook.com/events/916460355523646/

Setliste:

  1. Ich Bin Wieder Da!
  2. Miners
  3. Kids
  4. Last Lullaby
  5. Simon’s Ohel
  6. Christmas Tree

Am 27.01.2020 veröffentlichten Besides ihr neues Album Bystanders. Hierbei handelt es sich um ein Konzeptalbum, das ein sehr dunkles Kapitel der deutschen Geschichte thematisiert, nämlich die Inhaftierung und Ermordung vieler Millionen Menschen durch die Nazis. Genau am 80. Jahrestag des ersten Massentransportes von Tarnów nach Auschwitz soll der Opfer und Gefangenen in diesem Lager gedacht werden.

Organisiert wird diese Show von The B Side Foundation And Foundation Of Memory Sites Near Auschwitz – Birkenau in Zusammenarbeit mit The Falstad Center. Und wie auch schon auf dem Album werden Besides bei dieser Show von einem Streicherquartett unterstützt. Die vier Mädels sitzen durch eine Plexiglasscheibe getrennt neben Schlagzeuger Bartłomiej, der seinerseits von Plexiglasscheiben umrundet ist. Als spezieller Gast ist Eleonora Szafran angekündigt, die Tochter von Tadeusz „Teddy“ Pietrzykowski, einem Gefangenen des ersten Transportes. Ich denke, sie ist die Dame, mit der vor der Show das ungefähr zehn Minuten lange Interview geführt wird – leider nur in polnischer Sprache ohne Untertitel.

Dann kann es aber losgehen, und ich freue mich, die Polen endlich mal wieder „live“ erleben zu dürfen. Das letzte Mal ist tatsächlich schon ziemlich lange her, es war im Jahr 2016 beim Longsound Festival in Münster. Geändert hat sich nicht sehr viel. Die Songs von Besides gingen schon immer tief unter die Haut, aber selbst, wenn man das Albumkonzept ausblenden würde, vertieft die Location, in der Besides heute spielen, die Emotionalität. Die Location wird übrigens, genau wie die Band und die vier Mädels an den Streichinstrumenten, bestens ins rechte Licht und ins Bild gesetzt. Es gibt sehr viele Kameraperspektiven, eine wunderbar ruhige Kameraführung mit Zooms auf die einzelnen Musiker/innen und auch eine tolle Lichtshow. Da braucht es dann auch keiner Worte, dafür sind Besides – wie die meisten Post Rock Bands – ja sowieso nicht bekannt. Nach dem zweiten Song und vor dem letzten Song gibt es dann tatsächlich mal eine Ansage, allerdings leider nur auf Polnisch. Da öfters die Worte Besides und Bystanders fallen, denke ich, dass hier sowohl die Band vorgestellt als auch erzählt werden soll, warum dieses Konzert stattfindet.

Nicht alle Songs vom Album Bystanders haben es auf die Setliste dieses Konzertes geschafft, gestrichen haben Besides allerdings nur das Intro und die zwei kürzesten Songs. So kommen die Männer also auch mit diesen „nur“ sechs Songs auf knapp eine Stunde. Zwischen den Songs ist die Saitenfraktion immer intensiv damit beschäftigt, die Instrumente zu stimmen, an einem der vielen Stellschrauben zu drehen und auf einen oder mehrere der vielen Pedalkästchen zu ihren Füßen zu treten. Dann kann es aber ziemlich zügig weitergehen. Nachdem der letzte Ton von Christmas Tree gespielt ist, verlassen die Männer dann genauso wortlos, wie dieses Konzert begonnen hat, die „Bühne“. Im Livechat steht noch des Öfteren „One More Song“, aber eine Zugabe gibt es heute nicht. Einig sind sich allerdings alle, dass dies tatsächlich eine sehr emotionale Show war, die man erst einmal sacken lassen muss. Wer sie verpasst hat oder sich einfach noch einmal geben möchte, der findet die Aufzeichnung auf YouTube.

Weitere Beiträge
What About Bill? am 01.01.2021 in Ostfriesland