Flesia: haben ihren Song „Freiwilliger Insasse“ veröffentlicht

Unter dem mächtigen Getöse, fatal melodischen und zermürbend dissonanten Black Metals, erblickt das Leipziger Trio Flesia die Dunkelheit der Welt. Den passenden Soundtrack liefert ihr Debütalbum Trost, auf dem genau jener nicht zu finden ist.

Die ausschließlich auf Bass und Drums reduzierte Instrumentierung erzeugt gewaltig aufgebäumte akustische Wände und pulsierende Songgebilde – meist jagend in Raserei verfallend, gelegentlich jedoch in zutiefst schmerzhafter Resignation zerberstend – jedoch immer konsequent hinter einer einzigartigen Kulisse des brutalen Zusammenbruchs des Seins.

Aufgrund des breit aufgestellten Amp-Repertoires kratzt, beißt und brodelt der Bass und frisst sich mit nahezu unglaublich breitem Klangspektrum in die Synapsen, stets angetrieben von unerbittlichen, meist blastenden Drums.

Vervollständigt wird dieses musikalische Weltuntergangsgetose von wetternden, schreienden und manisch flüsternden Vocals, welche einen verheerend, vergeltenden Blick auf Macht, Konsum und das menschliche Dasein bekunden.

Flesia hinterlassen mit ihrem Erstlingswerk eine brennende Schneise der Verwüstung und beweisen dass Blasts, Bass und Prosa die einzig notwendigen Mittel dafür sind.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: