Lord Of The Lost: mit Class Grenayde im Interview über Huskys, Judas und Lockdown-Zeiten

Kurzweilige 30 Minuten, in denen unter anderem das neue Album der LOTL Thema ist

Artist: Lord Of The Lost

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Genre: Dark Rock

Label: Napalm Records

Link: http://www.lordofthelost.de/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Cello – Chris Harms
Gitarre – Pi Stoffers
Bass – Class Grenayde
Drums – Niklas Kahl
Piano, Synthesizer, Perkussion, Gitarre – Gared Dirge

Gesang: Gergana Dimitrova
Chor – Scarlet Dorn, MajorVoice, Benjamin Mundigler, Niklas Turmann und Corvin Bahn

Bei der Recherche zum neuen Album von Lord Of The Lost bezüglich der fantastischen weiblichen Stimme (Review hier) stand ich in Kontakt mit Lisa G. (danke für das Helfen und Kontakt vermitteln) von Napalm Records. Während dieser Mailerei fragte sie, ob ich nicht eventuell Interesse an einem Interview mit Class Grenayde zum neuen Album hätte. Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und nach einem früheren Interview im Rahmen der Thornstar Tour 2018 (hier das Interview zum Nachlesen, und hier der Konzertbericht), nahm ich das Angebot dankend an. Schnell war ein Termin gefunden und das Ergebnis lest ihr auf den folgenden Seiten.

Bereits während der ersten Sekunden über Skype, in denen wir uns noch sortieren müssen, bemerkt Class, dass bei mir zumindest ein Hund ist. Es sind sogar zwei – Kaya, eine Huskyhündin und Ares, ein tschechoslowakischer, fünf Monate alter Wolfshund, sind dabei und haben es sich mehr oder minder gemütlich gemacht und lauschen (nicht sehr engagiert, eher gestört durch meine Unaufmerksamkeit ihnen gegenüber) dem Gespräch. Class hat ebenfalls zwei Huskys und so wird „Hund“ die ersten Minuten zum Thema. In Anbetracht der knappen Zeit geht’s dann aber zum eigentlichen Thema, nämlich Judas, der neuen Platte der Lord Of The Lost Musiker. Das Interview wurde bereits vor der Veröffentlichung geführt.

Time For Metal / Kay
Class, euer neues Album wird am Freitag erscheinen. Ich hatte bereits die Gelegenheit, mich eingehend damit zu beschäftigen und habe mir den zur Verfügung gestellten Stream mehrfach angehört. Die insgesamt 24 Songs erstrecken sich über zwei CDs bzw. vier LP-Seiten. Musikalisch habt ihr euch schon fast selbst überboten. Es steht Lord Of The Lost drauf, aber trotzdem seid ihr hier wesentlich melodiöser und oftmals auch ruhiger dabei. Das Thema ist interessant und nun dazu die Frage, wer hatte die Idee, ein Album über Judas Ischariot zu machen, vermutlich Chris? (Anm. Chris Harms: Sänger, Texter, Komponist, Schriftentwickler und noch tausend andere Sachen Könner.)

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Das war in der Tat Chris. Der hat den Song Judas von Lady Gaga (Anm. 2011 erschienen) gehört und fand den Namen Judas so geil, dass er sich damit einfach mehr beschäftigt hat. Dann waren wir irgendwann mal in der Kirche, um Till Death Do Us Part aufzunehmen. Dabei haben wir uns auch mit dem anwesenden Pastor ausgiebig über das Judas Evangelium auseinandergesetzt und schnell war klar, das nächste Album muss Judas heißen. Auf der letzten Tour Anfang 2020 haben Pi (Gitarrist und Fuzz-Gitarren-Profi) und Chris im Judas Evangelium rumgeblättert und bereits erste Zitate und Inhalte herausgesucht. Dann haben wir uns mit ein paar Freunden zusammengesetzt und angefangen, Songs zu schreiben. Dabei kam soviel Material zusammen, dass schnell klar wurde, das wird eine Doppel-LP.

Time For Metal / Kay
Und wer hat dann die meisten Songs im Endeffekt geschrieben? Chris vermute ich.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ich sag mal so, Chris hat die Ideen, die da waren, verfeinert, sodass die Songs zu den fertigen Lyriks passen und dann soll ja auch noch alles nach Lord Of The Lost klingen. Das ist gut gelungen und so war es Chris, der im Endeffekt die meiste Arbeit hatte. Das ist aber nicht nur bei Judas so, sondern auch bei anderen Platten verläuft es ähnlich.

Time For Metal / Kay
Ja, der Chris ist schon umtriebig. Man ist erstaunt, wo er überall zu hören ist oder zumindest seine Finger mit im Spiel hat. Irgendwie ist der in vielen Projekten beteiligt, das ist aber ein anderes Thema. Nun zu den Vorab-Videos. Mit The Gospel Of Judas erscheint ja bereits die dritte Auskopplung. Die Videos sind oftmals aufwendig. Wo habt ihr gedreht und wer macht diese tollen Drehs?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Wir haben viel im Harz gedreht. Ist einfach eine tolle Gegend. Seit Six Feet Underground, also ca. 2014, arbeiten wir mit Matteo Vdiva Fabbiani (auch Sänger von Hell Boulevard) und seiner Freundin Chiara zusammen. Ich glaube, so die letzten 20 Videos haben wir zusammen gemacht. Die wissen, wie das aussehen soll und wie wir uns das vorstellen. Die Firma ist ebenfalls gewachsen und macht z.B. unter anderem inzwischen auch alle Powerwolf  Videos.

Time For Metal / Kay
Das ist dann ja eine Win-Win-Situation. Wusste gar nicht, dass Matteo das macht. Interessant.

Gibt es eigentlich schon Reaktionen auf das Album? Freunde, Verwandte, Presse?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Doch ja, da sind schon einige Reaktionen erfolgt, meist auch positiv. Eine witzige Situation gibt es auch dazu. Ein anderes bekanntes Online-Magazin hat mit uns ein Interview geführt und der Redakteur war richtig angetan. Alles geil, tolle Musik und so weiter und so fort. Dann gab’s aber „nur“ 7 von 10 Punkten und dann fragt man sich schon, warum das so ist. Erst im Gespräch alles toll finden und dann eher mittelmäßig bewerten. Aber irgendwie haben die schon immer mit uns ein eher angespanntes Verhältnis. Es ist nun eine Meinung, aber erst so angetan tun und dann nicht so gut bewerten, ist schon komisch. Aber es ist so, wie es ist.

Time For Metal / Kay
Das stimmt, so hat jeder seine Meinung. Ich war schon sehr angetan und unser gutes Review ist bereits online. Was ich festgestellt habe, ist, dass auf dieser Scheibe viele Tracks wesentlich melodiöser sind. The 13th oder Death Is Just A Kiss Away sind da so Beispiele für. Ihr seid nicht so brachial unterwegs.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Genau, das liegt einfach daran, dass wir uns überlegt haben, einen anderen Gitarrensound zu implementieren und so haben wir die Fuzz-Gitarre eingesetzt, also stark verzerrte Gitarrenparts. Das erzeugt hier einen super Sound und das führt dann dazu, dass das Album sehr sphärisch oder flächig erscheint. Ein weiterer Grund ist, dass wir trotz der unterschiedlichen Schreiber eine Einheit da reingebracht haben, die das gesamte Album einfach stimmig erscheinen und den Metal-Gedanken etwas in den Hintergrund rutschen lässt. Das mag auf dem folgenden Album wieder ganz anders sein.

Time For Metal / Kay
Das ist auch vollkommen in Ordnung so. Ich sag ja, das ist einfach passend gemacht und ergibt ein tolles harmonisches Ganzes mit weniger Härte und ein trotzdem gut anzuhörendes Album. Nicht alle Tracks haben bei mir Freudentränen ausgelöst, aber insgesamt klasse. Auch die beiden Instrumentals (Be Still And Know und Apokatastasis) passten einfach da mit rein. Das hört sich zwar nicht immer nach Lord Of The Lost an, obwohl es dann doch wieder nach Lord Of The Lost klingt, nur irgendwie anders.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ich weiß, was du meinst. Ich bin z.B. ein Fan von Opeth und wenn man dann mal Old School Death Metal hören möchte oder 70th Prog Rock oder Balladen, dann kann man sich aus jeder Epoche ein Album raussuchen und bekommt das, was man möchte, aber es ist immer Opeth. So ähnlich ist das mit unseren Platten auch.

Time For Metal / Kay
Lass uns mal kurz auf den Sonic Seducer zu sprechen kommen. Die bringen ja auch eine Sonderausgabe mit drei unterschiedlichen Vinylplatten raus, die ich bereits bestellt habe. Außerdem haben sie euch ja auch sehr häufig im Heft mit Artikeln oder Titelbildern. Wie kommt es dazu?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Das hat sich im Laufe der Jahre so entwickelt. Wir sind inzwischen mit dem Herausgeber bzw. Chefredakteur Thomas Vogel sehr gut befreundet. Dann kommt natürlich dazu, dass wir in Deutschland eine gewisse Größe erreicht haben und somit landen wir dann schon öfters auf dem Cover oder haben ’ne Story für den Sonic Seducer. So kommt das dann zustande.

Ich höre schon heraus, dass du auch zu den Sammlern zählst, das gefällt mir natürlich gut.

Time For Metal / Kay
Ja, da kommt schon so einiges zusammen. Wooden Box, Kult Box, Vinyl Box, Earbook oder die Lord Of The Lost Last Minute Supporter Box. Die ist ja als Unterstützung für eure Lichtfrau Nasa gedacht. Neben der exklusiven Spieluhr ist da auch ein handgeschriebener Brief dabei. Somit hat tatsächlich jeder von euch 100 Briefe geschrieben? Für jede der limitierten Boxen einen?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ja, das haben wir. Ist gar nicht so einfach gewesen, immerhin sollen alle unterschiedlich sein. So gibt’s kleine Bildchen, Witze oder Gedanken. Alles sehr individuell und jeweils ein Unikat. Die Briefchen sind nun nicht mega lang, aber immerhin alle handgeschrieben.

Time For Metal / Kay
Das ist eine super Idee und hat auch noch einen sozialen Hintergrund und der Erlös kommt auch noch jemandem zugute, die es verdient hat. Ich habe mir die ja auch geholt und bei mir ist Gared der Schreiber gewesen.

Dann hab ich gleich eine Frage zu der Schrift. Das „J“ von Judas ist eine Schriftart, die mir so nicht bekannt ist. Gibt es die in echt??

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Nee, das hat Chris sich ausgedacht und einfach etwas ausprobiert. Da das „J“ so als Einzelbuchstabe schon recht gut gelungen ist, mussten noch weitere Buchstaben folgen und so hat er sich hingesetzt und sich was ausgedacht. Ist gut geworden, oder?

Time For Metal / Kay
Das hat der drauf, wie so viele andere Sachen auch.

Wie sieht es denn mit einer Live-Umsetzung von Judas aus? Das gesamte Album am Stück, inklusive des Lord Of The Lost Ensembles. Ist da was geplant?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Also konkret für eine Tour nur mit Judas haben wir noch nichts geplant. Das ist einfach noch zu weit weg. Wir spielen demnächst in der Ukraine und da haben wir ein Backdrop, das im Judas Style gemacht wurde, und es kommen natürlich auch einige Songs auf die Setliste. Für eine Tour werden wir uns aber noch etwas ausdenken. Dann steht ja auch noch 2022 die verschobene Tour mit Iron Maiden an, bei der wir auch Tracks des neuen Albums spielen werden, aber als Support müssen wir schon etwas „härter“ sein. Außerdem können wir da bühnentechnisch nicht viel auffahren, da der Bühnenaufbau halt für die eisernen Jungfrauen gemacht ist.

Time For Metal / Kay
Da hätte ich euch auch gern gesehen. Ich hatte mich für das Bremen-Konzert interessiert und da wärt ihr bei den letzten Terminen nicht dabei gewesen.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Das stimmt, aber nun müssen wir mal schauen. Es sind ja neue Termine und wer weiß.

Time For Metal / Kay
Noch mal zurück zu den unterschiedlichen Versionen von Judas. Es gibt drei unterschiedliche Boxen, dann vierfach Vinyl, CD allein und die Kassette. Ist das nicht etwas viel?

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ich glaube nicht, da wir ja jedem etwas anbieten wollen und auch können. So kamen dann die unterschiedlichen Ausgaben zusammen. Für den Vinylenthusiasten die LPs, dann für den Sammler die Boxen, und die Kassette war eigentlich nur als Joke gedacht, deshalb gibt’s auch nur 100 Stück davon. Damit erfüllen wir viele Wünsche. Klar, wenn ein Sammler alles haben will, dann ist das schon ’ne Herausforderung. Wir testen das alles immer aus und solange das angenommen wird, machen wir das. Sollte das nicht mehr ankommen, dann lassen wir es.

Time For Metal / Kay
Guter Plan. Ich denke ja auch, dass ihr mit eurer neuen Platte ganz schnell in die Top 10 einsteigen werdet. Vielleicht nicht so rasant wie Helloween aber doch höher als mit Thornstar (Platz 6 in den deutschen Charts beim Erscheinen 2018).

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ja mal sehen, wäre schön, aber kein Muss. Zeitgleich kommt eine neue Ausgabe von Queens Best-of raus. Jeder hat die Scheibe und trotzdem geht die bei jeder Neuauflage in die Charts, aber ich bin frohen Mutes. (Anm.: Hat geklappt, nach mittlerweile einer Woche Platz 2 der deutschen Albumcharts).

Time For Metal / Kay
Ganz was anderes. Was habt ihr in den Lockdown Zeit gemacht?  Geht ja nicht nur um die Kappung der Auftritte, sondern ja oftmals auch um Geld.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Ich hatte das Pech, dass ich vor der Pandemie in die Veranstaltungsbranche wechseln wollte. Das heißt z.B. als Backliner und wäre dann verantwortlich für die Instrumente der Bands. Das mach ich ja für uns auch schon und so wollte ich den neuen Job gerade anfangen, dann hieß es „wir können dich nicht einstellen“. Klar. Gab ja nichts zu tun. So hab ich dann erst mal weiter für LOTL gearbeitet, Buchführung und Ähnliches und bin dann mit meiner Freundin zusammengezogen. Das dauert ja auch alles seine Zeit. Dann hab ich den zweiten Husky geholt und da hat man ja auch einiges zu tun. Nun geht das langsam wieder los mit den Aufträgen und ich war schon bei einem Jazz-Festival als Backliner und Freelancer eingesetzt. Insgesamt war allerdings etwas Ebbe in der Kasse, aber doch hab ich die Zeit ganz gut rumbekommen. Die anderen haben z.B. Musikunterricht gegeben, das geht ja auch gut übers Netz. Und andere wie Chris und Pi haben im Studio gearbeitet. Also alles in allem sind wir noch mit einem blauen Auge davongekommen.

Time For Metal / Kay
Ich denke, dass ihr schon von der Musik leben könnt, oder? Es sind ja noch viele Nebenprojekte, die auch Geld in die Kasse fließen lassen.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Also wenn wir nur von der Band leben müssten, wäre das plus minus null. Deshalb machen wir ja, wie du schon sagst, andere Projekte, um auch Reserven zu haben, um Neues zu probieren. Das kostet alles und so müssen wir dann schauen, dass entsprechende Ressourcen gebildet werden können. Und dann muss ja auch etwas weiter gedacht werden. Als Selbstständiger musst du selbst für deine Rente aufkommen und wir würden auch gerne noch lange so weitermachen. Keiner weiß, was noch kommt.

Time For Metal / Kay
Wenn ihr dann älter seid, dann könnt ihr euch mit dem Heaven Can Wait Chor zusammentun und direkt im Altenheim auftreten.

Ansonsten lassen wir das mal so stehen und beschließen das Thema. Du hast ja auch gleich den nächsten Termin und darfst dich den nächsten Fragen stellen.

Lord Of The Lost / Class Grenayde
Das stimmt, ist schon recht viel. Ich hatte bisher so an die 30 Interviews. Auch die anderen sind da arg gefordert. Aber das gehört dazu und ist eben der Job und das macht auch Spaß. Es hat mir viel Freude bereitet mit dir und beim nächsten Mal brauchen wir mehr Zeit, um über die Huskys zu reden.

Time For Metal / Kay
Vielen Dank für deine Zeit und die Beantwortung meiner Fragen. Viel Glück für das Album und wir sehen uns dann auf irgendeinem Konzert.

Damit endet das Interview mit dem überaus freundlichen und auskunftsfreudigen Class Grenayde.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: