Alice Cooper: enthüllt die erste Single „Rock & Roll“ aus seinem kommenden Album „Detroit Stories“

Rock & Roll: Eine Detroit-Story…

Photo Credit: Jenny Risher, Quelle: Networking Media

Alice Cooper hat die Single Rock & Roll veröffentlicht, ein erster Vorgeschmack auf das kommende Studioalbum Detroit Stories. Detroit Stories erscheint am 26. Februar 2021 bei earMUSIC.

Alles andere als zufällig fiel die Wahl auf den Song Rock & Roll, ein Klassiker der Band The Velvet Underground aus deren Album Loaded. Das Lied handelt von dem einen magischen, euphorischen Moment, an dem wir alle zum ersten Mal Rock & Roll im Radio hörten… und diese Musik unser Leben rettete.

Hör’s Dir an – vielleicht rettet es auch Deins!

Hier ein paar interessante Storys aus Detroit, für Fans von Rock & Roll und für alle, die daran glauben, dass nichts rein zufällig passiert (vor allem in Detroit):

Im Jahr 1971 war die Alice Cooper Band gerade in Detroit angekommen und arbeitete mit Produzent Bob Ezrin zusammen. Ungefähr zur selben Zeit nahm – ebenfalls in Detroit – eine Band, namens… Detroit, bestehend aus Mitch Ryder, Johnny Bee und Steve Hunter, einen neuen Song auf: Eine neue Version von Lou Reeds Rock & Roll, produziert von keinem anderen als… Bob Ezrin.
Als Lou Reed selbst diese Version seines Songs hörte, entschied er sich, mit Ezrin zusammen den Nachfolger seines Hit-Albums Transformer aufzunehmen. Gemeinsam produzierten sie den bahnbrechenden Klassiker Berlin.

Aber halt, es geht noch weiter!

Steve Hunter war der begnadete Gitarrist, der 1971 das kultige Riff in der Coverversion des Songs der Band Detroit kreierte. Auch er arbeitete bei vielen seiner Produktionen mit Ezrin zusammen und auch er war bereits mit Alice und Lou Reed auf Tour und im Studio gewesen… ebendieses Riff bildet die Grundlage der neuen Version des Songs, welcher aufgenommen wurde in… na klar, Detroit.
Alice Cooper und Lou Reed verband über die Jahre eine Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt geprägt war. Bob und Lou arbeiteten viele weitere Male zusammen und waren 40 Jahre lang enge Freunde.
Alice und Bob können nicht mehr aufzählen, an wie vielen Alben sie bereits zusammengearbeitet haben und sind seit 50 Jahren kreative Partner.

Alice kraftvolle neue Version des Lou Reed Klassikers Rock & Roll mit Johnny “Bee” Badanjek (Detroit Wheels), Steve Hunter (Detroit), Paul Randolph (legendärer Detroiter Jazz- und R&B- Bassist) und Ehrengästen Joe Bonamassa und Tommy Henriksen (beide zu diesem Anlass zu „Ehren-Detroitern“ gekrönt) gibt es hier zu hören: https://alicecooper.lnk.to/RocknRoll

Ein Visualizer für die Single ist hier zu sehen:

Detroit Stories heißt das neue Album von Alice. Es feiert und ehrt den Sound und Geist der goldenen Ära des Detroiter Rocks.

„Detroit war wirklich der Ort für Heavy Rock,“ erklärt Alice. „Im Eastown zum Beispiel konnte man an einem Abend Alice Cooper, Ted Nugent, The Stooges und The Who sehen, und das alles für 4$! Dann am nächsten Wochenende im Grande standen MC5, Brownsville Station und Fleetwood Mac auf der Bühne, oder auch Savoy Brown und die Small Faces. Als Soft-Rock-Band hatte man da echt nichts verloren.”

„Los Angeles hatte einen eigenen Sound mit The Doors, Love und Buffalo Springfield, fügt er hinzu. „In San Francisco gab es The Grateful Dead und Jefferson Airplane. In New York The Rascals und The Velvet Underground. Aber in Detroit wurde wütender Hard Rock geboren. Alice Cooper mit dem gitarren-lastigen Hard-Rock-Sound und der krassen Bühnenshow hat einfach nirgendwo in den USA reingepasst, weder musikalisch noch imagetechnisch. Detroit war der einzige Ort, an dem Außenseiter wie wir reinpassten. Und als die Leute noch rausfanden, dass ich im Osten von Detroit geboren wurde… waren wir zu Hause angekommen.”

50 Jahre später nahmen Alice und Ezrin in einem Studio in Detroit gemeinsam mit einer Vielzahl legendärer Detroiter Musikern das Album Detroit Stories auf und lassen damit den Geist der Stadt wieder aufleben. Wenn die Breadcrumbs-EP von 2019 den Weg zur Stadt geebnet hat, dann braust Detroit Stories wie ein amerikanisches Muscle Car direkt über die Woodward Avenue.

„Aufgenommen haben wir mit Wayne Kramer (Gitarrist und Songwriter von den MC5), Johnny “Bee” Badanjek (Schlagzeuger bei den legendären Detroit Wheels), Paul Randolph (legendärer Jazz- und R&B-Bassist aus Detroit), den Motor City Horns und anderen lokalen Musikern”, erklärt Ezrin. „Wir erhielten auch musikalische Ideen und Unterstützung von John Varvatos und von den Leuten bei Shinola. Außerdem konnten wir in den Rustbelt Studios in Royal Oak aufnehmen. Dieses Album wurde wirklich IN Detroit FÜR Detroit und VON Detroitern gemacht!”

Entdecke Detroit Stories, wie sie immer schon erzählt werden sollten.

Detroit Stories erscheint am 26. Februar 2021 als CD, CD+DVD Digipak, CD Box Set (mit CD, Blu-ray, T-Shirt, Mund-Nasen-Schutz, Taschenlampe und 3 Stickern) und 2LP Gatefold bei earMUSIC.

Die DVD und Blu-Ray zeigen die unglaubliche Liveshow A Paranormal Evening At The Olympia Paris zum ersten Mal auf Video. Da Konzerte und die gesamte Live-Szene durch Covid-19 aktuell brachliegen, möchte Alice Cooper sich und seinen Fans die Wartezeit bis zur nächsten Tour mit dieser aktuellen Liveshow etwas verkürzen.

Detroit Stories Tracklist:
01. Rock ‘n’ Roll
02. Go Man Go (Album Version)
03. Our Love Will Change The World
04. Social Debris
05. $1000 High Heel Shoes
06. Hail Mary
07. Detroit City 2021 (Album Version)
08. Drunk And In Love
09. Independence Dave
10. I Hate You
11. Wonderful World
12. Sister Anne (Album Version)
13. Hanging On By A Thread (Don’t Give Up)
14. Shut Up And Rock
15. East Side Story (Album Version)

Weitere Infos unter
Web: www.alicecooper.com
Facebook: https://www.facebook.com/AliceCooper/
Twitter: https://twitter.com/alicecooper
Instagram: https://www.instagram.com/alicecooper/

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: