„Metalcore vom Feinsten“

Eventname: We Are Stronger Than Before Tour 2018

Headliner: Miss May I

Vorband(s): Fit For A King, Void Of Vision, Currents

Ort: Backstage, München

Datum: 02.02.2018

Kosten: 24,20 € VVK

Genre: Metalcore, Hardcore,

Besucher: ca. 300

Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

Link: https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/21uw1/We+Are+Stronger+Than+Before+Tour.html

Wie kann man eine Headliner Tour noch schöner machen? Man bringt Verstärkung mit! Okay, das macht inzwischen ja Metal sei Dank fast jeder, aber wie kann man das toppen? Drei andere Bands mitzubringen, die alle im gleichen Genre unterwegs sind, dennoch individuell und jede für sich fantastisch sind. Und dabei noch in einem kleinen Club spielen, in welchem man dem Publikum möglichst nah ist. Unmöglich? Nicht für Miss May I, die sich im Frühjahr 2018 auf große We Are Stronger Than Before Tour begeben und zusammen mit Fit For A King, Void Of Vision und Currents die kleineren Clubs unsicher machen. Und dieses Vierergespann verspricht eins: Metalcore vom Feinsten!

Die Backstage Halle in München ist nicht der größte Raum des Backstages, welche ja drei verschiedene Größen für Konzerte bietet mit Club und Werk. Doch die Backstage Halle hat die perfekte Größe, wenn es um intensive und auch nahe Konzerte geht. So sehen das wohl auch die Metalcore Liebhaber, die bereits kurz vor Einlass recht zahlreich, aber geduldig vor der Tür warten. Das Prozedere geht dennoch schnell über die Bühne und man steht schnell eben vor besagter Konzertbühne.

Als Opener des Abends dient die amerikanische Metal- und Hardcore Band Currents. Und ja, wer da jetzt steht und denkt, es kommt ein nicht wirklich relevanter Opener, der wird schnell eines Besseren belehrt. Currents könnten sich schnell als die Newcomer schlechthin auftun, gehörte ihr letztes Album The Place I Feel Safest zu einer der interessantesten Platten, über die man eben mal so stolpert. Wer hier also nicht vertraut mit ist, sollte sich das schöne Stück jetzt zu Gemüte führen. Vertraut ist das Publikum an diesem Abend allerdings bereits, denn die Texte werden fleißig mitgeschrien und eine sehr aktive Mitte bildet sich. Currents verstehen es, ihren Metalcore mit typischen Hardcore Elementen zu mischen (oder auch umgekehrt) und einen sehr düsteren Sound sowie textliche Ebene zu präsentieren. Live bewegen sie die Muskeln, zum Anhören vor allem die Gefühle. Definitiv eine Gruppe, die man 2018 nicht aus den Augen lassen darf.

Currents als Opener gleichen einem Schlag ins Gesicht und irgendwie tut die Pause danach ganz gut, weil man Zeit hat, das eben Erlebte wirken zu lassen. Obwohl man ja informiert ist, wer als Vorband auftritt, erwischt es einen eben doch manchmal eiskalt – an diesem Abend jedoch mehr als nur positiv. Und die nächste Band Void Of Vision knüpft genau da an, wo Currents aufgehört haben. Hier sind noch schnellere und härtere Riffs und ein leicht chaotischer Sound Programm und Metalcore, der an die ganz Großen erinnert. Auch die Sache mit der Performance auf der Bühne haben Void Of Vision raus, es wird sich fleißig bewegt. Die Clean Vocals hätten an der einen oder anderen Stelle stärker sein können, aber dies liegt wohl auch an der musikalischen Untermalung, die eben alles übertönt. Insbesondere Breakdowns verteilen Void Of Vision gefühlt ohne Pause, man darf sich also bewegen.

Die dritte Band am Abend ist dann doch musikalisch weitaus vertrauter, denn Fit For A King konnten bereits mit ihrem letzten Album Deathgrip für genug Aufmerksamkeit sorgen, sodass man hieran eigentlich gar nicht vorbei kam. Manchmal hat man den Wunsch, man könnte Bezeichnungen von Bands als christliche Bands ablegen bzw. abschaffen, denn dass christliche Elemente in den Texten vorkommen, sollte bei dieser musikalischen Darbietung in Vergessenheit geraten.

So, nach drei sehr starken Bands, die alle irgendwie wie eigene Headliner wirkten, kommt ja jetzt doch der eigentliche Grund des Abends: Miss May I tourten eigentlich schon 2017. Umso schöner ist es, sie so schnell wieder auf der Bühne zu sehen und auch mit einem kleinen Publikum und nicht mit tausend Anderen, wie auf diversen Festivals. Miss May I müssen natürlich nicht darum bangen, ob das Publikum ordentlich mitmischt, denn das tun sie von erster Sekunde an. Und wie kann man das bei solchen Songs nicht.

Ihre letzte Platte Shadows Inside konnte wohl die komplette Metalgemeinde von der Band überzeugen und kommt auch live definitiv nicht zu kurz. Miss May I nehmen sich kleine Momente, um den Bands und auch den Fans zu danken, halten sich aber mit den Reden und Momenten zwischen den Songs eher zurück. Ihre Freude kann man den Jungs dennoch auf dem Gesicht ansehen. Miss May I bewegen sich schon seit einiger Zeit in der Szene, scheinen aber irgendwie nicht genug zu bieten für die großen Massen. Das Publikum zeigt sich merchandisetechnisch als Mix zwischen Metal und Metalcore und irgendwie in der Mitte scheint die Band für manche wohl nicht attraktiv genug zu sein. Eine Tatsache, die die Jungs live mehr als wettmachen und man bleibt eigentlich nur mit Verwunderung, warum hier eben nicht große Hallen gefüllt werden.

Am Ende bleibt nur zu sagen, dass die We Are Stronger Than Before Tour nicht verpasst werden sollte, bekommt man hier doch eine Viererkombo, die sich perfekt zusammen aufstellt und dennoch Momente für jede einzelne Band hergibt. Allen Bands wünscht man da eigentlich nur noch groß zu werden, oder aber eben weiterhin so gute Musik in kleine Clubs zu bringen.

Kommentare

Kommentare

221Followers
382Subscribers
Subscribe
17,531Posts