Ross The Boss – By Bloody Sworn

„Ross The Boss … die Legende geht weiter!“

Artist: Ross The Boss

Herkunft: USA

Album: By Bloody Sworn

Spiellänge: 46:34 Minuten (Digipak: 61:59 Minuten)

Genre: Heavy Metal, Power Metal

Release: 20.04.2018

Label: AFM Records

Link: https://www.facebook.com/rossthebossofficial/

Aktuelle Bandmitglieder:

Gesang – Marc Lopes
Gitarre – Ross Friedman
Bass – Mike LePond
Schlagzeug – Lance Barnewold

Tracklist:

  1. By Bloody Sworn
  2. Among The Bones
  3. This Is Venegeance
  4. We Are The Night
  5. Faith Of The Fallen
  6. Devil´s Day
  7. Lilith
  8. Play Among The Godz
  9. Circle Of Damnation
  10. Fistful Of Hate
  11. The Oath (Bonus Track)
  12. Each Dawn I Die (Bonus Track)
  13. Hail And Kill (Bonus Track)

Nach rund acht Jahren lassen es Ross The Boss wieder krachen!

Am 20. April 2018 erschien das dritte Studioalbum By Blood Sworn von Ross „The Boss“ Friedman und seinen Mitstreitern über das Label AFM Records. Zurzeit ist das Quartett auf seiner Welttournee By Blood We Tour unterwegs, bei der auch Stationen wie das diesjährige Rockharz Open Air in Ballenstedt auf dem Plan stehen.

Seit dem Jahr 2006 ist der ehemalige Gitarrist von Manowar mit seiner eigenen Band unterwegs. Zwei Alben sind aus dieser Formation bisher hervorgegangen. Für die Scheiben New Metal Leader (2008) und Hailstorm (2010) stand noch Patrick Fuchs hinter dem Mikro, in dessen Fußstapfen Marc Lopes 2016 trat. Seine durchdringende Stimme mit extrem schrillen Gesangsparts findet auch den letzten Winkel jeden Gehörgangs. Ross Friedman hat von seinem spielerischen Können an der Rhythmus- und Leadgitarre nichts eingebüßt und beherrscht diese wie eh und je. Klangen bei früheren Songs noch starke Einflüsse von Manowar durch, so spürt man bei diesem neuen Werk die immer größer werdende Distanz vom alten Stil. Die Band entwickelt sich eindeutig in eine neue Richtung.

Der Sound von By Blood Sworn ist durchweg kraftvoll und aggressiv. An bissigen Riffs sowie aufbegehrenden und melodischen Leads mangelt es nicht. Melodien für den Gesang fehlen allerdings an allen Ecken und Kanten. Bei den thematischen Sprüngen von Rachefeldzügen zu Tod und Zerstörung bis hin zu den Metal Göttern, verliert man schon mal den Überblick. Es ist schwer, die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Stücken zu erkennen. Anhänger von Hymnen und Balladen kommen auf diesem Album klar zu kurz.

Mit Volldampf startet By Blood Sworn, dem gleichnamigen Songtitel zum Album, durch. Bei This Is Venegance sind altbekannte Klänge von Manowar noch einmal erkennbar, die sich dann im Verlauf des Albums wieder verlieren. Die Ballade Faith Of The Fallen leidet etwas unter einer anspruchslosen Melodiestruktur, sodass der Gesang nicht voll zur Geltung kommt. Devil´s Day und Circle Of Damnation steuern eher in Richtung Hard Rock. Im düsteren und leicht doomig angehauchten Song Lilith, rückt der insgesamt sparsam eingesetzte Bass hörbar in den Vordergrund. Stromartige Leads runden den 7-Minüter sehr schön ab. Zum Abschluss geht es mit Fistful Of Hate noch einmal in die Vollen. Wer sich das Digipak gegönnt hat, kommt zusätzlich in den Genuss von drei Bonustracks. Hierzu gehört auch der Klassiker Hail And Kill. Dieser versteht sich als Hommage an Manowar und die alten Glanzzeiten. Ein wahrer „Manowarrior“ wird jedoch dem Original immer den Vorzug geben – keine Frage.

Fazit: Das Album By Blood Sworn ist für Power Metaler gemacht, die Kompositionen mit einfachen Songstrukturen bevorzugen. Zu den anspruchsvollen Alben gehört dieses Werk eher nicht. Von einem Anknüpfen an alte Erfolge kann nicht die Rede sein. Was man Ross und seinen Mannen zugutehalten muss, ist eine starke Liveperformance, die sie auf diversen Festivals bewiesen haben.

Anspieltipps: Among The Bones, Lilith, Fistful Of Hate
Sandra R.
8.1
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.1
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: