Crypta: releasen ihr Debütalbum „Echoes Of The Soul“ am 11.06.

Das ultimative Death Metal Gewitter – brachial, finster, seelenzerstörend!

Frisch bei Napalm Records unter Vertrag genommen, bieten Crypta ein wütendes Klang-Monster der Extraklasse: Die neu besetzte, komplett weibliche brasilianisch-niederländische Death-Metal-Einheit wird mit ihrem lang erwarteten Debüt Echoes Of The Soul in der Szene für ordentlich Aufsehen sorgen.

Gegründet im Juni 2019, besteht das vierköpfige Line-Up aus Sängerin und Bassistin Fernanda Lira und Drummerin Luana Dametto (beide ehemalige Mitglieder der Thrash Metal Formation Nervosa), sowie der äußerst talentierten Gitarristinnen Sonia Anubis (Cobra Spell, Ex-Burning Witches) und Tainá Bergamaschi (Ex-Hagbard). Die vier Power-Frauen sind in der Szene schon lange keine Unbekannten mehr und bereichern Crypta mit einem großen Pott an Erfahrung aus vorangegangenen und aktuellen Projekten. Die neue Platte gibt einen Einblick in das fest geschnürte Sound-Korsett und lässt prägnante Elemente aus Extreme und Black Metal durchscheinen.

Atmosphärisch und bedrohlich bereitet das 55-sekündige Intro Awakening den Hörer auf die bevorstehende kompromisslose Härte von Echoes Of The Soul vor und füllt die Death-Metal-Maschine mit düster-feurigem Treibstoff. Die signifikante Klangtextur, die sich aus verschiedenen Death Metal-Subgenres und Nuancen von klassischem Thrash zusammensetzt, wird sofort zu Beginn des Albums deutlich und spiegelt die infernalische Aura des 10-Track Debüts wider. Crypta entfesseln kraftvolle Klang-Dämonen und nähren die geballte, explosive Energie mit wütenden Gitarrenriffs, Fernanda Liras unverwechselbarer Stimmfarbe und bedrohlichen Drums. Tracks wie Starvation, Kali und Blood Stained Heritage entfachen einen unkontrollierbaren Sturm aus purer Wut und Angriffslust, während Stücke wie Under The Black Wings und Dark Night Of The Soul die Botschaft purer Härte in gefährlicher Atmosphäre vermitteln. Death Arcana besticht durch ausufernde Soli, die an frühere Zeiten erinnern, jedoch mit einem modernen Twist gewürzt werden. Der Album Closer From The Ashes unterstreicht noch einmal das ganze Ausmaß des beeindruckenden Zusammenspiels der Band: Liras eindringlicher Gesang, Anubis und Bergamaschis kühne Axt-Attacken und Damettos markantes, ausgefeiltes Schlagzeugspiel lassen den Phönix wortwörtlich aus der Asche aufsteigen – und das letzte Knistern dieses Debütalbums macht Lust auf mehr.

Echoes Of The Soul wurde im Januar 2021 im Family Mob Studio (Brasilien) aufgenommen, von Arthur Rizk (Code Orange, Powertrip etc.) gemischt und von Jens Bogren (Opeth, Dimmu Borgir, Sepultura etc.) gemastert. Das Cover-Artwork wurde von Wes Benscoter entworfen, der international für seine atemberaubenden Cover für Bands wie Slayer, Kreator, Black Sabbath und viele mehr bekannt ist.

Crypta Line-Up:
Fernanda Lira – Vocals & Bass
Luana Dametto – Drums
Sonia Anubis – Lead Guitars
Tainá Bergamaschi – Guitars

Crypta online:
https://www.facebook.com/cryptadeath
https://www.cryptaofficial.com/

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: