Dead Eyed Sleeper – Gomorrh

“Frostig erfrischend für heiße Sommertage!“

Artist: Dead Eyed Sleeper

Herkunft: Deutschland

Album: Gomorrh

Spiellänge: 28:37 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 19.03.2016

Label: Platinum PR

Link: https://www.facebook.com/DeadEyedSleeper/

Bandmitglieder:

Gesang – Sam Anetzberger
Gitarre – Peter Eifflaender
Gitarre – Stephan Wandernoth
Bassgitarre – Thomas Amann
Schlagzeug – Corny Althammer

Tracklist:

  1. Menschheit
  2. Der Krieg
  3. Winterdämmerung
  4. Grodek
  5. Erinnerung

Dead Eyed Sleeper 2016 cover

Vor 22 Jahren aus Bandmitgliedern von Ahab und Fragments Of Unbecoming gegründet, gehen Dead Eyed Sleeper mit ihrem rustikalen Death Metal in die vierte Runde. Das neue Langeisen Gomorrh ist eine Eigenproduktion, die in fünf Werken auf beinahe eine halbe Stunde Spielzeit kommt. Aufgenommen haben die fünf Künstler das neue Material im Rama Studio in Mannheim, wo sie ihrem rohen, komplexen und fein inszenierten Todesblei den nötigen Kick verpassten.

Warm werden müssen Dead Eyes Sleeper nicht, mit Menschheit geht es gleich zur Sache. Derbe Beats, knackige Riffs und brachiale Melodiebögen bolzen aus der Anlage. Sänger Sam Anetzberger rührt gewaltige Growls zusammen, die in Deutsch den Hörer am Gehörnerv kitzeln. In verschiedenen Gangarten vorgetragen, bleibt der Druck im Klangbild stets hoch. Technisch unterstützte Höhepunkte sorgen für weitere spannende Momente. Wen Menschheit begeistert, kommt im weiteren Verlauf durch Der Krieg und insbesondere durch Winterdämmerung auf seine Kosten. Frostige Haltungen, die am Doom Death Metal kratzen, beleben die Arbeit von Peter Eifflaender und Stephan Wandernoth an den Gitarren. Klare Linien weichen Chaos-Rhythmen, die zusammen wiederum zu einem feurigen Konzept verschmelzen. Wer einmal gerne in der Hölle Schlittschuh fahren möchte, sollte Gomorrh im Gepäck haben. Die Platte schafft es, selbst beim Herrscher der Unterwelt das wärmende Feuer auszupusten. Winterdämmerung ist da mein persönliches Highlight, die abschließenden Grodek und Erinnerung darf man auch nicht unterschätzen. Letzteres ist nicht als lockerer Rausschmeißer gedacht, sondern zieht nach einem gemächlichen Start feindseligste Seiten auf.

Fazit: Die neue EP Gomorrh von Dead Eyed Sleeper spricht einen direkt beim ersten Durchlauf an. Nach mehreren Durchgängen bleibt der gute Eindruck erhalten. Die Platte ist sehr kernig, druckvoll und düster aufgenommen. Die Produktion ist sauber, ohne die Werte des mit Doom versetzten Death Metal zu vergessen. Wer, wie meine Person, bislang stets an Dead Eyes Sleeper vorbeigegangen ist, sollte einmal Rast machen um sich die nötige Tracht Prügel abzuholen!

Anspieltipps: Menschheit und Winterdämmerung
Rene W.
8.2
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.8
8.2