BMG kündigt voller Stolz Deluxe-Neuauflagen von „Innocence Is No Excuse„, „Rock The Nations“ und „Destiny“ als luxuriöses Colour/Splatter Vinyl & CD Mediabook an.

Saxon haben sich über Jahrzehnte hinweg von Pionieren der New Wave Of British Heavy Metal zu einem der erfolgreichsten britischen Rock-Acts aller Zeiten entwickelt. Fakt ist dabei, dass Saxon sich dabei stets außerhalb der Grenzen von Trends und des Angesagten bewegten. Vom 1979er Album ‘Saxon’ bis hin zum neusten Werk ‘Thunderbolt’, erfreute sich die Band beachtlicher Erfolge: fünf Top-40-Alben in UK, dazu vier Top-20- Singles. Und ähnliche Erfolge feierten sie auch in anderen Teilen der Welt. Es ist daher keineswegs verwunderlich, dass ihr schließlich auf die ganze Welt übergreifender Einfluss ausschlaggebend dafür war, wie wir Hard Rock und Heavy Metal heute sehen.

SAXON – INNOCENCE IS NO EXCUSE
Nach ihrem Wechsel von Carrere Records stellte Saxons siebtes Album “Innocence Is No Excuse”, ursprünglich am 24. Juni 1985 veröffentlicht,  die erste Veröffentlichung auf dem neuen Label EMI dar. Es war zusätzlich das letzte Album, auf dem der langjährige Bassist Steve Dawson spielte, der gemeinsam mit Sänger Biff Byford, den Gitarristen Graham Oliver und Paul Quinn sowie Drummer Nigel Glockler gemeinsam mit Produzent Simon Hanhart das Album in den Münchner Union Studios aufnahm. Anschließend wurden die Aufnahmen in den Wisseloord Studios im niederländischen Hilversum abgemischt. Diese Version enthält B-Seiten der Singles “Back On The Streets” und “Rock’n’Roll Gypsy” sowie im Chapel Studio Thorsby aufgenommene Demoversionen einiger Albumtracks.

Tracklist:
1.    Rockin’ Again
2.    Call Of The Wild
3.    Back On The Streets
4.    Devil Rides Out
5.    Rock N’Roll Gipsy
6.    Broken Heroes
7.    Gonna Shout
8.    Everybody Up
9.    Raise Some Hell
10. Give It Everything You’ve Got
CD Bonus Tracks
11. Live Fast, Die Young (B-side of ‘Back On The Streets’)
12. Krakatoa (B-side of ‘Rock N’Roll Gipsy’)
13. Broken Heroes (Chapel Studio demo)
14. Devil Rides Out (Chapel Studio demo)
15. Rock N’Roll Gipsy (Chapel Studio demo)
16. Rockin’ Again (Chapel Studio demo)
17. Gonna Shout (Chapel Studio demo)

PRE-ORDER LINK – https://saxonband.lnk.to/IINE

SAXON – ROCK THE NATIONS
Am 13. Oktober 1986 veröffentlichten Saxon ihr achtes Studioalbum “Rock The Nations”. Aufgenommen wurde in den niederländischen Wisseloord Studios in Hilversum unter Regie von Gary Lyons. Biff Byford, der zufällig seine Karriere als singender Bassist begonnen hatte, spielte alle Bassspuren auf dem Album ein, jedoch wird Paul Johnson auf dem Album als Bassist gelistet der kurz vor dessen Veröffentlichung in die Band einstieg. Ein ungewöhnlicher, auf Rock The Nations vertretener Gast findet sich in Elton John, der Piano bei “Northern Lady” und “Party Til You Puke” spielt. Diese Version enthält Radio Edits der Singles, einige Live-B-Seiten und drei von der BBC bei Saxons Set auf dem 86er Reading Festival mitgeschnittene Tracks.

Tracklist:
1. Rock The Nations
2. Battle Cry
3. Waiting For The Night
4. We Came Here To Rock
5. You Ain’t No Angel
6. Running Hot
7. Party Til You Puke
8. Empty Promises
9. Northern Lady
CD Bonus Tracks
10. Chase The Fade (B-side of ‘Waiting For The Night’)
11. Waiting For The Night (7” single edit)
12. Northern Lady (7” single edit)
13. Everybody Up (Live in Madrid, B-side of ‘Northern Lady’)
14. Dallas 1pm (Live in Madrid, B-side of ‘Northern Lady’)
15. Power & The Glory (BBC Live At Reading Festival ’86)
16. Rock The Nations (BBC Live At Reading Festival ’86)
17. Waiting For The Night (BBC Live At Reading Festival ’86)

PRE-ORDER LINK – https://saxonband.lnk.to/RockTheNations

SAXON – DESTINY
Mit Stephan Galfas im Hook And Manor Studio im englischen Berkshire aufgenommen, wurde Saxons neuntes Studioalbum “Destiny” am 20. Juni 1988 veröffentlicht. Es ist das einzige Album, auf dem sowohl die Rhythmusgruppe aus Nigel Durham (Drums) und Paul Johnson (Bass) als auch die langjährigen Mitglieder Biff Byford (Vocals), Graham Oliver (Gitarren) und Paul Quinn (Gitarren) vertreten sind. Biff als Fan von Christopher Cross’ Songwriting hatte die Idee, seinen Song “Ride Like The Wind” zu covern, ihn in “Wheels Of Steel”-Manier zu überarbeiten und als Lead Single zu verwenden. Diese Version enthält einen 12”-Mix von “I Can’t Wait Anymore” sowie Live-B-Seiten und  einige alternative Monitormixe.

Tracklist:
1. Ride Like The Wind
2. Where The Lightning Strikes
3. I Can’t Wait Anymore
4. Calm Before The Storm
5. S.O.S.
6. Song For Emma
7. For Whom The Bell Tolls
8. We Are Strong
9. Jericho Siren
10. Red Alert
CD Bonus Tracks
11. I Can’t Wait Anymore (12 mix)
12. Rock The Nations (Live At Hammersmith, B-side of ‘Ride Like The Wind’)
13. Broken Heroes (Live In Madrid, B-side of ‘I Can’t Wait Anymore’)
14. Gonna Shout (Live In Madrid, B-side of ‘I Can’t Wait Anymore’)
15. Ride Like The Wind (Monitor mix)
16. For Whom The Bells Tolls (Monitor mix)

PRE-ORDER LINK – https://saxonband.lnk.to/Destiny

Kommentare

Kommentare

342Followers
382Subscribers
Subscribe
20,314Posts