Hell’s Guardian: neues Musikvideo „As Above So Below“

Kampf gegen das eigene Ich

Hell’s Guardian sind mit einem brandneuen Musikvideo für ihre vierte Single am Start, den Titelsong aus dem aktuellen Album As Above So Below.

 

Das neue Video As Above So Below wurde von Lucerna Films inszeniert.

Die spannenden Textzeilen des kraftvollen und eingängigen Tracks beschreiben den individuellen Kampf mit sich selbst, den ein jeder mehr oder weniger kennt.

Der ebenso aufwändig wie liebevoll arrangierte und oft erhebend pompös instrumentierte Epic Melodic Death Metal des Quartetts macht seinen ganz eigenen, stilistisch und thematisch unbeirrbaren Weg.

In einer ergiebig hörenswerten, spielkulturell hochwertigen Schnittmenge aus Amorphis, Edge Of Sanity und In Flames haben sich Hell’s Guardian musikalisch gänzlich gefunden.

Tracklist:
01. Over The Line (instrumental)
02. Crystal Door
03. As Above So Below
04. Blood Must Have Blood
05. Waiting… For Nothing (instrumental)
06. 90 Days
07. Lake Of Blood
08. Jester Smile
09. My Guide My Hunger (feat. Adrienne Cowan & Marco Pastorino)
10. I Rise Up
11. Colorful Dreams (feat. Ark Nattlig Ulv)

Temperance-Vokalist Michele Guaitoli, der auch bei Visions Of Atlantis singt, mischte die Songs im Groove Factory Studio und nahm sich des Masterings an, um ihnen einen angemessen intensiven Sound auf die schweren Partituren zu zaubern. (Markus Eck)

Line-Up:
Cesare – Growl Vocal & Guitar
Freddie – Guitar
Claudio – Choirs & Bass
Dylan – Drums

Hell’s Guardian Discography:
2010 Hell’s Guardian (Demo)
2014 Follow Your Fate (Full-length)
2015 Ex Adversis Resurgo (EP)
2018 As Above So Below (Full-length)

Hell’s Guardian online:
Website
Facebook
Instagram
Twitter
Soundcloud
Bandcamp
Spotify

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Time For Metal: Wacken Open Air 2019 der Bericht angepasst