Hämatom – Bestie Der Freiheit

“Sind spätestens jetzt der Konkurrenz ein Schritt voraus!“

Artist: Hämatom

Herkunft: Deutschland

Album: Bestie Der Freiheit

Spiellänge: 51:58 Minuten

Genre: Metal, Neue Deutsche Härte

Release: 26.01.2018

Label: Sony Music

Link: https://www.facebook.com/haematommusic/?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – Nord
Gitarre – Ost
Bassgitarre – West
Schlagzeug – Süd

Tracklist:

  1. Zeit Für Neue Hymnen
  2. Mein Leben – Meine Regeln
  3. Warum Kann Ich Nicht Glücklich Sein?
  4. Mörder
  5. Lichterloh
  6. Ich Hasse Dich Zu Lieben
  7. Lange Nicht Perfekt
  8. Zur Hölle Mit Eurem Himmel
  9. Lauter
  10. Unter Strom
  11. Bis Zum Letzten Atemzug
  12. Wehleidige Monster
  13. Todesmarsch
  14. Schrei Nach Verschwörung (Bonus Track)
  15. Bon Voyage (Bonus Track)

Die unbequeme Einbahnstraße der Neue Deutsche Härte hat im Jahr 2017 nicht selten zugeschnappt und ihre Artisten in einen tiefen Strudel der Ideenlosigkeit gezogen. Klischeetriefend kommt nichts Neues dabei herum. Der Plastik Sound zieht zwar die eingefleischten Fans noch vom Hocker, neue Geister werden damit aber nicht geweckt. Ein paar Gruppen versuchen es über primitive Weise – Sex und Alkohol gehen halt immer, oder? Dass es in der Neue Deutsche Härte auch um Qualität geht, haben dabei ein Dutzend Gruppen scheinbar vergessen und spielen wie selbstverliebt permanent die eigene Cover Maschine in ihrer ganz eigenen Traumwelt, wo sonst nur noch Die Hard Fans herankommen. Lichtblicke gibt es aber natürlich z.B. in Form von Eisbrecher oder Unzucht. Doch eine Band wird oft vergessen – das sind Hämatom, die spätestens seit Wir Sind Gott beweisen, dass sie den meisten Formationen um mindestens einen Schritt voraus sind und ganz oben in der Riege genannt werden müssen. Das letzte Album war bereits stark – das Neue, Bestie Der Freiheit, welches im Januar 2018 über Sony Music in eure Ohren zementiert wird, steigt gleich noch eine Stufe auf und macht deutlich, dass der kreative Engpass kein Standard sein muss.

Die sehr abwechslungsreichen 50 Minuten kann Zeit Für Neue Hymnen eindrucksvoll in Schwung bringen. Sänger Nord mit rauchiger Stimme schlägt in den Nerv der Zeit und kann moderne Themen erfrischend durchleuchten. Es ist Zeit für einen Neuanfang – damit haben Hämatom den Punkt getroffen, den ich vorab vielen Bands angekreidet habe. Ein Genrekorsett darf wärmen, aber kein unbequemes Gefängnis werden. Elektronisch versehen, bleiben die Deutschen rockig, schielen in den Metal Vorgarten und driften in alte Tote Hosen Gefilde. Das daraus resultierende Ergebnis polarisiert, macht Spaß und trifft auf offene Ohren. Mein Leben – Meine Regeln bringt den Nacken in Schwung und dürfte live richtig reinhauen – coole Nummer. Warum Kann Ich Nicht Glücklich Sein? geht das erste Mal ganz klar in die Tote Hosen Fußstapfen. Nachmachen kann jeder – dementsprechend bleiben nur feine Parallelen über, die zu keinem billigen Abklatsch führen. Die Lyrics anspruchsvoll, das Songwriting durchdacht, keine 08/15 Parolen, die jeder andere schon 100 mal gepredigt hat. Hämatom haben sehr gut verstanden, dass kein Mensch den Blödsinn im Jahre 2018 mehr braucht. Ein Album, wo nicht ein einziges Mal Rattenfängerei betrieben wird, nur in der Hoffnung, ein zwei Alben mehr zu verticken. Ganz neue Themen kann man natürlich nicht wie ein weißes Kaninchen aus dem Hut zaubern. Das wiederum darf auch nicht als Ziel ausgegeben werden. Spaß an der Musik, volle Hingabe und am Wichtigsten: Das Herzblut hinter den Texten, wo man sein Gesicht hingibt, ohne nach Jahren die Schamesröte in die Poren getrieben zu bekommen. Das Quartett Nord, Ost, West und Süd, die Synonyme hinter den vier Künstlern, kann im Januar derbe abfeiern, dass es ein perfektes Album eingespielt hat. Kracher wie Mörder, Lange Nicht Perfekt oder Unter Strom bleiben im Kopf. Ruhige Stücke wie Lichterloh bedienen den weiblichen Part der Anhängerschaft. Als Bonusmaterial fungieren Schrei Nach Verschwörung und Bon Voyage. Bei Schrei Nach Verschwörung kommt man ins Schmunzeln und vielleicht haben Hämatom gar nicht so unrecht – hört am Besten selber mal rein.

Fazit: Ohne Abstriche gelungen, was Bestie Der Freiheit von Hämatom dem Neue Deutsche Härte Jünger anbietet. Davon dürfen und sollten sich die Kollegen eine Scheibe abschneiden. Für mich persönlich das beste Werk im Sektor und das seit Monaten. Dabei kehren die vier Himmelsrichtungen an den Instrumenten niemals dem eigenen Spiegelbild den Rücken. Der Januar 2018 wird stürmisch denn die Bestie Der Freiheit rollt gnadenlos an.

Anspieltipps: Zeit Für Neue Hymnen, Mörder und Schrei Nach Verschwörung
Rene W.9.5
Leser Bewertung1 Bewertung9.5
9.5

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Trollfest – Norwegian Fairytales