K.I.T. – KeyboarderIsTranse – RMV – Reise Mit Verlust

“Ist das Kunst oder kann das weg?“

Artist: K.I.T. – KeyboarderIsTranse

Herkunft: Hessen, Deutschland

Album: RMV – Reisen Mit Verlust

Spiellänge: 40:43 Minuten

Genre: Harter Comedy-Bembel-Metal

Release: 05.01.2013

Label: Eigenproduktion

Link: http://www.reisenmitverlust.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Lars Kornak
Gitarre – Steve Shin
Bassgitarre – Sven aus Altsax
Schlagzeug – Maddin Grillmaister

Tracklist:

  1. Frau Rauscher
  2. Weltmacht mit drei Buchstaben
  3. Du bist Mein
  4. The Ballad of CD
  5. Organspendeproblem
  6. Painted Nordic Metal-God pt.2 (in the grip of winter)
  7. Ich vermisse Dich
  8. FSK18
  9. Muschi
  10. O.S.S.S (Open Source Software Song)
  11. Pizza Storno
  12. RMV-Reisen Mit Verlust

K.I.T. - KeyboarderIsTranse - RMV - Reise Mit Verlust

Es kommt selten vor, dass ich bei einem Review bereits am Namen etwas zu knausern habe. KeyboarderIsTranse haben den wohl beklopptesten und grammatikalisch fragwürdigsten Bandnamen, den ich seit Iwrestledabearonce (und der macht grammatikalisch noch Sinn), gehört habe. Irgendwie fehlt es mir hier an bestimmten oder unbestimmten Artikeln, um einen Sinn dahinter verstehen zu können. Zusätzlich kommt ja noch, dass die Band keinen Keyboarder hat, also wer is(t) jetzt die Transe? Aber naja, Musik ist und bleibt ja eine Kunst und da darf man ja quasi alles.

K.I.T., wie die Band sich selbst liebevoll nennt, kommt aus dem Herzen des Bundeslands Hessen und spielt nach eigenen Angaben Musik, die sich neben J.B.O., Knorkator und den Excrematory Grindfuckers einzureihen versucht. Versucht, ja genau, sie versuchen es und scheitern bereits beim ersten Song. Frau Rauscher hat zwar Ohrwurmcharakter, doch das liegt nur daran, dass man vom Intro bis zum Schluss ein einfaches Riff durchnudelt. Die Bauarbeiter-Stimme des Sängers Lars Kornak trifft nur dreiviertel aller Töne und das Bassspiel klingt so anspruchsvoll wie Fahrradfahren mit Stützrädern. Sicher bringt der ruhige Part ein wenig Abwechslung und einen langweiliges Solo (oder soll das eine Bridge sein?), doch das hilft alles nichts.

Doch nun zum nächsten Song. Weltmacht Mit Drei Buchstaben ist ein Song an das Ich. Sicher hat der Text ebenso wie die Ode an einen Thunfisch (Du Bist Mein) irgendwo ein wenig Witz, doch ich muss gestehen, dass alles deswegen, weil es sich unbedingt reimen muss, einfach nur flach und unausgegoren klingt. Zumindest hat die Band eine gute Idee, um das Organspendeproblem zu lösen – sie empfehlen den Einsatz von Kinderschändern.

Hey, den Text von Ich Vermisse Dich erinnert doch gleich an Oli P.s Megahit – ”Beim ersten Mal tat’s noch weh”… Hallo? Ist das hier Metal?

Ein Thema habe ich vermisst – genau den immer wieder passenden Sexismus. Doch auch diese Thematik wird mit dem etwas flotteren Song (und etwas anspruchsvolleren Song) FSK18 niedergeschrien und geräuschvoll vertont.

Fazit: Noch nie habe ich mir so sehr Ohrenschmalz gewünscht wie jetzt. Ich habe mir alle Songs drei Mal angehört und versucht, der Band etwas Nettes zu hinterlassen, aber ganz ehrlich: Mir fällt zu Reise Mit Verlust nichts mehr ein. Hier meine persönliche Strichliste: Gitarrenspiel: Einfallslos und immer wiederholend; Bassspiel: Akkorde kann der Bassist auf jeden Fall; Schlagzeug: Naja, das ist okay; Gesang: Schiefer Klang mit dem Charme einer öffentlichen Toilette; Texte: Gut, hier muss man einen Pluspunkt geben, denn auch wenn die Band nichts produziert, was ohne Vollrausch verkraftbar wäre, sind die Texte eine Mischung zwischen Sozialkritik und BallaBalla. Ehrlich, wer die Platte kauft, ist selbst schuld, denn das Einzige, was die vier Hessen mit Reise Mit Verlust vermarkten ist eines: Mut! Anspieltipps: Knorkator – Alter Mann, High Mudd Leader – Deutschland Ist Schön und J.B.O. – Gimme Dope Joana
Kai R.2
2

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Origin – Abiogenesis-A Coming Into Existence