Wirtz am 23.11.2018 im Roxy Flensburg

Setlisten:

  1. Küss Mich
  2. Kiez Oder Kinder
  3. Aufhören, Wenn´s Am Schönsten Ist
  4. Alles Aus Liebe
  5. Runaway Girl
  6. Unkaputtbar
  7. St. Pauli

  1. Die Fünfte Dimension
  2. Wer Wir Waren
  3. Der Lange Weg
  4. Sag Es
  5. Das Verheißene Glück
  6. Seelen
  7. Entdeckung Der Langsamkeit
  8. Gib Mich Nicht Auf
  9. Ich Bleibe Hier
  10. Weil Ich Dich Mag
  11. Auf Die Plätze
  12. L.M.A.A.
  13. Aus Versehen
  14. Wir
  15. Meilenweit
  16. Leb´ Wohl
  17. Bilder Von damals
  18. Frei
  19. 10 Jahre
  20. Moment Für Die Ewigkeit
  21. Keine Angst
  22. Mantra
  23. Richtig Weh
  24. Ne Weile Her
  25. Mon Amour


Nachdem Wirtz im Frühjahr kurzfristig alle Termine seiner Die Fünfte Dimension-Tour absagen musste, gibt er derzeit die Nachholshows der ausgefallenen Termine. Zudem dürfen sich seine Fans in zwölf weiteren Städten über neu bestätigte Konzerte des Musikers freuen. Darunter das Heutige in Flensburg.
Wirtz war Mitte April mit fulminanten Konzerten in Münster, Bremen und Hamburg in seine Tour gestartet, bevor der Großteil der Termine unerwartet aus familiären Gründen abgesagt werden musste. In nahezu allen Städten waren entweder nur noch wenige oder keine Tickets mehr erhältlich.

Der Frankfurter Daniel Wirtz feiert mit der neuen Scheibe ein ganz besonderes Jubiläum: Zehn Jahre wandelt der ehemalige Frontmann von Sub7even nun schon erfolgreich auf Solopfaden. Das wird auf dieser Nachholtour ausgiebig gefeiert!
Wirtz war nie Hype, nie Phänomen oder Nische: Daniel Wirtz ist Künstler und Label, der Do-It-Yourself-Prototyp. Nach zehn Jahren harter Arbeit, einer gesund wachsenden und dankbaren Fangemeinde, stetig größer werdenden Clubs, zahlreichen TV-Auftritten, einem eigens für ihn konzipierten TV-Format, Support-Shows für u.a. Udo Lindenberg und unzähligen Festivalauftritten belohnt Daniel Wirtz sich und seine Fans mit dem, was er am besten kann: Musik!
Mit neuen Songs und etablierten Hits begibt sich Wirtz wieder auf Tour und wird seinen Fans unmittelbare, schweißtreibende und ehrliche Rockshows liefern.
Soviel der Pressetext.

Das Flensburger Roxy Concerts liegt inmitten eines Industriegebiets. Dies erweist sich wieder einmal als Vorteil, denn Parkplätze gibt es am Freitagabend reichlich.
Das frühe Dasein ist für mich dort leider ein Muss, da man sich nicht sicher sein kann, dass es einen Fotograben gibt. Es entwickeln sich sofort Gespräche zwischen den Fans, die hauptsächlich aus der nördlichen Hälfte Schleswig-Holsteins kommen. Wie man heraushört, waren einige allerdings auch schon vor zwei Tagen in Lübeck dabei, fanden es toll und genießen die Show ein weiteres Mal.
Der Einlass beginnt pünktlich um 20 Uhr, alles verläuft unproblematisch durch das familiäre Flair. Viele Stammgäste werden namentlich begrüßt, so auch ich…

Die Show. Sie beginnt mit dem fast obligatorischen Support. Interessant zu sehen, dass an Qualität bei Newcomern wahrlich kein Mangel herrscht. Bei 17 Grad im sonst ungeheizten Roxy beginnt Deine Cousine ihre Show. Eine Mischung aus Jennifer Rostock und den Toten Hosen begeistert von Beginn an die Zuschauer. Sängerin Ina Bredehorn ist Komponistin, Sängerin und Rampenfrau in einem. Schon beim ersten Song Küss Mich tobt sie wie ein Teenager mit Tollwut über die Bühne. Ihre Musik ist melancholisch aber auch rotzig frech und gerade heraus. Die Band macht ordentlich Druck und der Sound kommt gut an. Die Hamburger verhehlen ihre Herkunft nicht, als Nächstes wird über das Problem Kiez Oder Kinder gesungen. Es folgt Aufhören, Wenn Es Am Schönsten Ist. Wie jetzt schon? Nein, nein. War nur eine Drohung. Alles Aus Liebe, ein Toten Hosen Cover wird von allen im Saal lautstark mitgesungen. Nach Runaway Girl und Unkaputtbar (hoffentlich!) folgt die Hymne auf die Heimat St. Pauli. Im wahrsten Sinne des Wortes hat die Band die Location eingeheizt. 35 Minuten reichen, die Jacken werden ausgezogen.
Das war doch mal sehr nett. Solch positive Überraschungen bei Support-Bands gibt es leider selten. Ich überlege, zur CD-Release Party am 4. Mai nach Hamburg zu fahren.

In Windeseile wird die Bühne geräumt. 21:40 Uhr geht’s mit Wirtz los. Ein Feuerwerk aus alten und neuen Hits ist angekündigt. Es ist mein erstes Konzert der Truppe, trotzdem wundere ich mich nicht über die breite Schar von weiblichen Fans.
Los geht es dann auch sofort mit dem Titelsong der neuen Scheibe und Namensgeber der Tour Die Fünfte Generation. Zwar ist die Scheibe nun bereits ein Jahr alt, durch die Verschiebung der Tour merkt man beim Publikum aber eine besondere Freude, endlich dabei zu sein. Fast eine Stunde lang, nur unterbrochen von zwei alten Songs, bringt Daniel Wirtz mit seinen Mannen Songs der Platte am Stück auf die Bühne. Ich begebe mich nach hinten zur Bar und zum Merch-Stand, lasse den Fans den Vortritt. Ich habe auf die Ohren bekommen, was ich wollte.
Im zweiten Teil des Sets werden alte Songs aus dem 2009er-Album Erdling und dem 2015er-Album Auf Die Plätze Fertig Los vermischt. Die Songs sind mir zu seicht und zu melancholisch. 22:10 Uhr: Die Band verlässt kurz die Bühne. Ohne Zugabenrufe oder Ähnlichem kommen die Jungs aber ohne Umschweife wieder. Bei vielen anderen Bands wäre jetzt Schluss. Nicht so bei Wirtz!
Die beiden letzten, noch nicht gespielten Songs der Die Fünfte Generation Scheibe 10 Jahre und Moment Für Die Ewigkeit bilden den Einstieg zum dritten Setblock. Daniel Wirtz nutzt die Gelegenheit, führt eine kleine Rede vor dem ersten Song und erklärt die Bewandtnis. Ein Song über 10 Jahre Bandjubiläum drückt den Stolz über das Erreichte aus. Was folgt, sind vier Titel aus dem 2008er-Debütalbum 11 Zeugen gepaart mit Mantra, einem 2015er-Song, auf den viele hier schon gewartet haben.
Nach fast zweieinhalb Stunden verlassen die Jungs ohne „Zugaben“ die Bühne. Am Merch-Stand stehen Deine Cousine zum Gespräch bereit und versuchen ihre Live-EP an den Mann und an die Frau zu bringen. Fast jede verkaufte CD wird signiert, Autogrammkarten hat die Band noch nicht. Punkt Mitternacht erreiche ich mein Auto und mit Hells Bells trete ich zufrieden den Heimweg an.

Die kompletten Tourtermine:

03.11.2018 Dortmund | Warsteiner Music Hall
04.11.2018 Köln | Palladium
06.11.2018 Hannover | Capitol ABGESAGT
07.11.2018 Frankfurt | Batschkapp (Ausverkauft!)
08.11.2018 Dresden | Alter Schlachthof
10.11.2018 Kaiserslautern | Kammgarn
11.11.2018 Nürnberg | Löwensaal
13.11.2018 Würzburg | Posthalle
14.11.2018 Karlsruhe | Tollhaus
16.11.2018 Magdeburg | Factory
17.11.2018 Osnabrück | Rosenhof
19.11.2019 Freiburg | E-Werk
20.11.2018 Rostock | Mau Club
21.11.2018 Lübeck | Gollan Werft
23.11.2018 Flensburg | Roxy
24.11.2018 Wilhelmshaven | Pumpwerk
25.11.2018 Uelzen | Jabelmannhalle ABGESAGT
26.11.2018 Uelzen | Jabelmannhalle NACHHOLTERMIN
27.11.2018 Berlin | Columbiahalle
28.11.2018 München | Muffathalle
29.11.2018 Saarbrücken | Garage
01.12.2018 Erfurt | Stadtgarten (Ausverkauft!)
02.12.2018 Leipzig | Haus Auensee
03.12.2018 Hannover | Capitol NACHHOLTERMIN
04.12.2018 Wiesbaden | Schlachthof
06.12.2018 A-Wien | Flex
08.12.2018 Ulm | Roxy
09.12.2018 Stuttgart | Im Wizemann

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,928Posts