Corona-Pandemie: wir lassen Musiker, Bands, Clubs und Veranstalter zu Wort kommen

Part 20: The Very End/Harkon/Painted In Blood/Killustrations, Rednight, Rauschflut, The Darvin Moon Sound, Victorius, Call Of Charon

Das Coronavirus lässt die Welt seit einigen Wochen stillstehen, vielleicht nicht so ganz, aber zumindest in der Konzert- und Veranstaltungsbranche fast komplett. Wir haben in letzter Zeit viel geschrieben über die derzeitige Corona-Krise, haben von den Folgen für die gesamte Veranstaltungsbranche berichtet, haben euch über Konzertabsagen- und Ersatztermine und Online-Geisterkonzerte auf dem Laufenden gehalten, haben versucht einigen Veranstaltern und Live-Clubs aktiv mit Berichterstattungen zu helfen, und haben Tipps gegeben, wie ihr eure Lieblingsband oder eure bevorzugte Konzert-Location am besten in dieser schweren Zeit unterstützen könnt. Letztendlich sind die meisten von uns aber weder Musiker, noch Veranstalter oder Club-Besitzer, sondern nur ein paar Schreiberlinge, die den Metal leben und lieben. Deshalb wollen wir den Spieß nun einmal umdrehen und andere zu Wort kommen lassen, wir lassen Musiker, Bands und Veranstalter einmal selbst erzählen, wie sie die Corona-Krise erleben, wie sie die konzertfreie Zeit in der Quarantäne verbringen und wo der Schuh aktuell am meisten drückt.

Wir haben eine Menge Rückmeldungen gekriegt, deshalb müssen wir in Etappen veröffentlichen, denn sonst würde es unübersichtlich. Hier die nächsten Stimmen, weitere folgen in den nächsten Tagen:

Björn Goosses (The Very End, Harkon, Painted In Blood, Killustrations)

Die Corona-Krise hat sich mir bisher aus mehreren Perspektiven offenbart. Die Perspektive mit der besten Aussicht ist wohl jene, die ich als Artworker einnehme. Denn mein Arbeitsalltag hat sich streng genommen nicht im Geringsten verändert. Ich arbeite in der Regel alleine und zu Hause. Ich musste zwar auf ein paar Fotoshootings verzichten, kann aber auf mein umfangreiches Bildarchiv zurückgreifen. Die Situation, aufgrund derer ich hier überhaupt einen Text zu dieser Rubrik beitrage, hat mir bisher sogar ein paar Extraprojekte beschert: Ein paar meiner Stammkunden haben z.B. versucht, ihre Einbußen durch Crowdfundings zu kompensieren, was des Öfteren auch durch den Verkauf von Merchandise passiert(e), dessen Gestaltung ich übernommen habe. Wie es mit Killustrations in den nächsten Wochen/Monaten weitergeht, ist schwer einzuschätzen. Bisher trudeln glücklicherweise nach wie vor Anfragen ein. Wollen wir hoffen, dass es so bleibt!

Die Painted In Blood Artwork-Ausstellungen, die ich gemeinsam mit meinen beiden Kollegen Thomas Ewerhard und Jan Meininghaus bestreite, fallen diesen Sommer hingegen leider komplett flach. Das ist natürlich ein Verdienstausfall, welcher zum Teil zwar dadurch relativiert werden kann, dass eben zu Hause geblieben und gearbeitet wird, aber es ist natürlich trotzdem sehr schade, dass wir nicht wie geplant beim Rock Hard Festival, Rockharz Open Air und Wacken Open Air sein können, weil alle Festivals bekanntermaßen abgesagt wurden.

Bei meinen Bands ist die Lage natürlich eine andere. Konzerte fallen aus, geprobt werden kann auch nicht wirklich, und man fühlt sich wie in einem Vakuum. Glücklicherweise kann man sich Dateien hin- und herschicken und somit auch außerhalb des Proberaums ein paar Meter beim Songwriting machen. Harkon sind zwar eher eine „Proberaumband“, nichtsdestotrotz biegen wir trotz Corona momentan auf die Zielgerade des Songwritings für unser Debütalbum ein und hoffen, dieses unabhängig von der Entwicklung der Krise im Herbst produzieren zu können. Im Studio braucht es ja zum Glück nur den Engineer und einen Musiker, wenn es hart auf hart kommt.

Das vierte The Very End Album hingegen ist fix und fertig produziert und wartet zur Zeit auf seine Veröffentlichung, während wir dafür allerdings noch nach dem optimalen Partner suchen. Zum Glück geht das jedoch auch unter den aktuellen Bedingungen. Die Zwangspause haben wir unter anderem dafür genutzt, trotz Kontaktbeschränkungen etwas Gemeinsames mit Fans und Freunden auf die Beine zu stellen, welche wir darum baten, zum #CoronaManiac zu werden, das Ganze auf Video festzuhalten und uns zu schicken. Unser Coversong des 80er Jahre Flashdance-Hits Maniac, welcher auf dem 2011er Album Mercy & Misery erschien, kam somit nämlich zu neuen Ehren. Die befreundete Agentur Chunderksen hat ein wunderbares Video aus allen Einsendungen geschnitten, was man sich auf https://www.youtube.com/user/tveofficial anschauen kann!

https://www.killustrations.com
https://www.facebook.com/paintedinbloodexhibition
https://www.facebook.com/harkonmusic/
http://www.theveryend.net

The Very End – Maniac (2020):

Maurice Klinge (Rednight)

Corona kam für uns wie ein Schlag in den Nacken. Kurzfristig sind gleich sechs Konzerte für uns flachgefallen. Man kann von Glück sprechen, dass wir nicht finanziell von unserer Musik abhängig sind, da hat es andere deutlich härter getroffen! Trotzdem haben auch wir geschaut, wie wir in dieser Zeit am besten aktiv und präsent bleiben können. Da gab es glücklicherweise einige Onlinefestivals, bei denen wir uns anschließen konnten und unsere Fanbase sogar erweitern konnten. Ganz aktuell sind wir auch bei der Szene Im Westen im WDR2 dabei und können trotz ausfallender Gigs die Corona-Zeit glücklicherweise sehr beruhigt überbrücken. Hinzu haben wir noch Videomaterial, das wir in Kürze veröffentlichen werden. Aber wir sind froh, dass vor allem in den sozialen Medien gerade sehr viele Bekannte uns tatkräftig unterstützen und für uns da sind. Das wissen wir sehr zu schätzen und freuen uns schon auf den Tag, wenn wir alle wieder gemeinsam in der Veranstaltungslocation die Abende abfeiern.

Wir würden wir uns natürlich über ein Vote und Repost zum WDR2 von euch freuen, wenn das nicht sogar schon passiert ist ?

https://www1.wdr.de/radio/wdr2/musik/szene-im-westen/abstimmung-szene-nrw-band-voting-100.html

Alles Gute und bleibt gesund!

Mit rockigen Grüßen,

Maurice / Rednight

https://www.facebook.com/rednight.music/?ref=page_internal
https://www.rednightmusic.de
https://www.instagram.com/rednight.music/
https://open.spotify.com/artist/0dRTfU4DEtBPlAQSIUkHlv?si=jvhA9WA7RjKiyA2dhFi21w
https://www.youtube.com/channel/UCpPtwL59MB_6F1yApoW4uVg

Rednight – Fuck (Quarantine Session, 2020):

Michael Klöckner (Rauschflut)

Da der Wind sich gedreht hat und das Land wieder ein wenig weiter außer Sicht geraten ist, hat sich natürlich auch die rauschende Flut etwas verlagert. Statt aktuell unsere neue EP Schönheit Des Klischees auf den Bühnen dieser Republik live zu präsentieren, hat sich schon fast von selbst der Songwriting-Modus reaktiviert und es lässt sich bereits jetzt absehen, dass wohl noch in diesem Jahr mindestens eine ungeplante Singleproduktion und vielleicht auch mehr anstehen wird.

Außerdem gibt die aktuelle Lage Luft für andere Dinge, die im Normalmodus zwischen Proben und Auftritten leider manchmal etwas zu weit hinten anstehen. Wir haben jetzt mal wieder ein wenig Zeit für die angenehmen Nebensächlichkeiten des Bandlebens. Zusammen eine Pizza essen, bei der Probe mal klönen oder einfach sich füreinander Zeit nehmen. Außerdem kümmern wir uns jetzt auch um Dinge, die einfach liegen geblieben sind: Instandhaltung der Technik, Entwurf und Bau eines neuen Merchstandes und unserem Drummer, der technisch ein wenig hinter der Zeit hängt, die Tragweite des On- und Offschalters seines Headsets zu erklären. 😉

Des Weiteren können wir uns mehr noch unserem zweiten Baby widmen, unserem Rauschflut-Rock-Destillat. Für diesen Schnaps brennen wir und das Zeug tut es auch! Nebenbei macht es uns allen Spaß, aktuell wieder selbst mehr neue und alte Musik zu entdecken. Und das zeigt wieder eines: Man mag meinen, dass Kunst und Kultur in Krisenzeiten eine nachgelagerte Bedeutung haben; dies ist aber ein völlig falscher Eindruck. Musik gibt in schweren Zeiten Halt und Hoffnung und gerade die Rock- und Metal-Kultur verdeutlicht immer wieder, dass es neben den ausgetretenen Pfaden auch anders geht, und sich andere Perspektiven und Alternativen realisieren lassen. Ach wat? Ach wat! Bleibt gesund, sicher ist sicher!

Mit besten Grüßen
Michael Klöckner (Bassist von Rauschflut)

https://www.facebook.com/Rauschflut
http://rauschflut.de
https://open.spotify.com/artist/0F1DDoLnu0ssV0KiawhvmP
https://www.youtube.com/c/RauschflutDeu

Rauschflut – Die Schönheit Des Klischees (2020):

The Darvin Moon Sound

Wir sind alle gesund und hoffen, dass es so bleibt.
Da wir Musik nur als Hobby betreiben, haben wir zum Glück auch keine Liquiditätsengpässe 😉

Natürlich hatten wir viele Pläne für dieses Jahr, welche nun schwierig umzusetzen sind. Wir waren Ende letztes Jahr im Studio und wollten dieses Jahr unsere kommende EP Krautland releasen mit Musikvideos, Fotoshooting, Konzerten … etc.

Momentan arbeiten wir an alternativen Ideen, wie wir Cover, Musikvideos und Promofotos erstellen, ohne menschlichen Kontakt zu haben. Unser Motto dabei ist, es gibt keine Einschränkungen, nur kreative Lösungen. Regelmäßige Videokonferenzen sind dabei hilfreich – auch gegen die soziale Isolation 🙂
Somit werden wir die EP auf jedem Fall dieses Jahr noch veröffentlichen (wenn vorerst auch nur online). Wann genau, lässt sich leider noch nicht sagen, aber wir informieren natürlich dann über unsere sozialen Netzwerke.

Da wir zurzeit auch nicht proben, haben viele von uns neue Beschäftigungen gefunden. Foxy (Bass) setzt sich mit neuen Frisuren auseinander, Lars (Gitarre/Gesang) hat mehr Zeit, um neue Hits zu schreiben und Testabos bei verschiedenen Streaming Portalen zu nutzen und Luca (Gitarre) durchstöbert das Internet nach alten Domian-Folgen, die er noch nicht gesehen hat.

Sobald sich die Lage verbessert hat, geben wir natürlich auch wieder Konzerte und Autogrammstunden …

Viele Grüße,

The Darvin Moon Sound

https://www.facebook.com/TheDarvinMoonSound/
http://thedarvinmoonsound.de/?fbclid=IwAR3AjKtLlM74jBawd6o_MX-7VEkjPtEz3UcOEMj9oP7Qu1G4CepQx35ho_g
https://open.spotify.com/artist/56uFAycHfOtS9BbUjYPilm
https://soundcloud.com/thedarvinmoonsound
https://www.instagram.com/thedarvinmoonsound/?hl=de&fbclid=IwAR2fXai94JNrQHnAY5O331n2eW2cks5-iM6pJZPEGc_5ZxDIQtOyBNtjhcs
https://www.youtube.com/channel/UCxazTl3Z0dz9kcl0M32gOqQ/videos

The Darvin Moon Sound – Tote Vögel (2019):

Andreas Dockhorn (Victorius)

Unsere Releasetour wurde auf 2021 verschoben. Das ganze Booking 2020/21 wird durcheinandergewirbelt und am Ende werden wir leider weniger Shows spielen als geplant. Ansonsten machen wir so typische Space Ninja Dinge: Ninja-Waffen-Training und Steuererklärung! Wer uns unterstützen möchte, kann das tun, indem er unser Merch kauft (https://www.victoriusmetal.net) und unsere Musik/Videos streamt!

Viele Grüße

Andreas // Victorius

https://www.facebook.com/victoriusmetal/

Victorius – Nippon Knights (2019):

Patrick Kluge (Call Of Charon)

Natürlich ist die momentane Situation eine große Herausforderung für uns alle. Das Coronavirus hat ja quasi über Nacht die gesamte Unterhaltungsindustrie lahmgelegt.

Als Band sind wir insofern davon betroffen, dass wir 2020 einiges vorhatten: Wir haben im vergangenen November unser Album veröffentlicht und wollten dieses natürlich entsprechend promoten. Bis in den Herbst hinein wurden allerdings alle anstehenden Konzerte abgesagt. Uns trifft das deshalb sehr heftig, da wir so natürlich unser neues Album wesentlich schlechter bewerben können. Wir haben jahrelang darauf hingearbeitet, mehr Festivals und auch größere Konzerte spielen zu können. Das alles wäre diesen Sommer der Fall gewesen, durch die Absagen brechen so nun zum einen erhebliche Einnahmequellen für uns weg und die persönliche Enttäuschung wiegt sehr schwer, dass unsere Arbeit der letzten Jahre vergebens war.

Alle Veranstalter, mit denen wir in Kontakt stehen, versuchen natürlich, Nachholtermine zu finden, oder verschieben ihre Events einfach komplett ins nächste Jahr.
Da mache ich mir allerdings schon Gedanken, wie das funktionieren soll. Ich befürchte, dass es schnell zu einem Überangebot kommen wird und so erheblich weniger Besucher zu Konzerten und Festivals kommen werden, als es in der Vergangenheit der Fall war.

Was allerdings wirklich klasse ist, ist, dass unsere Hörer und Follower uns momentan enorm den Rücken stärken. In der Vergangenheit haben uns die Leute schon immer super stark unterstützt, aber momentan merken wir wirklich, wie viel diese Band manch einem bedeutet. Wir haben, passend zur Situation, ein Call Of Corona-Shirt aufgelegt, welches innerhalb von nur zwei Tagen komplett ausverkauft war – und das, obwohl wir am ersten Tag die Auflage um das doppelte erhöht hatten, da die Nachfrage so enorm war. Viele Leute haben zu ihrem T-Shirt Kauf dann auch etwas mehr überwiesen, oder uns eine kleine Spende da gelassen. Das ist wirklich unglaublich – wir möchten uns an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken. So können wir aktuell auch unsere laufenden Kosten erst einmal weiter stemmen.

Wir hoffen sehr, dass es bald wieder möglich sein wird, Konzerte zu spielen und all die Leute, die uns so fleißig unterstützt haben, wieder persönlich zu treffen.

Bleibt gesund und passt auf euch auf,
Patrick / Call of Charon

https://www.callofcharon.com/?fbclid=IwAR1Bi5zwYHvKe0BOp8ZQovy2TDWfBIGXDmLN4tZPSDOzDLmBpEz3K6rL-YQ
https://www.facebook.com/callofcharon/

Call Of Charon – These Shining Stars (2019):

Weitere Beiträge
Kurz Und Knackig: Künstler lassen die musikalischen Hosen runter Vol. 62