“Wer hatte bitte die Idee dazu vier CDs zu pressen?“

Artist: Nick Oliveri

Herkunft: USA

Album: No Hits At All Vol.4

Spiellänge: 18:40 Minuten

Genre: Thrash Metal, Rock, Stoner Rock, Punk

Release: 23.02.2018

Label: Heavy Psych Sounds Records

Link: https://www.facebook.com/pages/Nick-Oliveri/107706359252618

Bandmitglieder:

Gesang – Nick Oliveri, Diverse
Gitarre – Nick Oliveri, Diverse
Bassgitarre – Nick Oliveri, Diverse
Schlagzeug – Diverse

Tracklist:

  1. Walk On
  2. Identify, Isolate, Manipulate
  3. Endless Vacation
  4. Hanging Low
  5. Fuck You Up And Get High
  6. Super Hero
  7. Don´t Believe
  8. Suzy Is A Headbanger

Nick Oliveri ist kein kleines Licht, seine Boxenstopps umfassen Großtaten wie Kyuss, Queens of the Stone Age usw.. Bei seiner Kapelle Mondo Generator gaben sich Major-Player von Dave Grohl bis Happy Tom die Klinke in die Hand. Mit N.O. Hits At All – Volume 4 erscheint nun der vierte und letzte Teil seiner Sammlung von Tracks der letzten 25 Jahre, bei denen Nick u.a. hinterm Mikrofon stand.

Wie schon bei den ersten drei Teilen von Nick Oliveri tue ich mich auch bei N.O. Hits At All – Volume 4 verdammt schwer. Die Songauswahl kann man zwar so machen und dürfte Hardliner berühren, nur der Rest geht bei den kurzen Durchläufen fast leer aus. Produktionen wie diese unter 30 bis 40 Minuten Spielzeit wirken irgendwie wie eine billige Farce. Das klingt wohl härter als gewollt, bringt nur auf den Punkt, dass man aus diesen vier Auflagen auch ruhig die Hälfte hätte machen können. Stücke wie Super Hero, Dont Believe oder Walk On bleiben klasse Titel, das Gesamtbild verrinnt jedoch viel zu schnell.

Nick Oliveri - No Hits At All Vol.4
Fazit: Schnell einen Haken hinter die Sache machen, kann man am besten empfehlen. Alle Fans vom großartigen Musiker können gerne zugreifen, wenn ihnen die gebrachte Leistung reicht. Für mich bliebt diese Serie etwas konfus - manche Musiker und Bands verpacken so was in eine Doppel-CD oder eine kleine Box aber nicht in vier Veröffentlichungen, die jeweils viel zu kurz geraten sind. Um noch mal auf N.O. Hits At All – Volume 4 zu kommen - die Bewertung bezieht viel den gebrachten Aufwand mit ein, der wirklich als gering aufgeführt werden kann. Die einzelnen Hymnen haben was, das Ergebnis bleibt jedoch im unteren Sektor kleben.

Anspieltipps: Identify, Isolate, Manipulate und Super Hero
Rene W.5.9
5.9Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare