Kurz Und Knackig: Künstler lassen die musikalischen Hosen runter Pt.2

Heute mit Joey Roxx von Mystic Prophecy

Bei Kurz Und Knackig geht es einfach darum, dass Musiker innerhalb kürzester Zeit 30 Fragen zum Thema Musik im Allgemeinen beantworten. In kurzen Abständen werden immer wieder die unterschiedlichsten Künstler ihre musikalischen Hosen vor euch runterlassen.

Heute stand uns Joey Roxx von Mystic Prophecy Rede und Antwort.

Meine früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat, war:
– der große, verstimmte Flügel im Wohnzimmer

An dieses Schätzchen aus der Musiksammlung meiner Eltern kann ich mich erinnern:
– meine Mum hatte eine Reinhard Mey Platte

Mein Vater quälte mich oft mit der Musik von:
Wagner

Diese Musikposter/Bandposter hingen in meinem Kinder- /Jugendzimmer:
Sebastian Bach, Mike Tramp, Kelly Family (tja…)

Mein erstes selbst gekauftes Album war:
RainbowDown To Earth. Ich fand das Cover schön. Die Musik drauf dann noch viel besser.

Diesen Song aus meiner Kindheit mag ich auch heute noch hören:
GotthardIn The Name

Mein erstes besuchtes Konzert war:
Kelly Family

Meine ersten eigenen Gehversuche an einem Instrument waren:
– der Flügel im Wohnzimmer…

Mein absoluter Lieblingssong ist:
RushBravado

Meine erste Berührung mit Rock/Metal war:
die Punk/Gotthard-Coverband im Mädcheninternat, in der ich mit ca. 11/12 Jahren Schlagzeug spielte. Sowohl spieltechnisch als auch Fan-technisch.

Außer Rock/Metal mag ich noch:
– Blues Rock / Southern Rock, (Horror/Death-)-Punk, russische Klassik, wirklich gut gemachten, ehrlichen Pop (nicht den Radio-Schwachsinn). Grundsätzlich bin ich allem gegenüber, was mit viel Leidenschaft und echten Instrumenten gespielt ist, recht offen. Sogar Hip-Hop kann ich als qualitativ gut empfinden und live mit Band genießen, auch wenn ich es nie wirklich mögen werde.

Beim Autofahren höre ich:
– CDs. Keinen digitalen Schwachsinn. Die CD-Schachtel ist gut gefüllt, wechselnd je nach Stimmung, und ich nutze Autofahrten gerne dazu, neue CDs durchzuhören – zu Hause höre ich fast ausschließlich Vinyl, also bleibt das Auto für CDs.

Zu einem romantischen Abend gehört Musik von:
Belphegor

Beim Sex mag ich die musikalische Untermalung von … überhaupt nicht:
– meinen eigenen Bands

Auf meiner Hochzeit läuft/lief:
– vermutlich Elvis, denn wenn ich überhaupt je heiraten werde, betrunken in Vegas mit Selbigem als Trauzeuge.

Auf meiner Beerdigung soll … laufen:
Bourbon CrowI Hope They Serve Jack Daniels In Hell

Diese(r) Band/Künstler ist zum Abgewöhnen?
Sabaton, Battle Beast, Powerwolf, dieses ganze „mehr Show, weniger Musik“-Gedöns

Meine Lieblingsband ist:
Rush

Die unterbewerteste Band aller Zeiten ist:
Extreme

Dieses peinliche Album befindet sich in meiner Sammlung:
– div. Kelly Family (gnihi)

Auf dieses Schätzchen in meiner Musiksammlung bin ich besonders stolz:
TeaThe Ship, signiert von Marc Storace mit dem Kommentar, „Aber du bist doch viel zu jung für das!!“

Das Konzert dieser Band würde ich zuliebe meine(s/r) Partners/Partnerin besuchen:
Depeche Mode

Unter der Dusche singe ich gerne diesen Song:
– tatsächlich bin ich wohl einer der wenigen Menschen, die noch nie unter der Dusche gesungen haben …

Mein bestes besuchtes Konzert war:
Rush auf der Snakes & Arrows-Tour, gefolgt von Rush am Sweden Rock Festival, gefolgt von Rush auf der Time Machine-Tour

Dies Konzert abseits von Rock/Metal habe ich besucht:
– Viele. Siehe Antwort zu was ich sonst noch so mag.

Ein Konzert diese(r/s) Band/Künstlers brauche ich nicht noch einmal:
Mötley Crüe (ich liebe ihre Musik, aber sorry, was da zuletzt live dargeboten wurde, ist auch für diese Band einfach nur peinlich)

Stillstehen kann ich nicht bei einem Konzert von:
Dan Baird & Homemade Sin, bzw. alle Bands aus Dan’s Fahrwasser / Nashville Southern Country Rock’n’Roll

Auf einem perfekten Mix-Tape dürfen diese drei Songs nicht fehlen:
RushBravado
Georgia SatellitesBattleship Chain
ExtremeGet The Funk Out

Drei Alben, die ich mitnehme auf eine einsame Insel:
Sorry, ohne meine Plattensammlung gehe ich auf keine Insel …

Diesen Schlagersong gröle ich begeistert mit, wenn ich besoffen bin:
– Keinen. So viel Alkohol gibt es nicht auf dieser Welt. Außer man zählt Eisgekühlter Bommerlunder dazu …

Ihr habt die erste Folge unserer Kurz Und Knackig-Interviews mit Andy Brings von Double Crush Syndrome verpasst? Hier könnt ihr sie jederzeit nachlesen.

Weitere Beiträge
Kurz Und Knackig: Künstler lassen die musikalischen Hosen runter Vol. 17