Fallbrawl – Pure Mayhem

“Neustes Moshprodukt aus dem Ruhrpott“

Autor: Schmatze

Artist: Fallbrawl

Herkunft: Deutschland

Album: Pure Mayhem

Spiellänge: 26:41 Minuten

Genre: Hardcore

Release: 30.11.2012

Label: Beatdown Hardwear

Link: https://www.facebook.com/fallbrawl376

Bandmitglieder:

Gesang – AK
Gitarre – Paddy
Gitarre – Stefan
Bass – Walle
Schlagzeug – Norman

Tracklist:

  1. Bring It On
  2. Eye For An Eye
  3. Allieance (feat. Dave)
  4. Stone Cold
  5. Can You Dig It
  6. Interlude
  7. Clenched Fist
  8. Mayhem
  9. Hard To Forget
  10. Restless (Feat. Matthi Nasty & Marcel Platoon)
  11. Burden Of Disease
  12. The End
Fallbrawl_PureMayhem_Cover

Hierauf habe ich mich besonders gefreut: Nach ihrem Debütalbum Cold World bringen Fallbrawl ihr neustes Werk Pure Mayhem auf den Markt. In einer guten halben Stunde überraschen die Jungs, da sich in ihrem Stil wirklich etwas getan hat.

In brutalem und sehr moshorientiertem Stil gehen Fallbrawl wieder voll aufs Ganze. Der ca. zweiminütige Introsong Bring It On wird im gewohnten Breakdown – Stil durchgeprügelt. Zwar keine Neuerung, aber einfach gut. Dies ändert sich allerdings in Alliance, wo die Jungs zeigen, dass sie sich in den letzten Jahren sehr viele Gedanken um ihren Sound gemacht haben. Hier fließen melodische Aspekte ein, ohne jedoch „weich“ zu klingen. Ebenso zeigt sich ein sehr guter Kontrast zum gewohnten Geshoute. Ex – Fallbrawler Dave springt mit ins Boot und bringt mit einigen deutschen Rap-Parts eine sehr gut durchdachte Abwechslung ins Spiel. Sehr gute Idee, wie ich finde.
Ebenso schockt das Feature mit Matthi (Nasty) und Marcel (Platoon). Hier wurde ein Werk geschaffen, dass pure Zerstörungslust weckt.

Fazit: Fallbrawl kloppen sich in diesem Stil durch das gesamte Album, ohne dem Hörer ein Gefühl der Langeweile zu vermitteln. Mit Sicherheit wird der ein oder andere Fan sehr überrascht vom neuen Sound der eigentlich eingefleischten Beatdown – Kollegen sein, doch liefern die Jungs mit Pure Mayhem ein solides und einfach brutales Album ab. Anspieltipps: Eye for An Eye, Can You Dig It und Restless
Martin W.
9
9
Weitere Beiträge
Magic O Metal – Enter The Realm