Hardcore Springbreak am 24.03.2018 in der Vulkanhalle in Kruft (Vorbericht)

Eventname: Hardcore Springbreak

Bands: Cocoon, Infected World, Siamese Smile, Korben Dallas

Ort: Frankensaal Vulkanhalle, Jahnstr. 15, 56642 Kruft

Datum: 24.03.2018

Kosten: VK entfällt, 8 € AK

Genre: Hardcore, Panda Core, Metal, Popcore

Besucher: ca. 150 Besucher

Veranstalter: Korben Dallas

Link: https://www.facebook.com/events/142905059754776/

Bereits zum vierten Mal laden die Pandacore Bären von Korben Dallas nach Kruft zum Metalcore Springbreak ein. Treffender Weise daher dieses Jahr auch die Version Hardcore Springbreak 4.0.

Für die corelastigen Fans der Szene ein Muss. Dieses Jahr ist es den Veranstaltern sogar gelungen, mit den legendären Cocoon eine Band für eine einmalige Show zu reaktivieren. Seit 2013 nicht mehr bestehend, werden Cocoon sich im letzten Lineup der Band für dieses Event einmalig reformieren. Der Veranstalter dazu: „Wir haben Cocoon aus der Versenkung geholt. Vor 5 Jahren hatten die sich getrennt. Die Musiker sind mittlerweile anders unterwegs. Zum Beispiel bei Heldmaschine oder His Statue Falls. Anlässlich des Hardcore Springbreak werden die mal wieder die Bretter zerlegen.“ Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein.

Die Siegener Siamese Smile bringen Alternative Rock mit metalischen Untertönen auf die Bühne. Seit 2009 kombiniert die Band harte Gitarrenriffs mit charismatischen Gesang und markanten Melodien. Siamese Smile beschreiben ihre Songs selbst als: Energisch, Mitreißend und vor allem Authentisch!

Infected World aus Eich sind ganz dem Popcore verbandelt und haben seit 2012 gemeinsam Spaß. Sie sehen sich selbst von Bands wie A Day To Remember, Eskimo Callboy, Parkway Drive und We Butter The Bread With Butter beeinflusst. Mal gespannt wie es sich anhört, wenn Pop auf Core trifft. Auf jeden Fall eine interessante Kombination!

Zu Guter Letzt zum Veranstalter und der Band Korben Dallas:
Korben Dallas nennen ihren Stil Panda Core. Korben Dallas verbinden harmonische Melodien, tief gestimmte Gitarren, böse Growls und Clean Vocals zu einem einzigartigen Hardcore Mix mit weiteren Stilelementen. Und das auch noch mit deutschen Texten. Die Jungs um Captain Axel Mosh sind ziemlich durchgeknallt und verstehen es, das Publikum ausgezeichnet zu unterhalten. Davon durfte ich mich letztes Jahr persönlich auf dem The Last Stand in Mendig überzeugen. Dort schwatzten sie mir nach der Show ein Tittenshirt auf, in dem ich immer wieder auffalle.

Also der Appell an alles Core Fanatiker: Ein Besuch des Hardcore Springbreak 4.0 am 24.03.2018 ist für euch absolute Pflicht!

Weitere Beiträge
Hall Operation Festival Vol. 2 in Hanerau-Hademarschen am 03.07.2021 (Vorbericht)