Bauhaus Live Revival Edition III am 20.12.2019 im Jugendzentrum Bauhaus in Troisdorf

Das Kultevent kommt als Revival Edition zurück und feiert bereits seine dritte Revival Ausgabe mit großem Erfolg

Eventname: Bauhaus Live (Revival Edition III)

Bands: Sober Truth, Mindreaper, Purify

Ort: Jugendzentrum Bauhaus, Pfarrer-Kenntemich-Platz 29, 53840 Troisdorf

Datum: 20.12.2019

Kosten: 5 € AK

Genre: Thrash Metal, Thrash / Death Metal, Progressive Rock, Metal, Groove Metal

Besucher: 150

Veranstalter: Taktart http://taktart-con.de/

Link: https://www.facebook.com/events/317742069102550/

Setlisten:

Mindreaper

1. Enigma
2. Bull’s Eye
3. Stillborn God
4. Black Stone Misery
5. Passage To Extinction
6. Mirror Artifacts
7. Against The Flood
8. New Age Tyranny
9. Black Head

Purify

1. Intro
2. MTV
3. Make My Day
4. HFD
5. Sucker
6. Leberklaus
7. Rodent
8. Eternal
9. Monster
10. Gods Bitch
11. Guinea Pig
12. Motörpriest

Sober Truth

1. Intro
2. Leave The Locust
3. Rebirth
4. Solitude
5. Hope Enjoy &Death
6. Psychosis
7. Immer Im Kreis
8. Horizon
9. Imperfection
10. Tattoo
11. Collapse
12. Leave Me Alone
13. Dark Valley

Nach dem erfolgreichen Start der Bauhaus Live Revival Serie im September und Oktober in Troisdorf, folgt heute, am 20.12.2019, kurz vor Weihnachten, der dritte und letzte Streich für dieses Jahr. Wiederum werden drei hochwertige Acts der (lokalen) Undergroundszene im Jugendzentrum Bauhaus auftrumpfen. Dieses Mal sind es Purify, Sober Truth und Mindreaper.

Sober Truth und Mindreaper waren in diesem November bereits zusammen mit Orcus Patera auf legendärer Klassenfahrt. Den Abend im Bauhaus kann man als sowas wie die Verlängerung dieser Klassenfahrt bezeichnen. Orcus Patera sind zwar dieses Mal nicht dabei, dafür aber Thomas Glaser, der Bassist von Orcus Patera, der zufällig auch noch Bassist von Purify ist.

Früh genug komme ich in Siegburg an! In den Räumlichkeiten des Jugendzentrums Bauhaus ist bereits einiges los, auch vor dem Gebäude stehen einige Metaller und warten darauf, dass das Event heute beginnt. Es ist noch etwas Zeit bis zum Beginn. Torsten, der Bandleader von Sober Truth und zugleich auch Veranstalter und Chef von Taktart, empfängt mich freudig. Da ich mich selbst das erste Mal hier im Club aufhalte, zeigt er mir die Räumlichkeiten. Begleitet wird Torsten diesen Abend von einem Videoteam, welches dieses Event aufzeichnet.

Pat, Torstens Frau, treffe ich, ebenso wie den Rest der Band, draußen im Foyer. Da immer noch etwas Zeit bis zum Beginn ist, gehe ich nochmals raus. Da treffe ich auf Jonas Steingraeber (Freylin Fotografie), sozusagen der Hausfotograf hier im Jugendzentrum Bauhaus. Mit ihm spreche ich ab, dass er mir von der heutigen Veranstaltung Fotos für den Bericht zur Verfügung stellt. Das macht er gerne. Vielen Dank für die tollen Fotos lieber Jonas Steingraeber.

Auch Fuzzel, den Keyboarder der Kölner Band Sic Zone treffe ich an. Er ist heute Abend hier videotechnisch unterwegs und zeichnet Teile des Abends auf.

Wir nähern uns so langsam 20:00 Uhr. Die Wetzlarer Mindreaper eröffnen heute Abend das Event. Und das recht fulminant mit einem melodischen Death / Thrash Metal. Vor der Bühne ist es ziemlich eng. Mindreaper geben richtig Gas und die Meute geht mit. Den Jungs merkt man ihre langjährige Bühnenerfahrung an. Für mich ist es das erste Mal, dass ich das Quartett um Sebastian „Sucking“ Rehbein (Gesang), Marcel Bangert (Gitarre), Christian „Ens“ Schoenke (Bass) und Marcel Schneider (Schlagzeug) live erlebe. Marcel Schneider hat wenige Tage vor dem Gig die Schießbude von Manuel Nozulak übernommen. Das ist schon sehr stark, wie er sich hier heute Abend in die Band einfügt. Überhaupt legen Mindreaper eine astreine Performance heute hin. Das macht richtig Spaß, der Band hier zu lauschen.

 Zu den Höhepunkten der Band zählt wohl unzweifelhaft eine Supporttour mit Six Feet Under (2016). Weitere Höhepunkte sind eine Headliner-Tour durch Russland (2017), die sie bis Sibirien führte. Eine weitere Tour führte sie 2018 in die Tschechische Republik, nach Polen und die Slowakei. Ja, und vor Kurzem die sogenannte Klassenfahrt mit Sober Truth und Orcus Patera, die noch nicht ganz beendet ist. Da gibt es im Januar 2020 unter anderem ja noch einen Termin in Worms. Die meistens Songs des heutigen Abends sind natürlich von ihrem zweitem Album mit dem Titel Mirror Construction (…a disordered World), welches sie im letzten Jahr veröffentlichten. Bei der Scheibe haben sie sich für die gesamte Produktion, Mastering und Recording niemand Geringeres als Andy Classen (Holy Moses, Richthofen, Seelen Walzer) mit ins Boot geholt. Ihr heutiger Gig ist mehr als unterhaltsam und gefällt dem Publikum richtig gut. Mindreaper werden mit viel Applaus und Zugaberufen entlassen. Eine Zugabe kann leider nicht mehr gegeben werden, da man sich an den Ablauf halten muss, denn man muss mit der Musik pünktlich enden. Da gibt es, wenn ich es richtig verstanden habe, einen Nachbarn, dem das Treiben im Club nicht so gefällt und der sich beschwert, wenn es etwas länger wird.

Vielleicht hätten sie ja doch noch einen Song spielen können, denn Purify, die Reference Class A – Thrash Metal Band aus Mainz/Wiesbaden, kommen mit etwas Verspätung hier an. Die Jungs waren alle noch arbeiten, sind dann in ihr Fahrzeug mit Anhänger eingestiegen und haben sich von Mainz aus auf den Weg nach Troisdorf gemacht. Sie kommen zwar verspätet an, machen jedoch mit dem Beginn ihres Gigs fast eine Punktlandung. Das geht ratzfatz bei den Chaoten aus Mainz!

Wie man es von Purify kennt, lassen sie es nach einem kurzen Intro so richtig krachen. Wer solche Bands, wie Exodus, Overkill, Megadeth, Forbidden oder Demolition Hammer als seine größten Einflussgeber nennt, kann einfach nicht anderes. Es gibt Thrash Till Death auf die Nüsse. Mittlerweile über die Region bekannt, sind sie für ihre legendären Mett and Greets, mit denen sie sich kulinarisch über Wasser halten. Da fällt mir gerade ein: Das wird heute überhaupt nicht angeboten. Vielleicht im Stress des allabendlichen Feierabendverkehrs vergessen!? Am Mikrofon bzw. am Wischmopp haben Purify mit Mönch einen Sänger, der auch am heutigen Abend wieder nicht zu stoppen oder auch zu toppen ist! Alle warten auf die ersten Beleidigungen. Da braucht man wahrlich nicht lange zu warten. Zunächst sind es die vier Bandmitglieder Mönch (Gesang), Holzbein (Gitarre), Thomas (Bass) und David (Schlagzeug) untereinander. Holzbein kriegt es immer wieder „unnerum“ ab. Dann ist das Publikum dran, das mit den Jungs auf der Bühne voll einsteigt. Überaus spaßiger und bodenständiger Thrash Metal gibt es am heutigen Abend wieder. Assi-Proll Thrash auf allerhöchstem Niveau, so, wie das anwesende Publikum es mag und verlangt. Die lange Liveerfahrung der Band merkt an ihr an. Musik und gegenseitige Beleidigungen par excellence. Es ist immer wieder ein Erlebnis die Show, der wohl beklopptesten deutschen Thrash Band Purify, live mitverfolgen zu können. Neben dem Intro gibt es elf starke Thrash Kracher und eine Zugabe wird dann doch noch schnell gegeben.

Nach dem Gig unterhalte ich mich noch etwas länger mit Thomas, dem Bassisten von Purify. Er unterstellt mir unentwegt, dass ich ihm aus dem Weg gehe! Das stimmt nicht, aber ich schaffe es wirklich selten auf einen Gig seiner beiden Bands Orcus Patera und Purify. Dieses Jahr haben wir uns zuvor bereits kurz in Wiesbaden getroffen. Er auf dem Weg zu Clawfinger in den Schlachthof und ich auf dem Weg zu Valley Of The Sun in die Kreativfabrik. So viel Zeit muss sein.

Schneller Umbau und dann sind die Lokalmatadoren Sober Truth dran. Frontmann Torsten ist dafür verantwortlich, dass es diese geniale Veranstaltungsreihe überhaupt gibt. Nach einem Trägerwechsel im Jugendzentrum Bauhaus kam die neue Herausforderung in diesem Jahr. Torsten hat es geschafft, in den letzten drei Monaten dieses Jahres drei Events der Bauhaus Live Serie an den Start zu bringen. Von dem Erfolg der drei Revival Events unter dem Motto „RIP OR NOT“, soll der Fortbestand abhängig gemacht werden.

Der heutige Abend zeigt vom Zuschauerzuspruch her, dass das hier unbedingt gewollt ist. Ein Abend mit drei tollen Underground Bands für einen schlappen Eintrittspreis und bei kleinen Getränkepreisen. An der Theke im Foyer stehen kostenlose Knabbereien zur Verfügung. Irgendwann gibt es sogar belegte Brötchen for free! Es sind aber Käsebrötchen und gehören daher wohl nicht zum Mett and Greet von Purify. Oder der Veranstalter hat da was verwechselt 🙂

So, jetzt geht es los, Torsten bittet alle anwesenden Fans, auch nach dem Gig von Sober Truth noch hierzubleiben, denn er hat natürlich die Entscheidung zum Fortbestand der Eventreihe zu verkünden. Gleichzeitig bemerkt er bereits jetzt, dass die natürlich positiv ausfallen wird, nach so einem geilen Abend hier.

Der geile Abend endet heute Abend mit einer geilen Band. Sober Truth kommen aus dem benachbarten Siegburg. Bandgründer und Sänger Torsten Schramm hat nach einigen Umbesetzungen die Top-Formation gefunden. Der junge Gitarrist Aaron Vogelsberg setzt mittlerweile mit seinem Gitarrenspiel Maßstäbe. Bassistin Jules Rockwell, die heute Abend wieder mit tollen Bassläufen auffällt und Schlagzeuger Sam Baw runden das Quartett ab. Jetzt groovt es hier richtig. Sie spielen einen Modern Metal Mix mit progressiven Einflüssen auf der Bühne. Sie nennen das selbst Prog Groove Metal. In einem bestimmten Genre sind sie nicht verhaftet, sie bedienen sich Elementen verschiedener Metal-Stilrichtungen. Auf der heutigen Setlist stehen natürlich wieder einige Songs ihres neuen (2019er) und hochgelobten Album Psychosis (hier geht es zum Review), welches im Februar dieses Jahres erschienen ist. Im Oktober wurde Psychosis auf Vinyl veröffentlicht, was der Band erneut viel Beachtung schenkte.

Das Album kann man, neben vielen anderen CDs, auch in Vinyl vorne im Foyer bei einer Vorlosung als Vinyl gewinnen. Wer es nicht auf Glück ankommen lassen will, der kann es direkt am Merchstand der Band kaufen.

Aus der Metalszene im heimischen Rhein-Sieg nicht mehr wegzudenken, supporteten sie in diesem Sommer unter anderem die Tour der indischen Band Against Evil bei einem großartigen Gig im Florinsmarkt in Koblenz. Sowohl beim Gig in Koblenz, als auch bei der großen Releaseparty im Februar im Kubana in Siegburg durfte ich dabei sein. Es freut mich immer, der Band zu begegnen.

Sober Truth bringen heute Abend zum Abschluss natürlich das Erwartete und werden von den Fans gefeiert. Mit viel Begeisterung ist man hier dabei. Nach dem letzten Song Dark Valley verkündet dann Torsten das bereits geahnte bzw. angedeutete: Das Bauhaus Live wird 2020 fortgeführt. Zwar nicht monatlich, wie es früher einmal aber, aber es wird mit einigen Events wieder fester Bestandteil im Jugendzentrum Bauhaus sein! Großer Jubel!

Nach der Veranstaltung unterhalte ich mich noch ein wenig mit dem einen oder anderen und lasse diesen tollen Abend ausklingen.

Fazit: Toller Jahresabschluss hier im Jugendzentrum Bauhaus mit dem gut besuchten Bauhaus Live Event. Und es wird weiter gehen mit dieser Eventserie, das ist das Wichtigste heute Abend. Die Troisdorfer Metaller dürfen sich auf weitere tolle Events dieser Serie freuen!

Weitere Beiträge
Evergrey – Pustervik Göteborg, 27.06.2020