Dark Arena – Worlds Of Horror

27.08.2021 – US-Metal – Pure Steel Records – 39:40 Minuten

Bevor ich so langsam den Deckel auf die Wühlkiste der liegengebliebenen Alben des letzten Jahres mache, ziehe ich da tatsächlich noch ein saustarkes Album heraus.

Dieses Mal sind es die US-Metaller Dark Arena, die mich mit ihrem 2021er Album Worlds Of Horrors doch ziemlich stark beeindrucken.

Die aus Cleveland, Ohio, stammende Band war zunächst von 1994 bis 2001 unter dem Namen Arena unterwegs. Außer der selbst betitelten EP Arena brachte man jedoch nichts Bemerkenswertes als Output heraus. Das sollte sich nach dem Split und der Neugründung 2004 unter dem Namen Dark Arena jedoch ändern. Plötzlich hatte man den Alien Factor (so der Titel des ersten Albums) und brachte bis 2012 drei Alben heraus. Dann war erst einmal wieder Sendepause. Und nun mit Worlds Of Horror ein richtig fettes Album.

Aber wie kann das denn sein, dass Dark Arena im Jahre 2021 ein neues Album herausbringen, obwohl Gitarrist Paul Konjicija 2019 verstorben ist? Also neue Besetzung der Band, die ja sowieso immer ein unstetiges Line-Up hatte? Nein, die Erklärung ist recht einfach, denn die Aufnahme stammt von 2018 und wurde erst jetzt, quasi posthum über Pure Steel Records veröffentlicht. Worlds Of Horror ist als CD und Vinyl erhältlich.

Dark Arena kamen 2018 in der Besetzung Juan Ricardo (Gesang), Paul Konjicija (Bass, Gitarre) und Noah Buchanan (Schlagzeug, Keyboard) zusammen und nahmen dieses Album auf.

Gegenüber den vorangegangenen Alben geraten dieses Mal die Keyboards in den Hintergrund und tragen nur noch relativ spärlich zum Sound bei. Das macht sich außerordentlich gut. Worlds Of Horror ist eine richtig fette und krachende Progressive Power Metal / Thrash Metal Platte geworden. Der verstorbene Paul Konjicija zeigt eine herrliche Gitarrenarbeit und Sänger Juan Ricardo zeigt sich brillant wie eh je. Direkt der Opener und Titelsong Worlds Of Horror knallt so richtig und macht bereits Spaß auf mehr, den die Jungs anschließend auch voll und ganz bringen können. Selten hat mich in den letzten Jahren solch eine traditionelle US-Metal-Platte begeistern können. Da gibt es einige rhythmische Haken und Querschläger. Die Jungs geben sich verspielt, aber auch finster, wie es bei solch einem Titel wie Worlds Of Horror eben auch sein muss.

Worlds Of Horror ist eine Platte, die mich echt begeistert. Da muss man sich echt fragen, was da noch hätte kommen können. Aber lassen wir das, denn es ist, wie es ist und Paul Konjicija ist 2019 leider von uns gegangen, so ist es ein Album in Memoriam Paul Konjicija

HIER! geht es für weitere Informationen zu Dark ArenaWorlds Of Horror in unserem Time For Metal Release-Kalender.

Dark Arena – Worlds Of Horror
Juergen S.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Punkte