Dio – Evil Or Divine: Live In New York City (Re-Release)

Neuauflage der 2003 erschienenen Live-Aufnahme

Artist: Dio

Herkunft: New York, USA

Album: Evil Or Divine: Live In New York City

Genre: Heavy Metal

Spiellänge: 79:15 Minuten

Release: (01.07.2003 Erstveröffentlichung auf DVD), 12.02.2021 Re-Release

Label: BMG

Link: http://ronniejamesdio.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Ronnie James Dio (RIP 2010)
Gitarre – Doug Aldrich
Bass – Jimmy Bain (RIP 2016)
Drums – Simon Wright
Keyboards – Scott Warren

Tracklist:

Side A

  1. Killing The Dragon
  2. Egypt (The Chains Are On)
  3. Push

Side B

  1. Drum Solo – Simon Wright
  2. Stand Up And Shout
  3. Rock And Roll
  4. Don’t Talk To Strangers

Side C

  1. Man On The Silver Mountain
  2. Guitar Solo – Doug Aldrich
  3. Long Live Rock ‘N’ Roll
  4. Lord Of The Last Day

Side D

  1. Fever Dreams
  2. Holy Diver
  3. Heaven And Hell

Side E

  1. The Last In Line
  2. Rainbow In The Dark
  3. We Rock

Side F – BONUS– Best of studio albums 1996-2004 (on LP Configurations ONLY)

  1. This Is Your Life – from Angry Machines
  2. Fever Dreams – from Magica
  3. Push – from Killing The Dragon
  4. The Eyes – from Master Of The Moon

BMG und Niji Entertainment Group Inc. haben sich ja bereits hinsichtlich der Wiederveröffentlichungen der Dio Alben hervorgetan. Anfang letzten Jahres standen mit Angry Machines (1996), Magica (2000), Killing The Dragon (2002) und Master Of The Moon (2004) die Studioalben der Jahre 1996 – 2004.

Anfang dieses Jahres sind es mit Holy Diver Live (2006) und Evil Or Divine (2003) zwei Liveklassiker des Meisters.

Diese neuen Ausgaben der Live-Mitschnitte wurden, wie zuvor auch die Studioalben, remasterd und erhielten neue Coverartworks.

Die Wiederveröffentlichungen sind jeweils erhältlich als 180 Gramm schwarze Vinyl limited Edition mit dem original Tracklisting. Die Limited Edition enthält zusätzlich einen tollen Lenticular Album Druck. Zudem werden die Veröffentlichungen als 2CD Deluxe Mediabook verfügbar sein.

Live aufgenommen wurde hier das Konzert im Roseland Ballroom in New York City am 13.12.2002. Erstmals veröffentlicht wurde das Konzert auf DVD 2003. Nach der Erstveröffentlichung von Evil Or Divine: Live In New York City folgte zwei Jahre später eine Erstveröffentlichung als Livealbum auf CD. Ein paar wenige (Re)Releases auf CD, Vinyl und DVD kamen hinzu. Auf Vinyl erstmals auf Back In Black in einer roten und einer gelben Version, jeweils als Doppel LP. Nun also auf Vinyl als 3er Set. Dieses Mal schafft es auch das wohl aus Zeitgründen weggelassene Lord Of The Last Day auf die Platte. Zudem gibt es noch obendrauf als Bonustracks von den 1996-2004er Studioalben: This Is Your Life (von Angry Machines), Fever Dreams (von Magica), Push (von  Killing The Dragon) und The Eyes (von Master Of The Moon). Soundtechnisch hat man diese Aufnahmen wieder auf den besten Stand gebracht, sodass die Fans nichts auszusetzen haben.

Bei diesem Livealbum sind natürlich einige Songs des damals aktuellen Albums Killing The Dragon vorhanden, welches kurz zuvor erschienen ist. Dazu gibt es Dios Klassiker Holy Diver und Rainbow In The Dark. Aber auch Songs von Rainbow (Man Of The Silver Mountain und Long Live Rock And Roll) und Black Sabbath (Egypt und Heaven And Hell) befinden sich auf der Setlist. Dio ist am Mikrofon recht gut aufgelegt, so wie man ihn schon oft gesehen hatte. Der Meister am Mikrofon ist in dem Aufnahmejahr bereits 60 Jahre alt geworden. Umso mehr sollte hier seine Leistung anerkannt werden, auch wenn er nicht unbedingt bei allen Songs in Topform ist. Doug Aldrich ist hier das erste Mal live an der Gitarre zu sehen / zu hören. Dieser glänzt durch das exzellente 9-minütige Solo, welches sicherlich zu den Highlights des Konzertes/Albums zählt. Er vertrat bereits zuvor auf dem Album Killing The Dragon aus dem gleichen Jahr den eigentlich etatmäßigen Gitarristen Craig Goldys.

Ich persönlich präferiere das hier vorliegende Evil Or Divine gegenüber dem kurze Zeit später erscheinenden Holy Diver Live. Wer es noch nicht hat, sollte es sich nun als 3er Vinyl Set (am besten in der limited Edition mit Lenticular Album Druck) besorgen, zumal ich die Vinyl Sets preislich mehr als fair empfinde. Auch den Fans, die das Konzert nur auf CD haben, kann ich die Vinylausgabe empfehlen.

Dio – Evil Or Divine: Live In New York City (Re-Release)
Fazit
Dio – Evil Or Divine: Live In New York City ist nun remastert zu erhalten und bekommt klangtechnisch noch einmal einen Schliff. Dieses Livealbum bevorzuge ich persönlich gegenüber dem etwas später erschienenen Holy Diver Live. Wer hier etwas zur Gesangsleistung von Dio zu bemängeln hat, sollte nicht vergessen, dass der Mann zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits sechzig Jahre alt ist. Besser geht natürlich immer, aber das ist schon richtig gut! Ronnie James Dio einmal mehr authentisch live!

Anspieltipps: Man On The Silver Mountain, Long Live Rock ‘N’ Roll und We Rock
Juergen S.
8.3
Leser Bewertung1 Bewertung
9
8.3
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: