Neue Hardcover-Buchtitel: Paradise Lost, Black Metal, Sündiges Paris

Folgende Titel sind  ab dem 24.04.2020 erhältlich, jetzt vorbestellbar:
No Celebration: Die Geschichte von Paradise Lost David E. Gehlke
Black Metal: Into The Abyss Dayal Patterson
Sündiges Paris: Frankreichs erotische Unterwelt 1920 bis 1946 Mel Gordon

Vorbestellbar unter: spkr.lnk.to/paradise-lost

Paradise Lost entstanden 1988 im freudlosen Norden Englands und avancierten mit ihrem legendären Album Gothic von 1991 rasch zu Vorreitern des Gothic Doom Metal. Ihrem Hang zum Komponieren äußerst düsterer Songs entsprachen gleichsam leidvolle Texte genauso wie ihre entsprechend finsteren Gemütern. Es dauerte nicht lange, bis die Band die Grenze zum Rock-Mainstream Europas erreichte, doch als die Metal-Welt ihr zu Füßen lag, führte sie das Bedürfnis, zu experimentieren, auf Abwege, die nur wenige andere zu beschreiten wagen. Durch ihre Kompromisslosigkeit und Ablehnung von Genre-Konventionen wurden Paradise Lost in derselben Szene, der sie angehörten, zu Aussätzigen. Siege und Niederlagen führten sie schließlich zu jenem Sound zurück, den sie zu Recht ihren eigenen nennen dürfen.

No Celebration – Die offizielle Biografie von Paradise Lost zeichnet die seit über 30 Jahren andauernde und einflussreiche Karriere der Gruppe mithilfe von ausführlichen Interviews, Zeitzeugenberichten und nie zuvor gezeigten Fotos nach, um den Leser tiefe Einblicke in eine der nachhaltigsten Bands im Metal-Bereich zu geben.

David E. Gehlke ist ein amerikanischer Metal-Journalist und schreibt seit 2001. Bis heute hat er für Formate wie Metal Maniacs gearbeitet und war Redakteur bei Blistering.com, einer der der ersten nordamerikanischen Webseiten für Hardrock und Metal. Zu seinen bisherigen Titeln gehört auch Systemstörung – Die Geschichte von Noise Records.

Vorbestellbar unter: spkr.lnk.to/patterson-abyss

Nach seinem Standardwerk Black Metal: Evolution Of The Cult und Cult Never Dies Vol. I legt der britische Metal-Experte Dayal Patterson einen weiteren Interviewband vor, für den er exklusive, tiefgreifende Gespräche mit 1349, Vemod, One Tail, One Head, Forgotten Woods, Tsjuder, Sacrilegium, Mystifier, Trist, Urgehal, Deinonychus, Nocturnal Depression, Loits, Blaze Of Perdition, Besatt, Helheim u.v.m. führte. Aufgemacht wie ein klassisches Fanzine bietet Into The Abyss neue, erhellende Einsichten ins Schaffen einiger der interessantesten Vertreter des zeitgenössischen extremen Metal.

Dayal Patterson ist ein britischer Autor und Gründer des Verlags Cult Never Dies. Er hat mehrere Sachbücher über Heavy Metal geschrieben und zu einer Reihe von Metal-Magazinen wie Decibel, Terrorizer und Metal Hammer beigetragen. Sein Buch Black Metal: Evolution Of The Cult gilt als Meilenstein in der Dokumentation der Musik des Genres.

Vorbestellbar unter: spkr.lnk.to/suendiges-paris

Mel Gordons gefeierte Sexualgeschichte des Berlins der Weimarer Republik, Sündiges Berlin, erhält mit Sündiges Paris nun einen Begleitband über die erotischen Unterwelten der französischen Hauptstadt vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Reich illustriert mit zum Teil unveröffentlichtem Bildmaterial bietet dieses Buch spektakuläre Einblicke in französische Vorstellungen von Sex und Horror und zeigt unter anderem auf, wie das Pariser Nachtleben während der Besetzung durch die Nazis überraschenderweise noch zügelloser als zuvor wurde. Gordon führt die Leser durch die extravagantesten Nachtclubs und Bordelle der französischen Hauptstadt und geht auch auf die Welle der Prüderie nach dem Zweiten Weltkrieg ein

Inklusive CD mit 21 Titeln von unter anderem Joséphine Baker, Les Frères Peguri, Maurice Chevalier, Gus Viseur, Charles Trenet sowie Mistinguett.

Mel Gordon (1947–2018) war Professor für Theaterwissenschaften und veröffentlichte zu Lebzeiten ein Dutzend Bücher, u.a. Sündiges Berlin über die deutsche Hauptstadt zur Zeit der Weimarer Republik sowie das Théâtre du Grand Guignol in Paris.

 

Weitere Beiträge
Royal Republic: performen Debütalbum „We Are The Royal“ am Freitag als Livestream via Facebook