Dropkick Murphys – Streaming Up From Boston

United We Stand, Divided We Fall

Eventname: Dropkick Murphys – Streaming Up From Boston

Headliner: Dropkick Murphys

Ort: Boston, Streaming

Datum: 17.03.2020 (local Boston time)

Kosten: keine

Genre: Celtic Folk Punk, Street Punk, Melodic Hardcore Punk

Besucher: ca. 1 Mio. Besucher weltweit

Veranstalter: Dropkick Murphys, Streaming: Pegasystems Inc.

Links: http://www.dropkickmurphys.com/
https://de-de.facebook.com/DropkickMurphys/

Setliste:

  1. The Irish Rover
  2. The Boys Are Back
  3. Paying My Way
  4. Black Velvet Band
  5. Don´t Tear Us Apart
  6. First Class Looser
  7. Johnny, I Hardly Knew Ya
  8. Blood
  9. Famous For Nothing
  10. The Bonny
  11. Smash Shit Up
  12. Going Out In Style
  13. Cruel
  14. Workers Song
  15. Time To Go
  16. Fields Of Athenry
  17. Sunday Hardcore Martinee
  18. I Fought The Law
  19. Forever
  20. The Rocky Road To Dublin
  21. The State Of Massachusetts
  22. You´ll Never Walk Alone

Zugabe:

  1. Nick Jones Nicked My Pudding
  2. Queen Of Suffolk County
  3. Burn It To The Ground
  4. Rose Tattoo
  5. Until The Next Time
  6. I’m Shipping Up to Boston

Komische und irgendwie surreale Zeit gerade. Vor einem guten Monat waren die Mannen um Ken und Al hier vor Ort (Bericht hier). Nun ist St. Patrick´s Day und den feiert die Dropkick Murphys Family traditionell in Boston. Nun, 2020 ist vieles anders. Die Band ist in Boston, aber hier gelten genauso viele Beschränkungen wie in großen Teilen der Welt. Da haben sich die Herren etwas einfallen lassen. In einem kleinen Laden in Boston ist technisches Equipment für ein Streaming vorhanden. Also wird schnell gehandelt. Über die üblichen Kanäle verbreitet sich die News vom Konzert zum St. Patrick´s Day aus Boston unter dem Titel Streaming Up From Boston.

In Deutschland ist es schon spät. Der Stream startet um Mitternacht. Etwas Vorspann und Ken kommt zu Wort: In fünf Minuten geht es los. Es läuft noch mal das neue Video zu Smash Shit Up. Dann startet der Stream. Der Anfang knallt schon mal. Das Licht geht an und Dropkick Murphys starten mit The Irish Rover. Spielfreude, Energie kommt voll und ganz rüber. Anfänglich ist es mit der Kameraführung etwas schwierig, aber der Sound ballert. Läuft! The Boys Are Back, Paying My Way, Black Velvet Band und Don´t Tear Us Apart folgen. Die beiden Sänger tigern über die kleine Bühne, wie ich die Herren schon oft erlebt habe. Die Energie kann man auch via Stream greifen. Dann ist die Zeit für Ansagen und Infos. Die Menschen am Stream überall in der Welt werden begrüßt und die Crew sorgt für Stimmung. Natürlich ist es komisch, wenn die Musik nicht spielt und Ken spricht. Aber das ändert sich fix und es ist Zeit für First Class Looser und Johnny, I Hardly Knew Ya. Das Licht wechselt von Grün auf Rot – Blood donnert in meine Ohren und danach Famous For Nothing. Die Kamera hat ab und wann bei den Nahaufnahmen nicht die perfekte Orientierung. Aber darum geht es heute einfach nicht und ist völlig egal. Der zweite Block an Infos von Ken betrifft die aktuelle Situation. Natürlich sieht es in den USA nicht anders aus als in Germany. Auch hier werden viele Menschen unter den Folgen der Pandemie leiden und ihre Existenz verlieren. Dafür wird gesammelt. Das ist in den USA ein mehr oder weniger normales Vorgehen. Der Staat tickt dort ja etwas anders. Dann gibt es Grüße an Fans, Freunde und Musiker. Ken ermuntert auch andere Bands, eine Live Stream Show zu machen während der aktuellen Situation. Eine Info bezüglich der anstehenden Tour gibt es noch, dann spielt wieder die Musik mit The Bonny und der aktuellen Single Smash Shit Up. Zu Going Out In Style gibt es einen Circle Pit – mit einer Person! Cruel und Worker´s Song sind auf der Setlist. Der Worker´s Song wird allen hart arbeitenden Menschen bezüglich der Eindämmung von Corona gewidmet. Über Hockey und den Bruins Song Time To Go steht nun das Highlight eines St. Patrick´s Day Gigs von Ken, Al und Co an:
But a lonely prison wall, I heard a young girl calling, Michael they have taken you away, For you stole trevelyn’s corn, So the young might see the morn, Now a prison ship lies waiting in the bay.
Low lie, The Fields Of Athenry, Where once we watched the small free birds fly, Our love was on the wing, We had dreams and songs to sing, Its so lonely round the Fields of Athenry”.

Ich hoffe, viele Menschen auf dem Globus können lauthals mitsingen. Nach Sunday Hardcore Martinee kann man gleich wieder auf Mitsingmodus gehen. I Fought The Law scheppert sauber. Forever wird einem verstorbenen Freund gewidmet. Mit The Rocky Road To Dublin und The State Of Massachusetts geht es zu You´ll Never Walk Alone. Ken grüßt damit ganz speziell alle Freunde in Italien!

Es gibt ein Break und nochmals den Hinweis auf den Social Fund. Es folgt ein Block mit drei ganz neuen Tracks (Nick Jones Nicked My Pudding, Queen Of Suffolk County, Burn It To The Ground). So langsam biegen die Herren auf die Zielgrade. Rose Tattoo, Until The Next Time und natürlich I’m Shipping Up To Boston. Das Schlusswort von Dropkick Murphys zum Gig gibt es als Bild:

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen. Wenn jemand Bock bekommen hat auf den Gig. Mach einfach Klick.

Ein ganz fettes „Danke“ nach Boston und den Dropkick Murphys für zwei Stunden perfekte Unterhaltung mit Herz und Hirn!

Weitere Beiträge
What About Bill? am 01.01.2021 in Ostfriesland