Photo @ Ghost Festival/Pressefoto

Ghost Festival: das Festival, das nicht stattfindet am 27./28. Februar 2021

Hochkarätige Schweizer Rock & Metal-Bands doch nur Bands 2. Klasse?

Photo @ Ghost Festival/Pressefoto

Am 27. und 28. Februar 2021 findet mit dem Ghost Festival das größte Schweizer Musikfestival statt, das es je gegeben hat. Das Ghost Festival – ein Riesenspektakel mit einem eher fragwürdigen (ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen, denn jede Art von Kunst hat seine Daseinsberechtigung) Line-Up aus nahezu 300 Schweizer Acts … und doch, bleibt es Ende Februar still, denn das Ghost Festival findet in Wirklichkeit nicht statt. Irgendwie aber doch, denn das Ghost Festival ist eine Solidaritätsaktion für das Schweizer Musikschaffen, eine Berufsgattung, die von der Corona-Pandemie besonders stark getroffen wurde.

In der Schweiz ist es natürlich nicht viel anders als in Deutschland und im Rest der Welt auch. Seit dem Frühjahr 2020 wütet das Coronavirus und sorgt dafür, dass die Veranstaltungs- und Eventbranche nahezu komplett lahmgelegt wurde. Über das ganze Jahr hinweg durften Konzerte und Festivals, bis auf eine Handvoll Abstandskonzerte unter bestimmten Hygiene- und Sicherheitsvorgaben, nicht stattfinden und eine ganze Branche aus Bands, Künstlern, Veranstaltern, Eventagenturen, Clubbesitzer, Ton- & Licht-Technikern, Stagehands, Bühnenbauern, Equipmentfirmen … u.v.m. kriecht nach all den Monaten mittlerweile auf dem Zahnfleisch und steht ohne Einkommen dar. Erspartes ist nach über zehn Monaten Pandemie längst aufgebraucht und die Veranstaltungsbranche blutet langsam, aber sicher aus. Die Regierungen, ob nun in der Schweiz, Deutschland oder dem Rest der Welt, wären nun in der Pflicht, denn schließlich werden seit Monaten Hilfszahlungen für alle versprochen und während einige große und wichtige Konzerne Milliarden einstreichen, guckt die Veranstaltungsbranche weitestgehend in die Röhre. Dabei waren all die Menschen in der Veranstaltungs- und Eventbranche die Ersten, die ihre Arbeit niederlegen mussten und sie werden die Letzten sein, die irgendwann einmal wieder durchstarten können, sofern sie so lange ohne jegliches Einkommen durchhalten können.

Photo @ Ghost Festival/Pressefoto

Somit ist das größte Schweizer Musikfestival aller Zeiten, das Ghost Festival, ein Rettungsversuch für eine ganze Branche, denn der Erlös aus dem Ticketverkauf geht vollumfänglich und in gleichen Teilen an die fast 300 Acts aus dem Line-Up und deren Crews. Insgesamt verfügen die Veranstalter über vier verschiedene Einnahmequellen: den Ticketverkauf, die Beiträge der Sponsoren, die Einnahmen aus Merchandise und die Gelder, die durch die Support-Now-Buttons fließen. Eine durchaus gute und unterstützungswerte Geschichte, wenn …., tja, wenn man dabei nicht die Schweizer Rock- und Metalszene fast komplett außen vor lassen würde. Im Line-Up finden sich so illustre Bands und Künstler wie z.B. Patent Ochsner, Black Sea Dahu, Annie Taylor, Stephan Eicher, KT Gorique, Lo & Leduc, Brandy Butler, Dennerclan, Züri West, James Gruntz, Big Zis, Chlyklass, Stahlberger, Steff la Cheffe, La Nefera, Dachs-Band, Billie Bird, Michael Von Der Heide, Knackeboul … u.v.m. Die sagen euch alle nichts? Da geht es euch wie mir, denn Rock & Metal finden auf dem Ghost Festival, dem Festival, das nicht stattfindet, tatsächlich nicht statt. Wo sind all die hochkarätigen Rock und Hard ’n‘ Heavy-Bands, welche die Schweiz zu bieten hat? Wie kann das größte Schweizer Musikfestival, das eine ganze Branche unterstützen will, ohne Bands wie z.B. Emerald, Crystal Ball, Burning Witches, Gomorra, Shakra, Gotthard, Eluveitie, Deep Sun, Black Diamonds, Freakings, Comaniac, Fighter V, Cellar Darling, Crown Of Glory, Illumishade, Lunatica, Blutmond, Messiah, Pertness, Poltergeist, Rage Of Light, Samael, Schammasch, Tryptykon, Broken Fate, Zatokrev, Ad Infinitum, Appearance Of Nothing, Askara, Bølzer, Dreamshade … und all den anderen auskommen? Sind all die Hard ’n‘ Heavy-Bands nicht oder nur weniger unterstützenswert? Sind Rock & Metal-Bands und ihre Crews in der Schweiz nur Bands 2. Klasse, eine lästige Begleiterscheinung, die die Pandemie besser nicht überleben sollen? Fast sieht es so aus, oder sind die Schweizer Rocker doch gefragt worden und wollen nur nicht im Zusammenhang mit solch einem fragwürdigen Line-Up genannt werden?

Schade, denn so ist eine zunächst gute Idee nur sehr schlecht und einseitig umgesetzt.

Wer das Ghost Festival und damit viele Menschen, die derzeit ohne Einkommen dastehen, dennoch unterstützen möchte, der kann sich hier die Tickets sichern.

Tagesticket: 20,00 CHF
Zweitagesticket: 50,00 CHF
VIP Ticket: 100,00 CHF

Line-Up:

Photo @ Ghost Festival/Pressefoto

11Ä / 7 Dollar Taxi / 77 Bombay Street / ABU / Acid Amazonians / Adrian Stern / Al Pride / Alenko / Alice / Alina Amuri / Alois / Amami / Animadivas / Animor / Anna Aaron / Anna Rossinelli / Annie Taylor / Aristide / Arthur Henry / Arturo Y Su Azucaribe / Asbest / Audiodope / Baschi / Baze & Squishy Boyz / Biandapid / Bibi Vaplan / Big Zis / Bigeneric / Billie Bird / Black Sea Dahu / Blacktiger / Blind Butcher / Bonaparte / Boys On Pills / Brandy Butler / Bubi Eifach / Buds / Cali P / Caroline Alves / Caroline Chevin / Carrousel / Casanora / Cègiu / Cello Inferno / Chamito / Chaosphonie / Chaostruppe / Cheibe Balagan / Chiara / Chlyklass / Chorale Colique / Cinnay / Claude Wave / Cobee / Company Of Men / Convulsif / Cookie The Herbalist / Crème Solaire / Cruise Ship Misery / Cyril Cyril / Da Cruz / Dabu Fantastic / Dachs / Dagobert / Dana / Danase & Sterneis / Dawill / Delilahs / Demgen / Dennerclan / Dewolphe / Diosmos / Dirty Sound Magnet / Dodo / Dodo Hug / Domi Chansorn / Don`t Kill The Beast / Dr Schnuu & Sini Tierli / Dub Spencer & Trance Hill / E-L-R / EAZ / Effe / Eftn / El Ritschi / Électrogene / Eliana Burki / Elias Bertini / Ellas / Elmo4 / Emanuel Reiter / Ensemble Batida / Es Brennt – Was Tun? / Eskimo / Eva Leandra / Fai Baba / Fallan / Famara / Fiji / Freda Goodlett Band / Frutti Di Mare / Fusion Square Garden / Giant Sleep / Gigi Moto / Gimma / Grand Mothers Funk / Gustav & The Shining Girls From Phreebörg / Halunke / Hamp Goes Wild / Harvey Rushmore & The Octopus / Hecht / Heidi Happy / Helenka / Hot Like Sushi / Hot Running Blood / Howlong Wolf / Ikan Hyu / Ill Eagles / Inez / Inside The Baxter Building / Ira May / Jael / James Gruntz / Jan Oliver / Jar / Jasmin Albash / Jeans For Jesus / Jessiquoi / Joe Schwach / Joe Volk & Naiare / Johnny Trouble / Jptr / Juki P2 / Juli Lee / Julian Von Flüe / Julie Campiche Quartet / Kaos Protokoll / Kaufmann / Kimbo / King Pepe & The Queens / Kings Elliott / Klischèe / Knackeboul / Kokhlias И Loulan / KT Goroque / Kummerbuben / Kunz / Kush K / L‘orage / La Nefera / Landro / Laralba / Laurent C. / Leech / Legendary Lightness / Lèlia Lortik / Les Legroup / Lia Sells Fish / Lina Button / Linx & Lechz / Lisa Oribasi / Lo&Leduc / Long Tall Jefferson / Lord Kesseli / Los Vacios De Charly / Luca Hänni / Luuk / Mahadev Cometo / Makala / Make Plain / Maple Tree Circus / Marco Marchi & The Mojo Worker / Meimuna / Melker / M’Ghadi / Mich Gerber / Michael Von Der Heide / Migo&Buzz / Miss C-Line / Mister Milano / Möchtegang / Moes Anthill / Monte Mai / Monumental Men / Murphy / Namaka / Nate / Nativ / Newkillaz» / Nickless / Nicole Bernegger / Nirvanaz / Noan / None Of Them / Not Nemo / Noti Wumiè / O.U.M.P.H. / Odd Beholder / Oestetik / Omni Selassi / Open Season / Pablo Nouvelle / Paradisco / Pascal Gamboni & Rees Coray / Patent Ochsner / Penkoswky / Peter Kernel / Phoam / Pier / Pippo Pollina / Puts Marie / PVP / Pyro / QL / Ray Drma / Ray Wilko / Reverend Beat-Man / Rio Wolta / Rita Roof / Roli Freil & The Soulful Desert / Saitün Sprüng / Sam Gruber Band / Sapin Magique / Schoedo / Semoroz / Souharce Et Effraction Vacances / Sex Organs / Shem Thomas / Silberbüx / Silent Talk / Sina / Sisma / Skiclub Toggenburg / Skor / Slam & Howie / Slimka / Soukey / Sputnik Sushi / Stahlberger / Stefanie Heinzmann / Steff La Cheffe / Stephan Eichler / Stiller Has / Studeyeah / Suspenders / Texter / The Cavers / The Crumpets / The Failures / The High Horse / The Hoodoo Sinners / The Jackets / The Magic 5 / The Monofones / The Monsters / The Next Movement / The Peacocks / The Pearlbreakers / The Sheiks / The Souls / The Sparklettes / The Yelins / Tim & Puma Mimi / Tim Freitag / Timmermahn / To Athena / Tobias Carshey / Tomazobi / Tommy Vercetti & Dezmond Dez / Tongue Tied Twin / Toni Vescoli / Tout Bleu / Traktorkestar / Trio De Poche / Trio From Hell / Troubas Kater / True / Truwve / Tschuggr / Turbo Fantome / Urban Junior / Ursina / Vera Kaa / Veronica Fusaro / Veronika`s NdiIgo / Verso Suelto / Vogulyssene / Volca Massaker Orchester / Wabjie / What‘s Wrong With Us? / William White / Wolfman / Xen / Yvonne Moore & Mat Callahan / Zarek Silberschmidt / ZHZ / Züri West

Weitere Beiträge
Rock The Ring Festival: wird auf 2022 verschoben