Riot V: Lou Kouvaris offenbar an Coronavirus verstorben

Orignal Riot Gitarrist wurde 66 Jahre alt

Die Metalszene hat einen weiteren herben Verlust zu beklagen. Wie die Band bereits am 28. März via Facebook bekannt gab, ist der frühere Rhythmusgitarrist, Louie „L.A.“ Kouvaris, der legendären Metaller Riot verstorben. Wie der Manager Giles Lavary der New Yorker Heavy Metal Legenden, die mittlerweile als Riot V bekannt sind, mitteilte, starb Kouvaris zuhause in Long Island, New York und wurde 66 Jahre alt. Über die Todesursache wurde bisher keine konkrete Aussage gemacht, doch laut Lavary machten sich vor einiger Zeit die typischen Symptome der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 bei dem Musiker bemerkbar.

Kouvaris gehörte zwar nicht zu den Gründungsmitgliedern von Riot aus dem Jahr 1975, jedoch war er bereits 1977 auf dem Debütalbum Rock City zu hören. Nach einigen erfolgreichen Gigs im Vorprogramm von u. a. Sammy Hagar, AC/DC und Molly Hatchet stagnierte die Bandsituation aber und bevor 1979 der Nachfolger Narita eingespielt wurde, hatte der gebürtige Grieche Kouvaris schon das Handtuch geschmissen. Er spielte zwar noch häufig mit dem jeweiligen Line-Up zusammen, in die Band kehrte er jedoch nicht zurück. Im Laufe seiner Karriere spielte er neben Riot bei Diamond, Faded Blue, Harlequin, Prism, Satelite, Smoke, Special Forces, Sweettalk, The Hots und tourte zudem mit vielen Größen der Musikszene, darunter Journey, Tom Petty & The Heartbreakers, Neil Young und Rick Derringer. 1979 versuchte er sich sogar in einem komplett genrefremden Tätigkeitgebiet und fungierte als Studiogitarrist für Village People. Zuletzt war L.A. Kouvaris mit Riot Act aktiv.

Kouvaris dürfte sich nun in guter Gesellschaft befinden und sich zu den zuvor verstorbenen Riot Mitgliedern gesellen. Originalsänger Guy Sperenza starb 2003 an Bauchspeicheldrüsenkrebs, Originalgitarrist Mark Reale erlag seiner Morbus Crohn-Erkrankung im Jahr 2012 und Sänger Rhett Forrester wurde bereits 1994 erschossen.

Hier das Facebook-Statement der Band:

Lou (LA) Kouvaris (RIP)
RIOT has lost another brother. Lou played on the very 1st Riot record „Rock City“ and performed with the current lineup many times as we are Family. We are saddened by his passing and continue in his and the Riot family honor!
Rest in Power Lou! Now start working on music with Guy, Mark and Rhett! Shine on Warrior!

Weitere Beiträge
Cellar Darling: nehmen an Stream-Only Sommer-Festival mit Samael, Illumishade und Kassogtha teil