“Der Letzte leckt die Pfanne aus!“

Artist: Tankard

Herkunft: Frankfurt am Main, Deutschland

Album: Hymns Of The Drunk

Spiellänge: 77:06 Minuten

Genre: Thrash Metal

Release: 12.01.2018

Label: AFM Records

Link: http://www.tankard.info/

Bandmitglieder:

Gesang – Andreas „Gerre“ Geremia
Gitarre – Andreas Gutjahr
Bassgitarre – Frank Thorwarth
Schlagzeug – Olaf Zissel

Tracklist:

  1. Rectifier
  2. Need Money For Beer
  3. New Liver Please!
  4. Slipping From Reality
  5. Die With A Beer In Your Hand
  6. We’re Coming Back
  7. We Still Drink The Old Ways
  8. The Beauty And The Beast
  9. Metaltometal
  10. Zombie Attack
  11. (Empty) Tankard
  12. The Morning After
  13. Medley: Alcohol, Puke, Mon Cheri, Wonderful Life
  14. Octane Warriors
  15. Stay Thirsty!
  16. Time Warp
  17. Rules For Fools

Tankard servieren den ersten Thrash Metal Best Of Krug des Jahres 2018 mit Hymns Of The Drunk. Bier, Whiskey und Gerre – was braucht man mehr, um einen volltrunkenen Abend zu genießen, während alte wie auch neuere Hymnen der Frankfurter Legende auf die Ohren drücken. Siebzehn Stücke versüßen den Januar und lassen 77 Minuten lang die Puppen tanzen. Über AFM Records wird der vollmundige Trunk angereichert. In Ekstase bringen den Hörer das anfängliche Trio Rectifier, Need Money For Beer und New Liver Please!. Damit freilich nicht genug und wer noch Fragen hat, der betrachtet einmal das Artwork der Veröffentlichung. Nach dem Motto: Gesoffen wurde schon vor tausend Jahren und wird auch dieses Jahrhundert ohne Probleme überdauern, geben Tankard auf der Best Of alles zum Besten, was die Leber benötigt.

Evergreens wie Die With A Beer In Your Hand, We Still Drink The Old Ways oder Zombie Attack dürfen ganz sicher in der Bar nicht fehlen. Ein Titel, den ich jeden Tag hören könnte, wäre da z.B. noch (Empty) Tankard oder The Morning After. Um mal von den bekannten Tracks abzurücken – die Hessen gehen in wenigen Wochen auf Tour! Wer es noch nicht getan hat, verpasst es nicht eure Tickets zu sichern! Vielleicht zocken sie ja Hymns Of The Drunk =). Den letzten Anstoß setzen Time Warp und Rules For Fools ganz sicher, jedoch nur bei vollen Krügen. Hymns Of The Drunk tut einem so weh, als müsste man zwingend Bier trinken. Falsch machen kann man bei einem solchen Silberling eh nichts. Wenn Fans Bedarf haben, greifen sie zu wenn nicht, ist genauso gut.

Tankard - Hymns Of The Drunk
Fazit: Wie gesagt, man kann einfach nichts falsch machen. Die Kompositionen waren gut, bleiben es und werden es immer sein. Eingefleischte Fans brauchen den Silberling nicht wirklich zwingend, da nichts Neues geboten wird. Neu Einsteiger können gleich mal ein Ohr auf das werfen, was Tankard unter anderem ausmacht. Genug Scheiben werden wohl einen Besitzer finden - das ist quasi sicher wie das Amen in der Kirche bzw. in diesem Fall der stets leere Bierkrug einer durchzechten Nacht.

Anspieltipps: Die With A Beer In Your Hand, (Empty) Tankard und Rules For Fools
Rene W.8
8Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
8.4

Kommentare

Kommentare