Razor – Escape The Fire

Re-Release des Demos der kanadischen Thrash Pioniere

Artist: Razor

Herkunft: Guelph (Ontario), Kanada

Album: Escape The Fire

Genre: Thrash Metal

Spiellänge: 40:55 Minuten

Release: 01.12.1984 (Independent) / 16.07.2021 (Re-Release)

Label: High Roller Records

Link: https://www.facebook.com/hrrecords

Bandmitglieder:

Gesang – Stace “Sheepdog” McLaren
Gitarre – Dave Carlo
Bass – Mike Campagnolo
Schlagzeug – Mike “M-Bro” Embro

Tracklist:

  1. City Of Damnation
  2. Time Bomb
  3. Distant Thunder
  4. Gatecrasher
  5. Metal Avenger
  6. Heavy Metal Attack
  7. Frostbite
  8. Deathrace
  9. Ready For Action
  10. Escape the Fire
  11. March Of Death

Das ursprüngliche Demo Escape The Fire von 1984 der kanadischen Speed Metal / Thrash Metal Pioniere Razor erscheint nun am 16.07.2021 erstmalig offiziell. High Roller Records wird Escape The Fire als CD und in den Vinylvarianten Black (300 Stück), Neon Yellow (100 Stück), Red/Yellow Marbled (300 Stück) und Ultra Transparent Clear With Red And Yellow Fire Splatter (300 Stück) herausbringen.

Bereits nach der selbst produzierten Debüt-EP Armed And Dangerous klopfte bei der Band das Major Label Attic Records an. Bei dessen Sub-Label Viper Records unterschrieb die Band anschließend den Labeldeal. Escape The Fire sollte von Bandseite ursprünglich der Nachfolger der EP Armed And Dangerous werden. Plattenlabel und Band hatten jedoch gegensätzliche Vorstellungen. Letztendlich ließ sich die Band unter Druck setzen und Executioner’s Song wurde als Nachfolger der EP veröffentlicht. Auf Executioner’s Song wurden Songs von Armed And Dangerous noch einmal verwertet, um diese Songs mit Material von Escape The Fire zu kombinieren. Da wollte das Label wohl auf Nummer sicher gehen, die Band war noch zu jung und unerfahren, um sich hier durchzusetzen.

Escape The Fire ist, wie bereits gesagt, das in Eigenarbeit veröffentlichte Demo der Band von 2014. Ursprünglich wurde Escape The Fire am 1. Dezember 1984 in den Torontos Future Sound Studios aufgenommen und von Terry Morostega zusammen mit Dave Carlo produziert. Nun noch einmal gemasterd und restauriert von Patrick W. Engel im Tempel Of Disharmony Studio, der wohl noch das Beste aus dem vorhandenen Material rausgezaubert hat.

Trotz der Restaurierung ist der Sound auf Escape The Fire doch noch recht schwach auf der Brust. In den Höhen ist oft ein starkes Vibrieren hörbar, die Instrumente wirken manchmal recht matschig. Aus einem Fiat Panda ist es eben nicht möglich, eine S-Klasse zu machen. Es bleibt halt ein Dokument der Zeit, denn das Album/Demo hat ja schon fast vierzig Jahre auf dem Buckel. Wenn ich das nun zum Beispiel mit der Produktion des neuen Eradicator Albums (um bei Thrash Metal zu bleiben) vergleiche, tun sich dann wirklich nicht nur Welten, sondern Universen auf. Trotzdem ist diese Veröffentlichung für Fans und Sammler der Kanadier natürlich interessant.

Musikalisch werden hier klassische Speed/Trash Metal Songs der frühen Achtziger geboten. Nicht unbedingt herausragend, jedoch auch nicht schlecht. Auf jeden Fall hörbar. Bei dem einen oder anderen Songs hört es sich sogar etwas nach Motörhead an, jedoch metallischer als eben diese.

Razor – Escape The Fire
Fazit
Das Re-Release von Razors Escape The Fire ist das erste offizielle Release dieses ehemaligen Demos. Escape The Fire ist nicht unbedingt ein Must-Have, dies sowohl im soundtechnischen als auch im musikalischen Sinne. Aus meiner Sicht eher so etwas wie ein Schmankerl für die Die-Hard-Fans der Band. In diesem Sinne dann auch gewiss dieser Veröffentlichung wert.

Anspieltipps: Time Bomb, Distant Thunder und Ready For Action
Juergen S.
6.3
Leser Bewertung2 Bewertungen
8.5
6.3
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: