In Gedenken an Pete Way (07.08.1951 – 14.08.2020)

Bassist und Mitbegründer von UFO verstorben

Pete gründete 1969 gemeinsam mit Phil Mogg, Mick Bolton und Andy Parker die Band Pocus, welche kurze Zeit später in UFO umbenannt wurde. Er wirkte an allen wichtigen Alben der Band mit. Da sind natürlich die ersten drei Werke UFO I, Flying und Phenomen zu nennen, aber auch Lights Out oder No Heavy Petting sind bekannte Werke der englischen Band.

1982 verließ er die Band und war unter anderem für Ozzy Osbourne live unterwegs. Er gründete mit Eddie Clark (Motörhead) Fastway, welche jedoch nur ein Album releasten. 1988 kehrte Pete zu UFO zurück, allerdings konnte man an die Erfolge der 70er nicht mehr anknüpfen. Aus gesundheitlichen Gründen verließ Pete 2008 endgültig die Band. Drummer Andy Parker sagte in einem Interview, dass der jahrelange Alkohol- und Drogenkonsum eine weitere Zusammenarbeit nicht ermöglichte, die Türen jedoch immer offenstehen würden, wenn er seinen Lebensstil ändert. 2013 erhielt Pete die Diagnose Prostatakrebs, 2016 erlitt er einen Herzinfarkt. Von einem Unfall in diesem Jahr erholte sich Pete nicht mehr und verstarb am gestrigen Tag im Alter von 69 Jahren. RIP Pete!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: