Feuerschwanz: begehen Die Sieben Todsünden

Nach Das Elfte Gebot folgt reines Coveralbum

Des Hauptmanns geiler Haufen nutzt die Corona-Krise offenbar äußerst produktiv, denn die Erlanger Mittelalter Rocker Feuerschwanz werden in diesem Jahr gleich zwei Alben auf euch loslassen. Zunächst erscheint das neue Album Das Elfte Gebot via Napalm Record am 26. Juni 2020 und wird euch komplett neue Hymnen servieren. Mit dem Song Metfest wurde gerade die erste Partyhymne als Videoclip ausgekoppelt. Im Dezember 2019 haben die mittelalterlichen Met Rocker auf den weitestgehend ausverkauften Bühnen ihr 15-jähriges Jubiläum gefeiert (hier unser Bericht aus der Konzertfabrik Z7 in Pratteln). Das Live-Video von Metfest fängt den Spirit dieser Shows perfekt ein und macht Lust auf weitere Met-Orgien nach der Corona-Pandemie.

Doch die Band hat noch mehr in petto, denn zusätzlich zu den neuen Feuerschwanz Hymnen wird es in 2020 noch ein weiteres Album auf die Lauscher geben. Dabei wird es sich um ein reines Coveralbum handeln, wo man sieben nationale und internationale Bands wie Die Toten Hosen, Sabaton, Powerwolf, Deichkind, Seeed, Ed Sheeran und Rammstein in unvergleichlicher Feuerschwanz-Art neu interpretieren wird.

Die Sieben Todsünden sind:

  • Seeed – Ding
  • Die Toten Hosen – Hier Kommt Alex
  • Powerwolf – Amen & Attack
  • Ed Sheeran – I See Fie
  • Sabaton – Gott Mit Uns
  • Deichkind – Limit
  • Rammstein – Engel

Die Band kommentiert folgendermaßen:

7 Songs, 7 Todsünden

Es gibt Songs, die man auf keinen Fall nachspielen sollte. Tausendfach überstrapazierte Evergreens oder Relikte alkoholgeschwängerter Abschlussbälle. Lieder, die für jeden Metalfan ein rotes Tuch bedeuten – aber auch Songs, die einfach schon perfekt und nicht zu verbessern sind. Wir sind hinabgestiegen in die Hölle der Hitparaden und in den Himmel der musikalischen Helden, um für euch unsere schlimmsten Sünden zusammenzutragen. Das schwarze Buch des Folkmetals. Songs, die FEUERSCHWANZ niemals hätten covern dürfen…. gespielt von: FEUERSCHWANZ!

Weitere Beiträge
Abart: neuer Song mit dem Titel „Gleichgültige Misanthropie“ ab 27.11.2020