Insomnium: Quarantäne-Konzert mit Omnium Gatherum

Anstatt gemeinsamer Nordamerika-Tour nun gemeinsamer Livestream

Das Coronavirus hat die Welt im Griff und die Menschen sollen zu Hause bleiben, um das Virus einzudämmen. Das öffentliche Leben steht still, kein Sport, kein Kino, kein Leben außerhalb der eigenen vier Wände und … vor allem keine Konzerte und Festivals. Viele Bands wie Dropkick Murphys, Hämatom, Trivium, Krawallbrüder, Deep Sun, Kadavar, Necrophobic … etc. haben in den letzten Wochen versucht dem entgegenzuwirken, indem sie sogenannte Geisterkonzerte ohne Publikum gespielt und diese im Netz gestreamt haben. Jinjer, Screamer, Hank Davison, Red To Grey, Wolfheart u.a. haben ähnliche Livestreams für die nächsten Tage angekündigt. So kann der geneigte Rock und Metalhead sich an die Empfehlungen der Regierung halten und braucht trotzdem nicht auf die tägliche Dosis Konzertfeeling verzichten, kann mit Flaschenbier und Chips von der Couch aus den rockigen Klängen lauschen. Auf diesen neuen Trend springen nun auch die finnischen Melodic Death Metaller von Insomnium auf, um euch die Quarantäne-Langeweile ein wenig zu versüßen. Eigentlich sollten die Finnen gemeinsam mit Omnium Gatherum auf Nordamerika-Tour sein, doch auch diese musste wegen der Corona-Pandemie unterbrochen werden. Statt gemeinsamer Tour gibt es für alle Fans nun einen gemeinsamen Livestream. Am Karfreitag (10.04.) spielen die beiden Bands ein Quarantäne-Konzert und liefern direkt zu euch ins heimische Wohnzimmer. Los geht es um 19:00 (EEST) Uhr (18:00 Uhr unserer Zeit), also Bier kalt stellen und Kutte parat legen!

Achtung: Tickets zum Livestream kosten 8,90 €. Livestream und Tickets gibt es hier: https://www.eastcoastevents.fi/streamtv/

Statement zum Event:

„Wenn mir jemand vor zwei Wochen gesagt hätte, wir sollten einen Livestream mit Tickets anbieten, wäre meine Antwort ‚Hölle, nein!‘ gewesen. Aber die Welt verändert sich, und das scheinbar wirklich schnell, wenn du in Quarantäne bist. Die Nordamerika-Tour von Insomnium und Omnium Gatherum lief ziemlich schlecht wegen der Absage und weil das Land (= die WELT!) alles runterfuhr, gleich nachdem wir am Flughafen von New York City ankamen. Dies ist es also, was wir euch fürs Erste zurückgeben können, bevor diese Tour hoffentlich irgendwann nächstes Jahr neu angesetzt wird. Nachdem ich jetzt zwei Wochen lang in meiner Heim-Quarantäne die Wände angestarrt habe, habe ich ein höllisches Verlangen danach entwickelt, wieder auf die Bühne zu gehen und zu spielen. Selbst wenn es eine leere Halle wäre und ich nur für die Kameras pose, aber ich könnte mit meinen Kumpels so live spielen, wie es im Moment nur geht! Mit diesem Stream versuchen wir, dem kulturellen Bereich zu helfen, der Konzert-Promotion, unserer eigenen Crew, lokalen Entertainment-Unternehmen und auch ein bisschen uns selbst, da die Absagen der Konzerte und Touren unser Einkommen gekillt haben. Danke für eure tolle Unterstützung an unsere geliebten Fans!“

Weitere Beiträge
Defecto: präsentieren ihren neuen Song „Tempest“