Ice Rock Festival vom 09. – 11.01.2020 in Hornbach (Kanton Bern), Schweiz (Vorbericht)

Das wahrhaft coolste Festival, seit es Schnee gibt, geht in die 18. Runde

Event: 18. Ice Rock Festival

Bands: Fat Dog, Diamond Head, Lechery, Fighter V, Pretty Wild, Praying Mantis, Stallion, Sweet Needles, Lucy Four, Evolve, Blessed Hellride, Evergrey, Dynazty

Ort: Hornbachgraben, 3457 Sumiswald-Hornbach, Schweiz

Datum: 09.01. – 11.01.2020

Kosten:
3-Tages-Pass Donnerstag / Freitag / Samstag 127, 65 CHF VVK
2-Tages-Pass Freitag / Samstag 95,70 CHF VVK
Tagesticket Donnerstag 42,95 CHF VVK
Tagesticket Freitag 53,70 CHF VVK
Tagesticket Samstag 74,45 CHF VVK

Tickets unter: https://www.ticketino.com/de/OrganizerShop/855150/Event/Icerock-2020/86849

Genre: Rock, Crossover, NWOBHM, Heavy Metal, Melodic Rock, Melodic Hardrock, Melodic Metal, Hard Rock, Classic Rock, Speed Metal, Heavy Rock, Progressive Rock, Progressive Metal, Dark Melodic Metal

Veranstalter: Fritz Gerber / Ice-Rock.CH https://ice-rock.ch/kontakt/

Link: https://www.facebook.com/events/1186517318195823/


Mit dem Ice Rock Festival wird die Festivalsaison in der Schweiz alljährlich bereits im Januar eröffnet. Während andere Veranstalter sich zu dieser Jahreszeit auf Indoor-Events festgelegt haben, zeigen Fridu Gerber und das Ice-Rock.ch, dass es auch anders geht. Das Ice Rock ist ein kleines, familiäres und geheiztes 3-Tages-Festival mit viel Charme und uriger Atmosphäre, umschlossen von der eisigen Kälte des Schweizer Winters, getreu dem Motto: Im Sommer bei 30° Grad kann schließlich jeder ein Festival auf die Beine stellen. Jedem Wetter trotzend versammelt sich hier alljährlich die Familie der Headbanger auf dem liebevoll gestalteten Konzertgelände. Jedem Wetter trotzend ist wörtlich gemeint, denn der Besucher des Ice Rock muss sich auf alles einstellen, von -20 – +20° Grad, Regen, Eis, Sonne, Schnee, Sturm, Kälte …, aber auch frühlingshafte Temperaturen, alles hat es in den vergangenen Jahren schon gegeben. Im Normalfall ist das Emmental mit einer dicken Schneeschicht bedeckt, aber wer weiß das heutzutage schon. Es kam auch schon vor, dass man die Bierfässer erwärmen musste, um ein einfrieren zu vermeiden. Somit ist Campen hier eher ungünstig und Besucher sollten sich früh genug um Unterkünfte kümmern. Tja, hier geht es tatsächlich um das coolste Festival überhaupt, also zieht euch warm an. Um dem entgegenzuwirken, wird hier Jahr für Jahr ein exzellentes Line-Up aus nationalen und internationalen Bands auf die Beine gestellt, wobei darauf geachtet wird, dass immer möglichst viele Bands dabei sind, die nicht unbedingt an jeder sich bietenden Steckdose spielen, also echte Leckerlis. So spielten in den letzten Jahren u.a. schon Shakra, The Night Flight Orchestra, Blackwater, Almanac, Devil`s Gun, Threshold, Treat, Jaded Heart, Serenity, Pertness, Grand Magnus, Toxic Rose, Victory, Jorn, Iron Savior, Morgana Lefay, Brainstorm, Kissin`Dynamite, Eclipse, Lords Of Black, Sister Sin, Dynamite, Gloryhammer, Excelsis, Chickenhouse, Motorjesus, Fatal Smile, Freedom Call und viele, viele mehr.

Auch für 2020 hat man wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um euch in den kältesten Nächten des eingeschneiten Emmentals gehörig einzuheizen. So spielen bereits am Donnerstag Fat Dog, Diamond Head und Lechery, am Freitag werden euch Fighter V, Pretty Wild, Praying Mantis und Stallion auf Betriebstemperatur bringen und am Samstag lassen euch Sweet Needles, Lucy Four, Evolve, Blessed Hellride, Evergrey und Dynazty die Kälte vergessen.

Bei Fat Dog handelt es sich um eine noch junge Band aus Solothurn in der Schweiz. Die Band besteht aus Christof Huber, Jan Stähli, Joel Rätz, Steve Wirz und Sven Eberhard und gründete sich erst im Jahre 2017. Durch verschiedene Einflüsse aus Rock, Metal, Funk und Jazz entsteht ein bunt gemischtes Bouquet, welches den einzigartigen Sound dieser Truppe ausmacht. Treibende Drums, epische Gitarrensoli, ein funky Bass und eine markante Stimme prägen die Songs. Seit Ende 2017 tritt man live auf und schaffte in diesem Jahr den Sprung auf die Rock The Ring Bühne, wo man am Samstag zusammen mit Fire Rose, Supernova Plasmajets, Dobermann und Paddy Murphy die B-Stage rockte. Es ist rockig …, es ist laut …, es ist handgemacht …, es ist Fat Dog!

Zu Diamond Head muss man nicht mehr viele Worte verlieren, denn mit Songs wie Am I Evil, Helpless und The Prince schrieben die Briten Rockgeschichte. Die 1976 in Stourbridge, England gegründete Band war eine der führenden Bands der New Wave Of British Heavy Metal und beeinflusste die Musik von Musikgrößen wie Metallica und Megadeth. Nach mehreren Bandauflösungen und Wiederauferstehungen ist von den Originalmitgliedern heute nur noch Leadgitarrist Brian Tatler übrig. Das derzeitige Band-Line-Up besteht aus Rasmus Born Andersen (Vocals), Brian Tatler (Guitar), Andy Abberley (Guitar), Dean Ashton (Bass) und Karl Wilcox (Drums).

Lechery bestehen in ihrem jetzigen Line-Up aus Martin Bengtsson (Vocals), Fredrik Nordstrandh (Guitar), Martin Karlsson (Bass) und Kristian Wallman (Drums) seit 2004, die Idee für die Band entstand allerdings schon einige Jahre zuvor, als Bengtsson bei Arch Enemy ausstieg. Die vier haben in den unterschiedlichsten Konstellationen schon in verschiedenen Bands gezockt. Die musikalische Ausrichtung war schnell klar, eine Mixtur aus 80`s German Metal und Schweden Metal à la Hammerfall und Konsorten. Sehr ideenreich, melodisch und zeitgemäß umgesetzt. Wer auf erdigen und abwechslungsreichen Heavy Metal steht, wird bei den Schweden ganz sicher auf seine Kosten kommen.

Fighter V bestehen aus David Niederberger (Vocals), Marco Troxler (Guitar), Luca Troxler (Bass), Lucien Egloff (Drums) und Felix Commerell (Keyboards / Synthesizer) und veröffentlichen am 11. Oktober 2019 ihr Debüt Fighter. Die Melodic Rock Band aus Hergiswil in der Schweiz vereint wuchtige Riffs mit stadiontauglichen Hymnen. Die Jungs stehen für Energie, Leidenschaft und ganz viel 80`er Flair. Der Swiss-Fünfer bringt einiges an Entertainment Erfahrung mit, haben sie doch schon eine Headliner-Tour durch Zentraleuropa absolviert und standen im Vorprogramm von Szenegrößen wie Bonfire, The Dead Daisies und Fozzy auf der Bühne. Nach dem Albumrelease folgt eine ausgedehnte Tour, u.a. im Vorprogramm von The New Roses.

Pretty Wild aus Malmö und Stockholm formierten sich 2007, als der 80`er Jahre Sleaze Rock in Schweden ein fulminantes Revival erlebte. Nach einem Sängerwechsel ging es mit Ivan Höglund steil bergauf, dann wurde es lange Jahre sehr still um die Schweden. Spätestens seit 2017 sind die Schweden zurück und stehen noch immer für melodischen Hardrock, gute Songs und eine großartige Liveatmosphäre. Aktuell besteht die Band aus Ivan Höglund (Vocals), Axl Ludwig (Guitar), Kim Chevelle (Bass) und Johnny Benson (Drums). Seit Mai 2019 hat man mit Interstate 13 ein neues Album am Start. Let the good times roll!

Nach Diamond Head kommen mit Praying Mantis die nächsten New Wave Of British Heavy Metal Veteranen zum Ice Rock. Die 1975 gegründete britische Band der Gebrüder Troy stand nach ihrem Debüt Time Tells No Lies kurz vor dem weltweiten Durchbruch und spielten die größten Festivals, doch durch vertragliche Probleme erschien der Nachfolger erst zehn Jahre später – zu einer Zeit, als der NWOBHM-Zug längst abgefahren war, ohne Praying Mantis. Von der Ur-Besetzung sind heute nur noch die Brüder Troy dabei, die aktuelle Besetzung besteht aus John Cuijpers (Vocals), Tino Troy (Guitar), Andy Burgess (Guitar), Chris Troy (Bass) und Hans In`t Zandt (Drums). Mit dem 2018er-Album Gravity ging man in Richtung AOR, doch die Briten sind erfolgreich wie eh und je.

Die Pferdeflüsterer Stallion aus dem baden-württembergischen Weinheim sind seit 2013 aktiv und mixen so ziemlich alle leckeren Zutaten des harten Rock der 80`er zusammen. Traditioneller Edelstahl trifft hier auf Speed Metal, den der Fünfer mit einer Prise Thrash und Sleaze garniert. Die Band besteht aus Paul Ehrenhardt (Vocals), Alex Stöcker (Guitar), Christian Staempfe (Bass), Oliver Grbavac (Guitar) und Aaron (Drums). Mit ihrem letzten Album From The Dead aus 2017 positionierte man sich auch erstmals politisch …, Fuck of Nazi-Metal, Fuch of Metal-Nazis! Dem ist nichts hinzuzufügen …

Die Sweet Needles sind eine 2012 in Paris gegründete Heavy Rock Band, die stark von Hard Rock, Stoner Rock und Rock ’n‘ Roll inspiriert ist. Die Franzosen bestehen aus Oscar Bonnot (Vocals), Arthur Bonnot (Guitar), Simon Dillinger (Guitar), Arthur Calonne (Bass) und Hippo (Drums). Obwohl die Jungs erst zwei EPs im Rücken haben, können sie auf zahlreiche Auftritte mit bekannten Größen wie den Quireboys oder Adam Bomb zurückblicken.

Die Musiker von Lucy Four aus dem Raum Zofingen schwitzen seit dreißig Jahren auf den Brettern, die die Unterwelt bedeuten. Die Schweizer Band, die im Jahr 2015 noch ihr Album Shout For Sexy! unter dem Band-Banner Sexy veröffentlichten, benannte sich dann um in Lucy Four, um ab sofort die teuflischen, anstatt die erotischen Klischees zu bedienen. Die Band besteht aus Pascal Tallarico (Vocals), Rey Misterio (Guitar), Pidi Criscoula (Drums) und Kudi Heeg (Bass). Der Vierer steht für klassischen, wilden Rock in bester 70er-Jahre Tradition, lässt sich aber nur sehr ungern in eine Genreschublade pressen.

Evolve sind eine Schweizer Progressive Metal Band, die sich im Jahr 2008 in Montreux gründete und sich von den großen Genrebands wie Dream Theater, Opeth, King Crimson oder Rush inspirieren ließ. Hier muss ich sonst leider passen, ich kenne die Band nicht und auch das Netz gibt nicht wirklich etwas her.

Blessed Hellride aus der Moselmetropole Trier gründeten sich 2010 und stehen für erdigen Heavy Rock. In der Welt der Band ist kein Platz für Schwachheiten und halbherzige Kompromisse, nur für tonnenschwere groovige Gitarrenriffs, knallige Grooves, eingängige Hooklines und martialische Gesänge. Die Band besteht aus Tiny Fuel (Vocals), Jack Stoned (Guitar), Yacko (Guitar), Maze Grey (Bass) und Captain Hellride (Drums), wobei fast davon auszugehen ist, dass es sich um Pseudonyme handelt. Das Debütalbum Bastards & Outlaws erschien bereits 2015 und so kann sich das Emmental auf eine unaufhaltsame Soundlawine gefasst machen.

Evergrey sind eine 1993 in Göteborg gegründete Progressive Metal Band, die aktuell aus Tom S. Englund (Vocals), Henrik Danhage (Guitar), Johan Niemann (Bass), Jonas Ekdahl (Drums) und Rikard Zander (Keyboards) besteht. Die Band selbst bezeichnet ihren Stil als Melodic Dark Power Metal, doch da man mit deutlichen Thrash- und Progressive-Elementen arbeitet, passt keine Schublade so ganz. Fakt ist dagegen, der Sound ist recht düster und die Texte von dunkler Art. Mit The Atlantic veröffentlichten die Schweden 2019 ihr härtestes Album überhaupt und stellen sich auf eine Stufe mit Bands wie Dream Theater, Symphony X, Haken und Between The Burried And Me.

Die Schweden Dynazty gründeten sich 2007 in Stockholm und machten sich mit traditionellem melodischen Hardrock einen Namen. Mal haben die Songs eine deutliche Metal-Schlagseite, dann orientiert man sich wieder an reinrassigem Melodic Rock. Auffällig ist dabei die enorm hohe Dichte an Ohrwürmern, die nicht lange stillstehen lassen. Nach einigen Besetzungswechseln hat man mittlerweile die Wohlfühlkombination gefunden, die aus Nils Molin (Vocals), Love Magnusson (Guitar), Mikael Lavèr (Guitar), Jonathan Olsson (Bass) und George Egg (Drums) besteht. Die Band muss sich längst nicht mehr hinter den großen Genrekollegen verstecken.

Tickets für das Ice Rock 2020 sind erhältlich unter:  https://www.ticketino.com/de/OrganizerShop/855150/Event/Icerock-2020/86849

Beachtet auch unsere Verlosung; hier gibt es Tickets für umme: https://time-for-metal.eu/verlosung-3x-2-festivaltickets-fuer-das-ice-rock-festival-vom-09-11-01-2020-in-hornbach-kanton-bern-schweiz/

Weitere Beiträge
Actions Speak Louder Than Words Tour 2019 am 07.10.2019 im Backstage in München