Heretic: Details zum neuen Album „Feast“ und den Videos zu „Tenderness“ & „Reza“ verfügbar

Die Oriental Experimental Metal Band Heretic freut sich, die Unterzeichnung mit The Metallist PR für die weltweite Promotion des neuen Albums Feast bekannt zu geben, das am 31. August erscheinen soll. Das Album wird als Digipak, Streaming und digitaler Download über Soman Records (hier) und Treehouse Records (hier) erhältlich sein.

Heretic ist eine Band, die die heutige multikulturelle Dimension der Metalmusik widerspiegelt. Das Line-Up besteht aus dem Portugiesen Erich Martins (Gesang) und den Brasilianern Guilherme Aguiar (Gitarrist) und Laysson Mesquita (Fretless Bass), bereichert durch die Präsenz von Musikern aus Frankreich und Belgien. Die große Aufmerksamkeit für Melodien zusammen mit der Einbeziehung afrikanischer Percussions und Doom-/Stoner-Elemente, machen aus Feast das Album der Reife für dieses 2010 geborene Projekt. Der aktuelle Weltkontext, verursacht durch die Epidemie von Covid-19, beeinflusste die Gesamtatmosphäre des Albums, die oft von einer Aura der Traurigkeit geprägt ist. Mit Feast haben wir kein Nischenalbum, sondern im Gegenteil eine Demonstration, wie viel Reichtum das Metal-Genre heute zu bieten hat.

Zwei Videos sind online:

Tenderness

Die Band sagte: „Es ist ein trauriges Lied. Wir haben es mitten in der Pandemie 2020 geschrieben. Alles war geschlossen, wir waren im Haus eingesperrt, überall starben Menschen und wir hatten keine Perspektive für die Zukunft. Wir hatten einen ganz besonderen Gast an der Gitarre, Thiago Tsuruda, der mit seinem Solo ein tolles Gefühl mitgebracht und diesen Track für uns noch spezieller gemacht hat.

Reza

Reza wurde mit sehr tiefer Stimmung und mit afrikanischer Percussion aufgenommen. Wir wollten, dass es langsam, schwer, schlammig und einfach ist. Der Name bedeutet auf Portugiesisch „Beten“, aber er kommt von afrikanischen Wurzeln und hat dieses Gefühl von schwarzer Magie, einer dunklen und teuflischen Perspektive.“

Ein Teaser des Albums ist unter diesem Link verfügbar: https://bit.ly/3foniNI

Feast wurde dieses Jahr in Lissabon (Portugal) und Goiânia (Brasilien) aufgenommen. Das Mixing und Mastering übernahm Guilherme Aguiar. Das Artwork ist das Werk von Romulo Dias.

Die Vorbestellung von Feast ist im Bandcamp-Profil von Soman Records aktiv: https://somanrecords.bandcamp.com/

Feast – Tracklist:

  1. Sudden Awakening (6:36)
  2. The Storm (6:05)
  3. Hiding Moon (4:43)
  4. Staring At Blazes (5:29)
  5. Tenderness (6:42)
  6. Sacred Sea (4:42)
  7. Whistleblower (5:02)
  8. Powerless (4:22)
  9. Reza (6:15)
  10. Anno Mundi (6:50)

Heretic – Line-Up:

Erich Martins – Gesang
Laysson Mesquita – Fretless Bass
Guilherme Aguiar – Gitarren, Synths, Orchestrierungen, Programmierung, orientalische Instrumente, Percussions

Keyboards im Song Sudden Awakening: Pete Mush
Gitarrensolo in The Storm: Nym Rhosilir
Gitarrensolo in Tenderness: Thiago Tsuruda
Gitarrensolo in Sacred Sea, Powerless, Whistleblower: Luis Maldonalle
Schlagzeug in Anno Mundi von Black Sabbath (Bonus-Track): Junão Cananeia
Keyboards in Anno Mundi von Black Sabbath (Bonus-Track): Rodolfo Sproesser

Links:

Facebook
YouTube
Instagram
Spotify

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: