Apocalyptica – Plays Metallica By Four Cellos

“Klassiker im klassischem Gewand!“

Artist: Apocalyptica

Herkunft: Helsinki, Finnland

Album: Plays Metallica By Four Cellos

Spiellänge: 105:43 Minuten

Genre: Rock, Metal, Klassische Musik

Release: 07.12.2018

Label: Harmageddon Records

Link: https://www.facebook.com/Apocalyptica/

Bandmitglieder:

Eicca Toppinen
Perttu Kivilaakso
Paavo Lötjönen
Mikko Sirén

Tracklist:

  1. Enter Sandman (Live)
  2. Master Of Puppets (Live)
  3. Harvester Of Sorrow (Live)
  4. The Unforgiven (Live)
  5. Sad But True (Live)
  6. Creeping Death (Live)
  7. Wherever I May Roam (Live)
  8. Welcome Home (Sanitarium) (Live)
  9. Fade To Black (Live)
  10. For Whom The Bell Tolls (Live)
  11. Fight Fire With Fire (Live)
  12. Until It Sleeps (Live)
  13. Orion (Live)
  14. Escape (Live)
  15. Battery (Live)
  16. Seek & Destroy (Live)
  17. Nothing Else Matters (Live)
  18. One (Live)

Seit 25 Jahren treiben Apocalyptica aus Finnland ihr musikalisches Unwesen, immer gern gesehen sind sie auf Freiluftveranstaltungen um ihren Cello Rock an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Neben eigenen Stücken servieren sie liebend gerne Cover aus dem Rock- und Metalbereich. Eine Band hat es den vier Jungs aus Helsinki ganz besonders angetan: die Amerikaner Metallica. Passend zum Geburtstag dürfen sich alle Fans des klassischen Rock über die Livedarbietung Plays Metallica By Four Cellos freuen, die Anfang Dezember veröffentlicht wurde. Als Doppel CD incl. DVD bekommt man nicht nur was auf die Ohren, sondern direkt auf die Augen.

In über 100 Minuten führen die Skandinavier durch 18 Stücke von Metallica – ein wahres Hitfeuerwerk ist vorprogrammiert. Enter Sandman und Master Of Puppets gehen da freilich immer und stehen somit ganz oben auf der Nahrungskette. Nicht weniger spannend: die Liveversionen von Harvester Of Sorrow und The Unforgiven, die gleich für eine gute und gelockerte Stimmung sorgen. Locker liegen auch die Haare der Protagomisten, die butterweich im Takt der Stücke durch die Lüfte schweben. Kurz vor Weihnachten also bestes Kanonenfutter für die gewünschte Zielgruppe, die ohne zu zögern ein Exemplar erwerben wird bzw. schon hat. Reicht diese Liveperformance denn auch für neue Fans oder können auch Thrasher aus dem Hause Metallica zugreifen? Massenkompatibel sind die Finnen allemal, das steht außer Frage! Daher ein klares Ja! Wenn ihr noch nicht bei Apocalyptica hereingehört habt, dann könnt ihr es jetzt nachholen. Nicht nur für Metallica Anhänger ist Plays Metallica By Four Cellos geeignet, sondern für alle, die aus dem sturen Hard Rock und Heavy Metal Korsett entfliehen wollen und zudem für klassische Klänge was überhaben. Sad But True oder Creeping Death gehen immer und auf jeder Genre Party. Alleine die letzten vier Titel mit Battery, Seek & Destroy, Nothing Else Matters und One sorgen für Gänsehautstimmung.

Fazit: Fest etabliert gelten Apocalyptica schon lange nicht mehr als die überraschenden Exoten. Trotzdem bleibt die Kunst einmalig, die von Eicca Toppinen, Perttu Kivilaakso, Paavo Lötjönen und Mikko Sirén ausgeht. Liebevoll werden Emotionen ganz neu transportiert. Eine Gabe unter jedem Christbaum für alle, die keinen göttlichen Beistand brauchen, aber auf himmlische Klänge nicht verzichten wollen.

Anspieltipps: The Unforgiven und One
Rene W.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Weitere Beiträge
Them – Return To Hemmersmoor