Magnum: Neues Album im Januar & Tour im April 2020

Magnum-Gitarrist Tony Clarkin ist ein Mann, der offenbar unablässig arbeitet. Von ihm stammen sämtliche Stücke seiner Band, zudem produziert er ihre Alben vom allerersten Demo bis zum finalen Mix. „Kaum ist ein Album fertiggestellt, schon starte ich mit dem Sammeln neuer Ideen“, erklärt er. „So arbeite ich bereits seit den frühen Siebzigern, für mich ist das die beste Methode.“ Wie gut dieses etablierte System funktioniert, beweisen Clarkin und Magnums zweites Originalmitglied, Sänger Bob Catley, erneut mit ihrem aktuellen Album.

Elf neue Songs haben Magnum eingespielt, elf Stücke, die alle traditionellen Stärken der britischen Formation beinhalten und zugleich dem Wunsch der Band nach rockigen Direktiven gerecht werden. „Dank unserer derzeitigen Plattenfirma haben wir volle künstlerische Freiheit“, strahlt Clarkin. „SPV verstehen, wie wichtig das für uns ist. In einer solch komfortablen Situation waren wir nicht immer. In den Achtzigern wollte unser damaliges Label unbedingt, dass wir möglichst poppig klingen, weil man sich davon höhere Umsatzzahlen versprach. Ich habe das damals gehasst, trotz der großen Erfolge.“

Eingespielt haben Magnum das neue Album in der Besetzung Clarkin, Catley, Keyboarder Rick Benton und Schlagzeuger Lee Morris, plus – als Neuzugang – Bassist Dennis Ward (u.a. Pink Cream 69, Place Vendome, Unisonic), der für den ausgestiegenen Al Barrow gekommen ist. „Al musste leider aus zeitlichen Gründen seinen Ausstieg bekanntgeben. Er lebt in Amerika, was organisatorisch immer schon schwierig für uns war“, beleuchtet Clarkin die Hintergründe des Wechsels. „Über Tobias Sammet von Avantasia wurde mir Dennis empfohlen. Dennis ist ein toller Musiker und Sänger, also genau das, wonach wir suchten. Das, was er zum Album beisteuert, hat unsere kühnsten Erwartungen noch übertroffen. Wir freuen uns schon darauf, mit ihm auf Tournee zu gehen.“

Apropos: Bereits im März 2020 startet die große Magnum-Europatour, zunächst mit einigen Headliner-Shows, anschließend als Teil eines hochwertigen Packages mit den Schweizer Kollegen von Gotthard. Die überaus erfolgversprechende Kooperation gab es vor einigen Jahren schon einmal, dementsprechend ambitioniert zeigen sich Clarkin, Catley & Co. „Neben einigen unserer Klassiker werden wir auch vier oder fünf Songs vom neuen Album spielen“, verspricht die Band und liefert ihren Fans damit weitere Gründe, sich die Termine im Kalender rot anzukreuzen.

Trackliste:

1 – Where Are You Eden?
2 – You Can’t Run Faster Than Bullets
3 – Madman Or Messiah
4 – The Archway Of Tears
5 – Not Forgiven
6 – The Serpent Rings
7 – House Of Kings
8 – The Great Unknown
9 – Man
10 – The Last One On Earth
11 – Crimson On The White Sand

Besetzung:

Tony Clarkin – Gitarre
Bob Catley – Gesang
Rick Benton – Keyboards
Dennis Ward – Bass
Lee Morris – Schlagzeug

The Serpent Rings erscheint digital und als CD DigiPak, 2LP Gatefold (Violet Vinyl) und als limitiertes Box Set inkl.

– CD Digipak
– 2 LP Gatefold Version / exklusive Vinylfarbe für die Box: rot transparent
– Manuskript Music Sheet
– Gewebter Patch
– Personalisiertes Plectrum
– Doppelseitiges A1 Poster
– A5 Fotokarte
– Sticker
– Pin Button

Alle Konfigurationen sind ab sofort im VVK!

TOUR 2020*

Headliner Tour

06.04. DE-Kiel – Max Music Hall
08.04. NO-Oslo – Vulkan
09.04. SE-Huskvarna – Folkets Park
10.04. SE-Stockholm – Fryshuset Klubben
11.04. SE-Karlstad – Nöjesfabriken
13.04. SE-Göteborg – Pustervik
14.04. SE-Malmö – Babel
02.05. DE-Schwalmstadt – Kulturhalle
05.05. DE-Stuttgart – Im Wizemann
07.05. CH-Pratteln – Z7

 

Mit Gotthard

16.04. DE-Frankfurt – Batschkapp
17.04. DE-Regensburg – Airport Obertrautling
18.04. DE-Balingen – Volksbankmesse
20.04. DE-München – Tonhalle
21.04. DE-Fürth – Stadthalle
22.04. DE-Hamburg – Große Freiheit 36
24.04. DE-Hannover – Capitol
25.04. DE-Bremen – Pier 2
26.04. DE-Berlin – Tempodrom
28.04. DE-Singen – Stadthalle
29.04. DE-Köln – E-Werk
30.04. DE-Saarbrücken – Garage

*Weitere Daten folgen

Weitere Beiträge
SL Theory: veröffentlichen erstes offizielles Video zur Single „You Never Happened“