“Kadaver, Gedärme, Desecration“

Artist: Desecration

Herkunft: Newport, South Wales

Album: Cemetery Sickness

Spiellänge: 31:49 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 26.06.2014

Label: Metal Age Productions

Link: http://www.desecration.co.uk/

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Ollie Jones
Gesang und Bass– Michael Hourihan
Schlagzeug – Andi Morris

Tracklist:

  1. Cemetery Sickness
  2. Coffin Smasher
  3. I Cadaver
  4. Recipes of Horror
  5. Rotten Brain Extraction
  6. Cunt full of Maggots
  7. Cabletie Castrator
  8. Mortuary Debauchery
  9. Tactile Necrophile
  10. Cut up and Fed to the Dog
  11. Grave Secrets

Desecration - Cemetery Sickness

Die 1993 gegründete Band Desecration ist inzwischen zu einer festen Größe im Death Metal geworden. Nachdem sie nur ein Demotape aufgenommen hatten, begannen sie bereits 1995 mit den Aufnahmen zu ihrem ersten Album Gore & Perversion, welches aufgrund seiner Inhalte nach dem Release vom Markt genommen wurde. Trotzdem ist die Band sich bis heute treu geblieben und setzt weiterhin auf Provokation pur. Nachdem sie jahrelang die Bühnen Englands und auch Europas unsicher gemacht haben und etliche weitere Alben auf den Markt brachten, erscheint nun dieses Jahr ein neues Album.

Der erste Track Cemetery Sickness erinnert vom Klang her stark an Legion of the Damned, was mich persönlich erst einmal skeptisch stimmt. Doch bereits der zweite Track Coffin Smasher macht deutlich, dass Desecration ihre ganz eigene „Handschrift“ haben.

Sehr interessant wird es mit dem nächsten Track. I Cadaver bringt eine sehr düstere, makabere Stimmung rüber und regt zum Nachdenken über eine der ältesten Fragen an. Was passiert nach dem Tod? Die Antwort des Songs ist wie erwartet hart und düster.

Generell liefern Desecration ein sehr brutal klingendes Album ab, das mit provokanten Texten glänzt. Hier schafft es Rotten Brain Extraction noch mal einen drauf zu legen, was die musikalische Härte betrifft. Alles in allem ein solides Death Metal-Album, das gemacht wurde, um zu provozieren und zum Denken anzuregen.

Desecration - Cemetery Sickness
Fazit: Wie das Albumcover schon verspricht, bekommt man hier Death Metal vom Feinsten mit provokanten, makaberen Texten und hartem Sound. Wer Death Metal mag, kann mit diesem Album nicht viel falsch machen.

Anspieltipps: Cemetery Sickness, I Cadaver und Rotten Brain Extraction
Mario F.9
9Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare