Deep Purple: in Vinyl-Charts das Maß der Dinge

Mit einem lauten Whoosh! hatten Deep Purple vor einigen Wochen bereits die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, übernommen. Nun ist das Vinyl-Ranking an der Reihe, das die Briten zum zweiten Mal nach 2017 (inFinite) anführen. Äußerst beachtlich ist auch die Performance von Metallica (S&M 2) und Giant Rooks (Rookery): Mit jeweils nur einer Verkaufswoche schaffen es die US-Kultband und die deutsche Indie-Sensation direkt auf die Plätze zwei und drei der monatlich erstellten Auswertung.

Wie aus den Vormonaten nicht anders gewohnt, ist die Schallplatten-Konkurrenz wieder äußerst groß, denn insgesamt 17 Neueinsteiger bevölkern die Top 20. Entsprechend vielfältig ist auch die Genre-Palette, die HipHop-Acts wie KitschKrieg (KitschKrieg, vier) und Zugezogen Maskulin (10 Jahre Abfuck, fünf) ebenso umfasst wie Bluesrock von den Blues Pills (Holy Moly!, sechs), Jazz von Gregory Porter (All Rise, neun) und Post-Punk von Fontaines D.C. (A Hero’s Death, 13).

 Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Weitere Beiträge
Illumishade: veröffentlichen Living Album Experience zu „Eclyptic: Wake Of Shadows“