Dr. Living Dead! – Cosmic Conqueror

„Der kosmische Rachefeldzug von Dr. Living Dead verstrahlt die Thrashwelt“

Artist: Dr. Living Dead!

Herkunft: Stockholm / Schweden

Album:  Cosmic Conqueror

Genre: Thrash Metal

Spiellänge: 41:33

Release: 27.10.2017

Label: Century Media

Link: http://www.centurymedia.com/release.aspx?IdRelease=2054

Bandmitglieder:

Guitars, backing Vocals – Dr. Toxic
Bass, backing Vocals – Dr. Rad
Vocals – Dr. Mania
Drums – Dr. Slam

Tracklist:

  1. Coffin Crusher
  2. Can’t Kill The Dead
  3. The Summoning
  4. Terror Vision
  5. Cosmic Conqueror
  6. Disease To Exist
  7. Into The Eye
  8. Survival Denied
  9. Moment Of Clarity
  10. Infiltrator/Exterminator
  11. Cyber Crime

Endlich wieder ein Album der vier Maskenmänner aus Schweden. Ihr zweites Release auf Century Media. Mit Cosmic Conqueror haben Dr. Living Dead! ein neues Meisterwerk des Crossover Thrash Metal geschaffen. Bereits die Aufmachung des Albums ist unverkennbar Dr. Living Dead!. Der Inhalt sowieso.

Wieder hat Century Media einiges dafür getan, dass das Sammlerherz beglückt wird. Cosmic Conqueror erscheint als CD, schwarzes Vinyl incl. CD, transparentes gelbes Vinyl incl. CD und als Download.

Laut eigenem Bekunden leitet die Band ihren Namen von einem Experiment der Regierung der Vereinigten Staaten ab. Mit Hilfe von Giftmüll und zwei Gehirnen sollte ein Supersoldat erschaffen werden. Als das Experiment scheiterte, wurde die Versuchsperson ins Weltall abgeschoben und unternahm von dort aus einen Rachefeldzug. Nun kommen also Dr. Living Dead! als kosmischer Eroberer (deutsche Übersetzung für Cosmic Conqueror) mit ihrem vierten Rachefeldzug, Entschuldigung Album zurück, um die Crossover Thrashwelt zu erobern. Eigentlich brauchen sie das ja nicht, denn diese liegt ihnen spätestens seit dem vorangegangenen Album Crush The Sublime Gods zu Füßen. Auch live sind sie eine Macht, das durfte ich persönlich beim Metalfest 2017 in Pilsen erleben und mit ihnen in der Signing Session Area ein kurzes Plauderchen halten. Dort erlebte ich, wie lustig die Jungs drauf sind.

Zwei Jahrzehnte nach den glücklichen Tagen des Crossover Thrash bezeichnen sich Dr. Living Dead! als die Antwort der nächsten Generation auf lahme Circle Pits und ebenso lahme Riffs. Ja, genau das ist es. Sie versprühen Fun und Energie. Ich würde mal sagen der Longplayer hat auch ein wenig davon eingefangen, wie sie live agieren. Hier ist nichts weich gespült. Natürlich, rau und authentisch kommt die Platte rüber.

Hier gibt es nichts Neues. Das hatte ich auch nicht erwartet. Hier gibt es Dr. Living Dead!. Es gibt genügend aggressive Riffs, die zum Headbangen animieren, wie zum Beispiel auf den Songs The Summoning und Survival Denied. Knallharter Thrash halt. Mit den Songs Cosmic Conqueror und Disease To Exit wird dann auch ihren Inspiratoren, wie Slayer und anderen, gehuldigt. Nicht zu überhören sind Songs wie der Opener Coffin Crusher und gerade der zweite Song Can’t Kill The Dead, die dem groovigen Crossover Thrash Charme a la Suicidal Tendencies erliegen. Midtempo Stücke wie Terror Vision und Moment of Clarity (das am Ende aber wieder an Tempo gewinnt) sind ebenfalls vertreten, laden aber nur kurzzeitig zum Durchatmen ein. Denn mit Songs wie Cosmic Conqueror wird wieder richtig durchgerotzt und mit Disease To Exist noch einer draufgesetzt. Mit Into The Eye gibt es auch ein rein instrumentales und zudem auch noch langsames Stück. Für mich ein totaler Stilbruch, der wirklich nicht nötig wäre. Eigentlich überflüssig wie ein Kropf. Gott sei Dank geht es dann aber mit Survival Denied nach diesem Song in altbekannter Manier weiter und hört bis zum Schluss nicht auf.

Nach eigenen Angaben haben Dr. Living Dead! versucht den Sound so organisch und dynamisch klingen zu lassen wie möglich. Daher haben sie auch auf jegliche Kompressionsverfahren verzichtet. Nach ihrer Ansicht klingen beim Komprimieren vor allem die Drums zu flach. Es sollte alles so nah und echt klingen wie möglich.

Ich denke, das ist Ihnen auf diesem Album gelungen. Und ja, auch das Schlagzeug kommt mit einer gehörigen Portion Dynamik rüber, ohne zu scheppern.

Fazit: Insgesamt ist Cosmic Conqueror ein sehr gelungenes Album der 4 schwedischen Maskenmänner mit den Bandanas. Wie ihr Aussehen hat ihre Musik einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Fetter Crossover Thrash zwischen Slayer und den Suicidal Tendencies, die Dr. Living Dead! auch als ihre Ideengeber nennen. Die Platte ist sehr authentisch produziert und es hat sich ausgezahlt, auf Kompressionsverfahren zu verzichten. Also ganz klare Kaufempfehlung. Man sollte sich Dr. Living Dead! mit ihrer fulminanten Show auch einmal live reinziehen. Ich habe sie bereits in diesem Jahr auf dem Metalfest 2017 in Pilsen live erleben dürfen. Mit ihrer Infiltrating Europe Tour 2018 werden sie im Januar und Februar 2018 auch einige deutsche Locations infiltrieren. Ich habe mir vorgenommen, mich erneut von Dr. Living Dead! infiltrieren zu lassen. Anspieltipps: Summoning, Survival Denied und Disease To Exist.
Juergen S.
9
Leser Bewertung2 Bewertungen
9.2
9
Weitere Beiträge
Skálmöld – 10 Year Anniversary – Live In Reykjavik