„Das Interview mit Dune Pilot am 18.06.2018 Backstage im Bett in Frankfurt bei der Tour mit Coven und Sons Of Morpheus“

Artist: Dune Pilot

Herkunft: München / Deutschland

Genre: Stoner Rock, Desert Rock

Link: https://www.facebook.com/pg/DUNEPILOT/about/?ref=page_internal

Bandmitglieder:

Vocals – Andris
Guitars – Chris
Drums – Georg (Schorsch)
Bass & Vocals – Toni

Die Desert Rocker von Dune Pilot habe ich zum ersten Mal als Support von Karma To Burn am 03.06.2018 im Kesselhaus (Schlachthof) in Wiesbaden gesehen. Dort kam ich mit den sympathischen Jungs ins Gespräch. Schnell stellten wir fest, dass wir uns in Kürze beim Konzert von Coven erneut sehen werden, da sie dort zusammen mit Sons Of Morpheus als Support spielen sollten. Wir vereinbarten für diesen Abend einen Interviewtermin.
Von ihrer neuen Platte Lucy durfte ich zwischenzeitlich ein Review machen (hier ist das Review nachzulesen).
Wir sehen uns beim Coven Konzert im Bett in Frankfurt bereits vor Konzertbeginn und sprechen Zeit und Ort für das Interview am heutigen Abend ab. Wir vereinbaren dann, dass wir das Interview gleichen nach Ende des Gigs von Coven Backstage machen werden. Obwohl dort noch recht großes Gewühle herrscht, schaffen wir es, uns zu unterhalten. Kumpel Udo, der mich an diesem Abend zum Konzert begleitet hat, ist auch mit von der Partie.

Time For Metal / Jürgen Simon

Hallo Chris. Zunächst einmal zu eurer Band. Ich habe irgendwo gelesen, dass ihr aus der Asche von anderen Bands hervorgegangen seid. Ist das so richtig?

Dune Pilot / Chris

Ja das stimmt. Vorher gab es Yuma mit Schorsch und mir. Und da war auch Dennis (unser heutiger Aushilfsbassist) dabei. Toni kommt von Lem Motlow, da ist er Sänger. Und Andris war bei Slow Drive in der Schweiz.

Time For Metal / Jürgen Simon

Sind das alles Bands aus dem Dessert Rock Bereich oder Bands verschiedener Genres?

Dune Pilot / Chris

Yuma war schon Stoner, aber nicht so schwer wie wir jetzt. Lem Motlow ist Hard Rock. Die anderen sind so mehr Rock’n’Roll Bands.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr spielt ja Stoner oder Desert Rock, egal wie man es nennen will. Ich habe im Review zu euch geschrieben: Sie kommen aus der Wüste von München. Wie kann man Stoner Rock / Desert Rock spielen, wenn man aus München kommt?

Dune Pilot / Chris (lacht)

Gute Frage! Keine Ahnung. Ich denke, das ist am Ende auch egal. Colour Haze sind ja auch aus München. Die waren stark dafür verantwortlich, dass die Szene in München jetzt so groß ist. Ich kenne die schon lange. Das hatte einfach einen großen Einfluss auf uns.

Zwischenzeitlich kommen die Jungs von Sons Of Morpheus rein, verabschieden sich von allen. Auch von uns. Das Album Nemesis von Sons Of Morpheus steht übrigens demnächst zu einem Review von mir bei Time For Metal an.

Dune Pilot / Chris (kommt wieder auf die vorherige Frage zurück)

Wir haben viel Seventies Rock gehört, Colour Haze live gesehen. Das hat einen inspiriert damals. Dann kam da mehr in Richtung Kyuss.

Time For Metal / Jürgen Simon

Habt ihr jetzt über München hinaus Connections / Kontakte mit anderen Desert Rock Bands? Mit Karma To Burn habe ich euch ja in Wiesbaden gesehen.

Dune Pilot / Chris

Ja, mit Karma To Burn waren wir auf Tour. Mit Deville aus Schweden waren wir auch auf Tour. Dann spielen wir tatsächlich immer mal wieder mit verschiedenen Bands. Dabei sind viele Psychedelic Stoner Bands. Wir treffen da selten auf Bands, die auch Desert Rock machen. Befreundete Bands sind unter anderem Swan Valley Heights, Mount Hush, Astroboy, King Father Baboon, Willow Child, etc.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie sieht es aus mit Konzertplanungen? Desertfest Berlin? Wäre das mal eine Option für euch?

Dune Pilot / Chris

Wir spielen im Herbst beim Keep It Low Festival in München, was schon ziemlich geil ist.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ja Chris, da hast du recht. Das Keep It Low Festival in München ist schon ziemlich geil. Ich bin gerade am schauen, ob ich dahin soll. Das ist ja ausverkauft! Ich wollte eigentlich mit ein paar Kumpels dahin. Für mich dürfte es kein Problem sein, eine Presseakkreditierung zu bekommen. Aber ich wollte ja mit meinen Kumpels dahin. Ist wirklich ein geiles Festival da in München!

Dune Pilot / Chris

Dann schauen wir natürlich, was 2019 so an Festivals geht. Desertfest wäre schön. Wenn man schon träumen darf, dann darf man auch vom Freak Valley Festival träumen. Das wäre ein Hammer.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ja, das Freak Valley Festival ist in Siegen in meiner Nähe. Das ist natürlich ein sehr geiles Festival. Karma To Burn waren ja kurz vor dem Termin in Wiesbaden auch auf dem Freak Valley Festival.

Dune Pilot / Chris

Ja ich weiß. Die haben auch davon erzählt, dass es sehr toll war.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie lange gibt es euch jetzt? Zwei Alben sind schon veröffentlicht.

Dune Pilot / Andris

Ja zwei Alben, gleich vier Jahre.

Time For Metal / Jürgen Simon

Kommen wir jetzt mal zum neuen Album, zu Lucy. Da geht ja richtig die Lucy ab. Ich durfte für euch, für Lucy das Review machen. Ich fand die Platte absolut geil. Ich habe eben noch die Limited Edition Vinyl eingepackt für einen Kumpel, der die nach meinem Review unbedingt haben wollte. Wie geht die momentan?

Dune Pilot / Andris

Über Bandcamp, was ein geiles Forum ist, geht da einiges. Da kann ich quasi jeden Tag zur Post laufen und Platten verschicken. Bei amazon und anderen Versandhäusern ist es nicht so toll. Aber der persönliche Kontakt ist es wahrscheinlich, der zählt. Du gehst direkt über die Band. Da ist die Resonanz super. Das läuft gut, da geht einiges.

Time For Metal / Jürgen Simon

Dann dürfte die limitierte Vinyl bald weg / ausverkauft sein. Die ist doch nur auf 150 Stück limitiert.

Dune Pilot / Andris

Tatsächlich läuft die durchsichtige Vinyl, also die Limited Edition wirklich gut. Es gehen wirklich viele raus. Niemand will die Schwarze. Dann ist die Schwarze die limitierte Vinyl irgendwann.

Time For Metal / Jürgen Simon

Was schon angesprochen wurde, ich nehme mir meistens auf den Konzerten bei den Bands am Merchstand die Sachen mit. Bandcamp ist natürlich auch eine tolle Sache, weil da bei den Bands noch am meisten hängen bleibt.

Dune Pilot / Andris

Ich weiß nicht, ob ich das sagen darf, aber bei amazon, da zahlst du für Versand usw. eigentlich noch drauf. Da ist die Platte sowieso viel teurer. Weiß nicht, ob ich das wirklich sagen darf. Wenn du über Bandcamp gehst, hast du halt keinen Zwischenhandel. Ich muss zwar persönlich zur Post gehen, was ich aber sehr gerne mache. Da hast du halt keinen Händler, den du noch bezahlen musst. Vielleicht merken das auch die Fans und wertschätzen das: Hey ich unterstütze die Band.

Time For Metal / Udo Hoffmann

Dann ist es am besten, man macht sofort eine Tour, wenn die neue Platte rauskommt. Wenn die Tour erst ein Jahr später ist, muss man halt bei den Händlern bestellen.

Dune Pilot / Andris

Der direkte Kontakt am Merchstand ist sehr viel wert. Du sagst Hallo zu den Fans, du tauscht dich mit Ihnen aus. Du bekommst Emotionen zurück.

Time For Metal / Udo Hoffmann

Wir kaufen meist die CDs oder die Vinyls direkt am Merchstand von den Bands, wenn sie rauskommen und uns die Sachen signieren. Wenn sie nicht rauskommen, dann lassen wir das dann aus.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ja es ist so, dass wir schon hoffen, dass die Bands nach den Konzerten rauskommen. Das ist für uns Fankultur und Fannähe. Bei solchen Konzerten wie hier ist es auch meistens so. In Wiesbaden kamen die Jungs von Karma To Burn nachher raus. Die Jungs waren sehr angenehm.

Das wäre jetzt auch die nächste Frage. Ich kann ja verstehen, dass die Musiker nach einem Konzert richtig kaputt sind, verschwitzt sind und dann nicht mehr rauskommen wollen. Das hatte ich zuletzt beim Leaves Eyes Konzert. Da kam der Alex Krull erst nach einer halben Stunde. Er gab zu verstehen, dass er so verschwitzt war und zuerst mal duschen musste. Das ist ja voll in Ordnung. Was ich nicht verstehe, ist so eine Sache, wenn die Bands sagen: Ich komme noch mal raus, aber dafür nehme ich Geld! Also Meet and Great gegen Bares!

Dune Pilot / Andris

Meine Meinung ist: Deine Setlist endet nicht mit dem letzten Song. Die endet dann, wenn du die Tür vom Bus zuziehst. Das ganze Socialising: hey schön, dass es dir gefallen hat, danke für den Support, danke, dass du unsere Platte gekauft hast. Das gehört alles zur Setlist. Ich verstehe das nicht, wenn Bands dann nicht mehr auftauchen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie gesagt, ich kann es verstehen, wenn die zu kaputt sind und nicht mehr kommen. Ich hatte zum Beispiel nach einem Konzert einmal die Elin von den Blues Pills im Arm. Die war ja quatschnass. Da kann ich verstehen, wenn man sagt: hey sorry ich möchte nach dem Gig nicht mehr rauskommen.

Dune Pilot / Andris

Aber du verstehst es doch auch, wenn jemand sagt, gibt mir eine halbe Stunde. Ich muss mir zunächst mal was Frisches anziehen. Aber dann bin ich wieder da. So sollte es aber dann auch sein. Denn das ist die zweite Halbzeit oder dritte Halbzeit.

Time For Metal / Udo Hoffmann

Es gibt natürlich eine Größenordnung, wenn du vor 10000 Zuschauern oder mehr spielst. Dass die Musiker nicht rauskommen, ist ja klar. Ich denke schon, in so kleineren Hallen kann man rauskommen und muss dann nicht 50 oder 100 Euro für ein Autogramm nehmen.

Dune Pilot / Chris

Nein da hast du recht. Das ist meiner Meinung nach einfach nicht mehr Rock’n’Roll! Geld zu verlangen, damit ich noch mal vor die Tür komme!

Es folgt noch eine Diskussion, zu dieser Unsitte von Bands für Meet and Greet Geld zu nehmen. Das will ich hier nicht komplett wiedergeben.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie schafft ihr solche Touren? Was arbeitet ihr, was macht ihr neben der Band noch so?

Dune Pilot / Andris

Also ich arbeite als Freiberufler. Ich nehme mir tatsächlich die Zeit und weiß, ok in dieser Zeit kommt halt keine Kohle rein. Da schaue ich, dass vorher etwas reinkommt und ich über die Runden komme. Schorsch zum Beispiel, unser Lehrer, bei dem ist es echt schon ein bisschen schwierig.

Time For Metal / Jürgen Simon

Schorsch, habt ihr in Bayern schon Ferien, oder warum bist du heute hier?

Dune Pilot / Andris

Nee wir fahren heute Abend noch nach Hause. Der Schorsch steht morgen früh in der Schule vor der Klasse und sagt zu seinen Schülern: Leute ich habe zwar eine Falte mehr, aber ich bin hier. Und es war ein toller Abend. Also ich meine, du brauchst schon Leidenschaft, um so was zu machen. Deswegen tun wir das alles.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr habt einen Ersatzdrummer und einen Ersatzbassisten. Wann springen die ein? Können die einfach so einspringen? Ist ja doch schon was Besonderes da Backups zu haben.

Dune Pilot / Schorsch.

Das war für uns der erste Versuch, da die Platte rauskam und sie jetzt vertrieben wird. Weil ein Label dahintersteckt und eine Bookingagentur dahintersteht. Der Thorsten von Rodeostar, der uns die beiden Touren jetzt angeboten hat. Wir wollten die auf jeden Fall spielen. Damit wir endlich in das Gehör der Leute kommen. Dann war halt schnell klar, das ist eigentlich nicht komplett zu managen mit mir. Und mit dem Toni, unserem Originalbassisten, ist es momentan auch so schwierig. Er muss gerade Abschlussarbeiten vorlegen, usw. Ob wir das noch mal so machen werden, bzw. wiederholen werden, wissen wir selbst noch nicht. Da müssen wir zunächst einmal in uns gehen. Das müssen wir sehen. Eigentlich haben wir die Leute so eingearbeitet, dass, wenn mal wieder ein Engpass kommt, wir auf sie zurückgreifen können.

Dune Pilot / Chris

Unser Bassist Toni hat jetzt keine zeitlichen Einschränkungen mehr. Das wird sich dann wohl hauptsächlich auf Schorsch beschränken, wenn keine Ferien sind. Also sonst sind wir bemüht, dass wir möglichst in Originalbesetzung spielen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Sagt mir bitte noch mal die Namen der Backups.

Dune Pilot / Andris

Am Bass ist Dennis. An den Drums ist Flo. Das sind unsere Backups. Es bedeutet uns aber sehr viel, dass wir so viel wie möglich in original Line-Up spielen. Wenn es aber wirklich nicht anders geht, spielen wir mit den Backups. Das machen die wirklich super.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ja ich muss schon sagen, das machen die wirklich super. Wenn die nicht gewesen wären, hättet ihr doch alles in den Wind schreiben müssen, oder?

Dune Pilot / Andris.

Ja so ist es. Ohne die wäre es nicht möglich gewesen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Noch eine letzte Frage. Wo steht ihr in fünf Jahren? Sehe ich euch beim Desertfest Berlin, London oder in Antwerpen. Oder beim Freak Valley?

Dune Pilot / Andris.

Das wünschen wir uns natürlich. Freak Valley wäre echt geil! Keep It Low spielen wir dieses Jahr ja schon. Und beim Desertfest da würde uns wirklich einer abgehen. Wir waren jetzt im Rockhard Magazin auf Platz 12 mit Lucy. Und in fünf Jahren wollen wir auf jeden Fall auf Platz elf stehen. (Wir lachen alle über diesen Wunsch von Andris).

Time For Metal / Jürgen Simon

Lucy hat es mir auch richtig angetan. Ich war richtig begeistert vom Album. Ich wünsche euch wirklich viel Erfolg. Außerdem würde ich mir wünschen, euch schon nächstes Jahr auf dem Desertfest in Berlin zu sehen. Vielen Dank an euch!

Kommentare

Kommentare

317Followers
382Subscribers
Subscribe
19,990Posts