Call My Agent! Staffel 3

Darf es heute mal etwas Humor sein?

Filmtitel: Call My Agent! Staffel 3

Sprachen: Deutsch, Französisch

Laufzeit: ca 354 Minuten

Genre: Komödie & Unterhaltung

Release: 23.08.2019

Link: https://www.edel.com/entertainment/

Produktion: Edel Motion, Edel Germany GmbH

Schauspieler:

Camille Cottin, Liliane Rovère, Thibault de Montalembert, Gregory Montel, Stefi Celma

Call My Agent! ist eine Produktion aus Frankreich, die am 14. Oktober 2015 im TV ihre Premiere feierte. Drehbuchautorin Fanny Herrero hauchte der Serie viel Leben ein. Die eigentliche Idee, eine komplexe Serie aus dem Material zu machen, hatte der Schauspieler und Filmproduzent Dominique Besnehard. Die dritte und somit bislang letzte Staffel steht seit diesem Sommer über Edel Motion bei uns in Deutschland bereit. In sechs Episoden führt die Komödie & Unterhaltung durch über 350 Minuten Spielzeit.

Die Story von Call My Agent! Staffel 3:

Auch die dritte Staffel von Call My Agent! erzählt wieder gnadenlos und humorvoll vom „Daily Business“ der Pariser Schauspielagentur und wartet mit einem großen Staraufgebot auf. Zu den prominenten Klienten gehören unter anderem Jean Dujardin, Monica Bellucci, Gérard Lanvin, Isabelle Huppert und Béatrice Dalle.

Die Übernahme durch den unsensiblen und hitzköpfigen Geschäftsmann Hicham Janowski haben die Agenten noch nicht verkraftet und sie machen sich für einen Gegenangriff bereit. Während Mathias seine Messer schärft, um ein Angebot zur Übernahme der Leitung von ASK zu unterbreiten, planen Andréa und Gabriel ihre heimliche Abreise. Doch als die Agentur kurz vor der Auflösung steht, erkennen sie, wie sehr sie einander brauchen. Um die Agentur vor dem Ruin zu retten, haben die Agenten eine unglaublich verrückte und scheinbar unmögliche Idee.

Call My Agent! Staffel 3
Fazit
Wer Komödie & Unterhaltung auf französische Art mag, wird weiter auf seine Kosten kommen. Dass unsere Leser der härteren Gangart diese Serie lieben werden, mag ich trotzdem stark bezweifeln. Das wiederum liegt nicht an der Umsetzung oder am Niveau, sondern eher, dass die Zielgruppe nicht erreicht wird. Action, Spannung und blanker Nervenkitzel geht anders, wären aber in einer Komödie eh nicht zwingend angebracht. Wer, wie meine Person, mit der Story noch rein gar nichts am Hut hatte, kommt schon ohne Probleme rein. Dafür ist die Achterbahn nicht derart tiefgründig, dass man vor einem Haufen von Sequenzen steht, die man einfach nicht verstehen kann. Die teils witzigen Szenen greifen ernstere Themen der Gesellschaft auf und schielen so z.B. auf Sexismus und Rassismus. Das Schauspielerkarussell angeworfen wurde, wenn man auf die Protagonisten blickt, ein bisschen was getauscht. Ohne Hintergrund zu Staffel 1 und 2 kann man leider nicht sagen, in welche Richtung der Umbruch geht. Wer Gefallen an den ersten beiden Staffeln hatte, soll trotzdem seinen Spaß haben. Ohne Bonusmaterial muss der Die Hard Fan zumindest einmal auskommen - eine gute Nachricht ist wohl die Tatsache, dass es im nächsten Jahr wohl schon die nächste Staffel geben soll.
René W.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
Pro
Contra
7
Punkte
Weitere Beiträge
Milking The Goatmachine – From Slum To Slam – The Udder Story